Wie Werden Prophezeiungen in der Bibel Über die Wiederkunft Jesu Christi Wahr Werden?

Jeder wahre Anhänger des Herrn Jesus erwartet, dass Er bald wiederkommt, damit sein langjähriger Wunsch erfüllt werden kann. Und er kann die Verheißung des Herrn empfangen und Seine Segnungen genießen. Besonders in der Endzeit wird unsere Sehnsucht nach der Wiederauferstehung Jesu Christi eifriger. In Apostelgeschichte 1,11 steht geschrieben, „Dieser Jesus, welcher von euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren.“ Und in Johannes 14,3 heißt es „Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf daß ihr seid, wo ich bin.“ Deshalb glauben die Brüder und Schwestern fest daran, dass der Herr Jesus wiederkommen wird. Auf welche Weise wird dann der Herr Jesus kommen? Wird Er wirklich auf einer Wolke kommen, wie wir es uns vorstellen? Werden sich die Prophezeiungen in der gleichen Weise erfüllen, wie wir denken? In welcher Weise sollten wir Seine Rückkehr begrüßen? Das ist eine Frage, die jeder von uns, der dem Herrn Jesus folgt, ernsthaft in Betracht ziehen muss. Wenn wir unvorsichtig sind, werden wir wahrscheinlich Seine Erlösung verlieren.

Wenn wir über „Prophezeiung“ sprechen, sollten wir folgendes zuerst klar erkennen: Prophezeiungen sind das, was in der Zukunft geschehen wird. Bevor sie wahr werden, weiß keiner von uns, was sie wirklich bedeuten. In den Prophezeiungen gibt es Gottes Wunderbarkeit und Weisheit sowie Geheimnisse. Der Mensch kann weder ergründen noch verstehen, wie sie sich erfüllen werden. Warum kann der Mensch sie nicht ergründen? Denn Gottes Gedanken werden immer höher sein als die Gedanken des Menschen. Die Kluft zwischen Himmel und Erde ist so groß wie die zwischen den Gedanken Gottes und des Menschen. So wie es in Römer 11,33-34 geschrieben steht, „O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und Erkenntnis Gottes! Wie gar unbegreiflich sind sein Gerichte und unerforschlich seine Wege! Denn wer hat des HERRN Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen?“ Und es steht in 2. Korinther 3,6, „Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.“ Die Erfüllung von Prophezeiungen ist also nicht so einfach, wie wir es uns vorstellen, geschweige denn, dass sie nach den Worten der Bibel erfolgen wird. Warum sagen wir das? Lasst uns darauf zurückblicken, wie sich die Prophezeiungen über das Kommen des Messias erfüllt haben. Dann werden wir sehen, dass Prophezeiungen nicht nach den Buchstaben der Schriften oder der Vorstellung des Menschen wahr werden. Die Israeliten zu dieser Zeit erwarteten alle, dass der Messias früher kommen würde. Besonders in der späteren Phase des Gesetzesalters war ihr sehnsuchtsvolles Herz noch eifriger. Als der Messias jedoch kam, erkannten sie ihn nicht, sondern widersetzten sich ihm und verließen ihn. Warum war das so? Es stand eindeutig in der Bibel, „… eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären,….“ (Jesaja 7:14) Aber in ihren Augen hatte Maria einen Mann. Wie konnte die Prophezeiung „eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären“ von ihr erfüllt werden? Obwohl der Herr Jesus tatsächlich von der Jungfrau Maria geboren wurde, wie viele Menschen glaubten an diese Tatsache? Offensichtlich stand das, was die Leute sahen, im Widerspruch zu dieser Tatsache.

