Wissen Sie, wie Gott Ihre Gebete beantwortet?

Viele Brüder und Schwestern im Herrn haben solche Konfusionen: „Ich bete immer aufrichtig zum Herrn, aber es scheint, dass der Herr meine Gebete nicht erhört und beantwortet.“ Das verwirrt uns oft. Wie kann das passieren? Ist es nicht der Herr, der Gebete erhört? Wir beten aufrichtig, warum also bekommen wir keine Antwort vom Herrn? Bevor wir nach dem Grund suchen, lasst uns zunächst die folgenden Fragen in Anbetracht ziehen: Wie wollen wir, dass Gott unsere Gebete beantwortet? Wissen wir, wie Gott unsere Gebete beantwortet? Wenn wir nicht wissen, wie Gott unsere Gebete beantwortet, ist es dann möglich Gottes Antwort zu verpassen?

Ich erinnere mich an diese kurze Geschichte:

Ein Priester, der während einer Überschwemmung auf einem Dach festsaß, betete ernsthaft zu Gott. Er war davon überzeugt, dass Gott kommen würde um ihn zu retten. Nach dem Gebet sah er wie sich ein kleines Boot näherte, dann ein großes Schiff und später ein Hubschrauber, aber er lehnte alle drei Rettungshilfen ab, denn er glaubte, dass Gott kommen würde um ihn zu retten. Am Ende wurde der Priester von der Flut weggespült und ertrank.

beten, bibel

Können wir nach dem Lesen dieser Geschichte sagen, dass Gott nicht kommt, um ihn zu retten? Nein, Gott kommt um ihn zu retten. All diese Rettungsmöglichkeiten wurden von Gott gesandt, aber der Priester lehnte sie leider ab. In der Tat, in unseren Erfahrungen, genau wie der Priester, während wir zu Gott beten, stellen wir uns immer noch vor und erwarten, dass Gott uns nach unseren eigenen Bedürfnissen und Wegen antwortet. Wenn das was Gott tut nicht unserer Vorstellung entspricht, denken wir, dass Gott unsere Gebete nicht erhört. In vielen Fällen ist es nicht so, dass Gott nicht auf unsere Gebete antwortet, sondern viel mehr dass wir nicht wissen, wie Gott unsere Gebete beantwortet. Wir alle wissen, dass Gott der Schöpfer ist und wir Seine Schöpfung sind, also liegt es an Gott, wie er unsere Gebete beantwortet. Wir sollten unsere Position einnehmen und lernen, zu suchen, zu akzeptieren und zu gehorchen, nicht zu bitten und zu erwarten, dass Gott auf unsere Gebete so antwortet, wie wir es uns vorstellen, sonst ist der Verlust unser eigener!

Der Herr hat es uns einmal versprochen: „Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.“ (Matthäus 7, 7-8). Das Wort des Herrn ist treu. Gott ist so treu wie Sein Wort und Sein Wort wird sich erfüllen. Aber wie beantwortet Gott unsere Gebete und unser Klopfen? Wenn wir die Bibel öffnen ist es nicht schwer zu erkennen, dass die Art und Weise, wie Gott auf unsere Gebete reagiert, oft jenseits unserer Vorstellungskraft liegt, unsere Vorstellungen bricht. Im Alten Testament wurden die Israeliten von den Ägyptern auf unbestimmte Zeit ausgebeutet und lebten als Gefangene. Unter Schmerzen betete dieses Volk zu Gott und baten ihn, sie vor der Kontrolle des ägyptischen Pharaos zu retten. Doch anstatt die Israeliten in einem von ihnen vorgestellten Moment aus Ägypten zu retten, sandte Gott Mose, um sie aus Ägypten herauszuführen. Weil es mit ihren Vorstellungen unvereinbar war, rebellierten und trotzten die Israeliten gegen Jehovas Antwort, was sie schließlich dazu veranlasste 40 Jahre lang in der Wildnis zu wandern, bevor sie das Land Kanaan erreichten. In der Spätzeit des Zeitalters des Rechts lebten die Israeliten unter der Sklavenherrschaft der römischen Regierung. Sie beteten und baten den Messias schnell zu kommen, um sie von der Sklaverei der Römer zu retten. Doch als der Messias, der Herr Jesus, nach dem sie sich verzweifelt sehnten, kam, um auf praktische Weise zu arbeiten und sie zu retten, kreuzigten sie ihn, weil sein Werk nicht ihren Vorstellungen entsprach. Aus diesen beiden historischen Tatsachen können wir erkennen, dass die Menschen, obwohl sie an Gott glauben und zu Gott beten, zu denjenigen werden, die sich Gott widersetzen, weil sie nicht wissen, wie Gott seine Verheißungen an den Menschen erfüllt.