Jesus kommt

Lasst uns eine andere Prophezeiung in Jesaja 9,6-7 lesen, „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater Friedefürst; auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, daß er’s zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HERRN Zebaoth.“ Gemäß dieser Prophezeiung haben die Israeliten ihrer lebhaften Phantasie freien Lauf gelassen und gedacht, dass der Messias, der die Macht übernehmen würde, in einem Palast geboren werden muss, majestätisch aussehen muss und ein beeindruckendes Aussehen haben muss, und sie dazu bringen würde, die Herrschaft der römischen Regierung zu stürzen. Was war dann das Ergebnis? Als die Prophezeiung in Erfüllung ging, wurde Jesus nicht in einem Palast, sondern in einer Krippe geboren. Er sah in ihrer Vorstellung nicht majestätisch aus wie ein König, sondern war ein sehr gewöhnlicher Zimmermann. Er führte die Armee nicht dazu, die Herrschaft der römischen Regierung zu stürzen, sondern lehrte den Menschen, tolerant und geduldig zu sein, Feinde zu lieben und anderen zu vergeben, bis er siebzig Mal siebenundsiebzig war. Nichts davon entsprach der Vorstellung der Israeliten. Aus dem, was oben gesagt wurde, sehen wir, dass die Vorstellung des Menschen der Erfüllung von Prophezeiungen völlig widerspricht. Die Pharisäer freuten sich sehnsüchtig auf das Kommen des Messias, ließen ihn aber gleichzeitig im Stich und wehrten sich gegen Sein Kommen. Warum war das so? Weil sie voller Illusionen über das Kommen des Messias waren. Sie waren erfüllt von Phantasien und Vorstellungen über die Erfüllung der Prophezeiungen. Als die Prophezeiungen in einer Weise wahr wurden, die nicht ihren Vorstellungen und Phantasien entsprach, widersetzten sie sich und verurteilten Jesus bis zum Äußersten. Dies zeigte voll und ganz ihre Art von Hartnäckigkeit, Arroganz und nicht die Suche nach der Wahrheit, die die Ursache für ihr Scheitern war. Die Pharisäer hielten an den Prophezeiungen im Alten Testament fest, aber sie widersetzten sich dem Kommen des Messias. Waren die Prophezeiungen falsch? Sicherlich nicht. Es lag einfach daran, dass sie den Buchstaben der Schriften zu viel Aufmerksamkeit schenkten, aber die Substanz der Erfüllung der Prophezeiungen vernachlässigten. Diese Prophezeiungen halfen ihnen nicht, den Messias zu erkennen und anzunehmen. Stattdessen wurden sie zur Ursache ihres Widerstands gegen den Messias und zur Grundlage für sie, Ihn zu verlassen. Am Ende nagelten sie den barmherzigen Herrn Jesus an das Kreuz und begingen eine ungeheuerliche Sünde, die zur Zerstörung ihrer Nation führte. Jetzt ist es schon die Endzeit. Wie sollen wir mit den Prophezeiungen über die Wiederkunft des Herrn umgehen? Wenn der Herr in einer Weise zurückkehrt, die im Widerspruch zu unseren Erwartungen und Vorstellungen steht, wie sollen wir dann damit umgehen? Sollen wir an den Buchstaben der Schriften festhalten und die Wiederkunft des Herrn nach unserer Vorstellung begrüßen oder ein demütiger Mensch sein, der die Wahrheit sucht? Werden wir die Tür gegen den zurückgekehrten Herrn Jesus wie die Pharisäer schließen? Müssen wir nicht darüber nachdenken?

Tatsächlich ist der Herr Jesus bereits verborgen herabgestiegen – der Geist der Wahrheit ist bereits in die Welt gekommen. Er ist der allmächtige Gott, der in der Endzeit Fleisch geworden ist. Der Allmächtige Gott hat Millionen von Worten ausgedrückt. Er hat die Kleine Schriftrolle geöffnet und der ganzen Menschheit alle Geheimnisse des sechstausendjährigen Managementplans Gottes offenbart. Es ist über zwanzig Jahre her, seit der Allmächtige Gott Seine Endzeitwerk in China begonnen hat. Alle, die wirklich an Gott glauben und nach der Wahrheit dürsten, kommen aus ihren Konfessionen und Sekten, um das Endzeitwerk des Allmächtigen Gottes des Gerichts und der Züchtigung anzunehmen. Jede Konfession und Sekte scheint leer gefegt zu sein. Wenn sich jedoch das Evangelium des Allmächtigen Gottesreiches in der religiösen Welt in großem Maßstab verbreitet, sind sich nur sehr wenige der Ungläubigen dessen bewusst. Damit werden alle Prophezeiungen in der Bibel erfüllt, dass der Herr als Dieb kommen wird. Der Grund, warum diese Zeit als verborgener Aufbruch bezeichnet wird, ist, dass Gott in dieser Zeit nur an den Gläubigen arbeitet, die auf Sein Kommen warten. Für die Ungläubigen ist das Werk verborgen. Es erfüllt die Prophezeiungen in 1. Peter 4:17 und Hebräer 9:28. Die Verse lauten wie folgt: „Denn es ist Zeit, dass anfange das Gericht an dem Hause Gottes.“ „Also ist auch Christus einmal geopfert, wegzunehmen vieler Sünden; zum andernmal wird er ohne Sünde erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit.“ Wenn der Herr Jesus zurückkommt, wissen es einige zuerst, andere später, und wieder andere wissen es nicht. Einige untersuchen und akzeptieren das Evangelium, nachdem sie von der Ankunft des Herrn gehört haben, während andere es hastig verurteilen oder ignorieren. Während sich das Evangelium des Allmächtigen Gottesreiches ständig ausbreitet, werden die Prophezeiungen allmählich wahr, dass der Herr, wenn Er wiederkommt, ernten und aussortieren, die Spreu vom Weizen trennen, alle Konfessionen zu einer einzigen wiedervereinigen wird und so weiter.

Da der Herr verborgen herabgestiegen ist, wie kann man dann erklären, dass der Herr auf eine Wolke herabsteigen wird? Der Allmächtige Gott sagt, „Seit mehreren tausend Jahren hat der Mensch sich danach gesehnt, Zeuge der Ankunft des Erlösers zu werden. Der Mensch hat sich danach gesehnt, Jesus, den Erlöser, auf einer weißen Wolke zu erblicken, während Er hinabsteigt zu denen, die Ihn jahrtausendelang ersehnt haben. Der Mensch hat sich danach gesehnt, dass der Erlöser zurückkehrt und mit den Menschen wieder zusammengeführt wird, d. h. dass Jesus der Erlöser zu den Leuten zurückkehrt, von denen Er vor Tausenden von Jahren Abschied genommen hat. Und der Mensch hofft, dass Er erneut die Arbeit der Erlösung ausführt, die Er unter den Juden vollbrachte, erbarmungsvoll und liebend ist gegenüber dem Menschen, die Sünden des Menschen vergibt, die Sünden des Menschen trägt, und sogar alle Verstöße des Menschen trägt, und den Menschen von der Sünde befreit. Sie sehnen sich danach, dass Jesus der Erlöser sich nicht verändert, dass Er ein Erlöser ist, der liebenswert, freundlich und ehrwürdig ist, einer, der dem Menschen gegenüber nicht zornig ist und der dem Menschen keine Vorwürfe macht. Der Erlöser vergibt und trägt alle Sünden des Menschen und stirbt sogar erneut für den Menschen am Kreuz. Seitdem Jesus fortgegangen ist, haben die Jünger, die Ihm folgten und alle Heiligen, die dank Seines Namens gerettet, wurden Ihm nachgetrauert und haben auf Ihn gewartet. Diejenigen, die durch die Gnade Jesu Christi während des Zeitalters der Gnade gerettet wurde, sehnten sich nach dem Freudentag während der letzten Tage, wenn Jesus der Erlöser auf einer weißen Wolke ankommt und unter den Menschen erscheint. Gewiss ist dies auch der kollektive Wunsch all jener, die den Namen von Jesus dem Erlöser heute akzeptieren. Im ganzen Universum haben sich all jene, die von der Erlösung von Jesus dem Erlöser wissen, die plötzliche Ankunft von Jesus Christus herbeigesehnt, damit dieser die Worte Jesu auf Erden erfüllt: „Ich werde wiederkommen, genauso wie Ich fortging.“ Der Mensch glaubt, dass Jesus nach der Kreuzigung und Wiederauferstehung auf einer weißen Wolke in den Himmel zurückkehrte, und Seinen Platz zur Rechten des Allerhöchsten einnahm. Genauso stellt sich der Mensch vor, dass Jesus herabsteigen wird, erneut auf einer weißen Wolke (diese Wolke bezieht sich auf die Wolke, auf der Jesus ritt, als Er in den Himmel zurückkehrte), unter die, die sich jahrtausendelang verzweifelt nach Ihm sehnen, und dass Er das Bild und die Kleider der Juden tragen soll. Nachdem Er den Menschen erscheint, soll Er ihnen Speisen schenken, und dafür sorgen, dass lebendiges Wasser zu ihnen sprudelt, und Er soll unter den Menschen leben, voller Gnade und Liebe, lebendig und echt. Und so weiter. Doch Jesus der Erlöser hat dies nicht getan; Er tat das Gegenteil von dem, was der Mensch sich dachte. Er kam nicht zu denen, die sich nach Seiner Rückkehr gesehnt hatten, und erschien nicht allen Menschen, während Er auf der weißen Wolke ritt. Er ist bereits angekommen, aber der Mensch kennt Ihn nicht und bleibt unwissend ob Seiner Ankunft. Der Mensch wartet bloß ziellos auf Ihn, unbewusst, dass Er bereits auf einer weißen Wolke (die Wolke, die Sein Geist, Seine Worte und Seine gesamte Disposition und alles ist, was Er ist) herabgestiegen ist und jetzt unter einer Gruppe von Überwindern ist, die Er während der letzten Tage machen will. Der Mensch weiß dies nicht: Obwohl der heilige Erlöser Jesus voller Zuneigung und Liebe für den Menschen ist, wie könnte Er in „Tempeln“ arbeiten, die vor Dreck und unreinen Seelen wimmeln? Obwohl der Mensch auf Seine Ankunft wartet, wie könnte Er denen erscheinen, die das Fleisch der Unredlichen essen, das Blut der Unredlichen trinken, die Kleider der Unredlichen tragen, die an Ihn glauben, aber Ihn nicht kennen, und die Ihn ständig erpressen? Der Mensch weiß nur, dass Jesus der Erlöser voller Liebe und Zuneigung ist, und das Sündopfer ist, das mit Erlösung gefüllt ist. Aber der Mensch hat keine Idee, dass Er auch Gott Selbst ist, der randvoll gefüllt ist mit Gerechtigkeit, Majestät, Zorn und Urteil und von Autorität beherrscht wird und voller Würde ist. Und obwohl der Mensch so eifrig nach der Rückkehr des Erlösers strebt und sich danach sehnt, und sogar der Himmel sich durch die Gebete des Menschen bewegt, erscheint Jesus der Erlöser denen nicht, die an Ihn glauben, aber Ihn nicht kennen.“