Tatsächlich spricht Gott durch alle Dinge zu uns, beantwortet unsere Gebete und teilt uns Seinen Willen mit. Er hat sich nie vor uns versteckt. Solange wir aufmerksam sind und unser Herz benutzen um die Menschen, Ereignisse und Gegenstände, die Er uns jeden Tag in den Weg stellt, zu sehen und zu schätzen, werden wir bemerken, dass Gott mit uns ist und uns die ganze Zeit leitet. Ich las kürzlich einen Satz der folgendes beschrieb: „Wenn du zu Gott schaust ist es möglich, dass Er dir kein Gefühl und keine klaren Ideen vermittelt, geschweige denn klare Anweisungen gibt. Aber Er erlaubt uns, etwas zu verstehen. Oder vielleicht haben wir dieses Mal nichts verstanden. Aber, ist es dann richtig zu Gott zu schauen? Ist es falsch? Nein, es ist nicht falsch. Menschen, die auf diese Weise praktizieren folgen nicht den Regeln, sondern folgen den Bedürfnissen ihrer Herzen. Das ist die Art und Weise die der Mensch anwenden sollte um zu üben. Es ist nicht so, dass wir jedes Mal, wenn wir zu Gott schauen und ihn rufen, Erleuchtung und Führung erhalten können. Diese Art von geistigem Zustand im Leben ist normal und ganz natürlich. Zu Gott aufschauen ist der normale Kontakt der Menschen die Gott in ihren Herzen tragen.“

„Manchmal bedeutet das Aufschauen zu Gott nicht dass man klar spricht wenn man zu Gott betet, um Ihn um etwas zu bitten. Oder wenn wir Ihn bitten uns in irgendeiner Weise zu leiten. Oder wenn wir Ihn um Schutz bitten. Vielmehr ist es so, dass wir uns an Gott wenden können wenn wir Probleme haben. Nun, wie handelt Gott dann? Wenn das Herz eines Menschen berührt ist und er Gedanken wie: ‚Oh mein Gott, ich kann das nicht selbst, ich weiß nicht, wie man es macht und ich bin schwach und entmutigt’, wenn diese Gedanken in ihm auftauchen, weiß Gott wirklich nichts davon? Sind die Herzen der Menschen aufrichtig, wenn diese Gedanken aufkreuzen? Wenn sie Gott auf diese Weise aufrichtig rufen, willigt Gott dann ein, ihnen zu helfen? Trotz der Tatsache, dass sie kein Wort gesprochen haben, zeigen sie Aufrichtigkeit, und so willigt Gott ein, ihnen zu helfen.“ Tatsächlich wurde Gottes Wille nie vor uns verborgen. Solange wir aufrichtig zu Gott beten, wird Er unser Herz sehen und uns antworten. Der Grund warum wir in vielen Fällen Gottes Antwort nicht sehen ist nicht weil Gott uns nicht antwortet, sondern weil wir an einen vagen Gott glauben, genau wie der Priester in der Geschichte. Gott ist ein lebendiger Gott. Er ist immer an unserer Seite. Wenn wir in Schwierigkeiten sind und Gott um Hilfe bitten, weiß er es und arrangiert Menschen, Ereignisse und Gegenstände, um uns zu helfen, damit unsere Schwierigkeiten gelöst werden und wir Gottes Absichten verstehen können. Auf der anderen Seite, wenn wir an einen vagen Gott glauben und Gottes praktische Arbeit ignorieren, werden wir seine Erlösung verlieren.

Tatsächlich ist die Art und Weise wie Gott uns antwortet keineswegs so einfach wie wir es uns vorstellen. Gott benutzt viele Wege um uns zu antworten und das haben bestimmt schon einige von euch in ihren Gebeten erlebt. Zum Beispiel: Gott will uns etwas klarstellen, damit wir dann wissen, wie wir mit Hilfe der Führung von Gottes Wort üben sollen. Manchmal lehrt uns Gott mit Hilfe anderer Menschen, Ereignissen und Gegenständen die um uns herum sind – jemand, der etwas sagt oder tut, was plötzlich unsere Schwierigkeiten löst. Andere Male wird Gott uns erleuchten und zum Nachdenken bewegen damit wir dann unwissentlich verstehen. Das sind mehrere übliche Wege, die Gott benutzt um uns zu antworten. Wir können bestätigen, dass jeder gläubige Bruder und Schwester irgendwann mal eine solche Erfahrung gemacht hat. Wir sind unfähig, Gottes Weisheit zu ergründen und es gibt viele andere Wege die Gott benutzt, um uns durch unsere Erfahrungen zu antworten. Dies verlangt aber von uns, dass wir es aus ganzem Herzen suchen.

Das Gebet ist der direkteste Weg, um normale Beziehungen zu Gott aufzubauen. Durch das Gebet empfangen wir das Wirken des Heiligen Geistes und stärken unseren Geist. Durch das Gebet verstehen wir Gottes Willen und wissen was zu tun ist, um dem Willen Gottes zu entsprechen. Durch das Gebet werden wir von Gott beschützt und gehen allmählich den Weg, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden… Ohne Gebet können wir Gott nicht gehorchen. Ohne Gebet können wir uns Seinem Werk nicht unterordnen. Ohne Gebet können wir seinen Willen nicht ausführen. Das Beten ist entscheidend für unseren Glauben an Gott und unser Streben nach der Wahrheit, um vervollkommnet zu werden. Das Gebet öffnet und führt den Weg, durch den wir schlussendlich die Kraft Gottes erhalten, um die Wahrheit zu praktizieren, unsere Pflicht gutes zu tun und Gott zu befriedigen. Deshalb spielt das Gebet die wichtigste Rolle in unseren Leben. So ist es noch wichtiger geworden, zum praktischen Gott beten zu lernen und auf Seine Antwort zu hören!

Alle Ehre sei Gott!

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen

Kommentar verfassen