Wenn Gott sein Werk verborgen verrichtet, kehren alle, die demütig die Wahrheit suchen und annehmen können, auf den Thron Gottes zurück, indem sie sein Endzeitwerk annehmen. Diejenigen, die es nicht akzeptieren, verurteilen und lästern Gott aus ihrer Arroganz heraus. So zählt Gott sie zu den Bösen, und sie werden Seiner gerechten Strafe unterworfen werden. Der Allmächtige Gott sagt, „Die Wiederkehr Jesu ist eine große Errettung für diejenigen, die die Wahrheit akzeptieren können, aber für jene, die die Wahrheit nicht akzeptieren können, ist es ein Zeichen der Verdammnis. Ihr solltet euren eigenen Weg wählen, und nicht gegen den Heiligen Geist lästern und die Wahrheit ablehnen. Ihr sollt kein ignoranter und arroganter Mensch sein, sondern jemand, der der Führung des Heiligen Geistes gehorcht und sich nach der Wahrheit sehnt und diese sucht; nur auf diese Weise werdet ihr profitieren. Ich rate euch, den Weg des Glaubens an Gott mit Vorsicht zu beschreiten. Zieht keine Schlüsse; seid außerdem nicht lässig und sorglos in eurem Glauben an Gott. Ihr solltet wissen, dass zumindest diejenigen, die an Gott glauben, demütig und ehrfürchtig sein sollten. Diejenigen, die die Wahrheit gehört haben und trotzdem die Nase darüber rümpfen, sind dumm und unwissend. Diejenigen, die die Wahrheit gehört haben, und trotzdem sorglos Schlüsse ziehen oder verurteilen, sind von Arroganz befallen. Niemand, der an Jesus glaubt, ist dazu berechtigt andere zu verfluchen oder zu verurteilen. Ihr solltet alle jemand sein, der vernünftig ist und die Wahrheit akzeptiert. Da du den Weg der Wahrheit gehört hast und die Worte des Lebens gelesen hast, glaubst du vielleicht, dass nur eines von 10,000 dieser Worte mit deinen Überzeugungen und der Bibel übereinstimmen, und dann solltest du in diesem 10,000sten dieser Worte weitersuchen. Ich rate dir trotzdem bescheiden zu sein, nicht übermäßig selbstsicher zu sein, und dich selbst nicht zu sehr zu rühmen. Mit so dürftiger Ehrfurcht vor Gott in deinem Herzen wirst du größeres Licht empfangen. Wenn du diese Worte sorgfältig prüfst und wiederholt über sie nachdenkst, wirst du verstehen, ob sie die Wahrheit sind und ob sie Leben sind oder nicht. Einige Leute, die lediglich ein paar Sätze gelesen haben, werden diese Worte vielleicht blind verurteilen, indem sie sagen: „Das ist nichts weiter, als ein wenig Erleuchtung des Heiligen Geistes,“ oder: „Das ist ein falscher Christus, der gekommen ist, um die Leute zu betrügen.“ Diejenigen, die solche Dinge sagen, sind von Ignoranz geblendet! Du verstehst zu wenig von der Arbeit und Weisheit Gottes, und Ich rate dir, wieder ganz von vorne anzufangen! Ihr dürft die von Gott ausgedrückten Worte wegen des Aufkommens falscher Christi während der letzten Tage nicht blind verurteilen, und dürft niemand sein, der aus Angst vor Betrug gegen den Heiligen Geist lästert. Wäre das nicht sehr schade?“

Gottes Schafe hören Gottes Stimme. Solange du das Wort des Allmächtigen Gottes liest, wirst du sehen, dass Gott erschienen ist!

Für Sie empfohlen:

Ein kritischer Schritt zur Begrüßung der Rückkehr des Herrn

Wie sollen wir die Wiederkehr Jesus Christus begrüßen?

Gedanken an Jesus Rückkehr bei Nacht – wer sucht der findet

Willkommen auf der Seite „DIE BIBEL STUDIEREN“, die viele Inhalte enthält, wie die tägliche Bibellese, christliche Predigten, geistliche Andacht der Christen und eine Vielzahl kostenlose christliche Filme. Wenn Sie Schwierigkeiten in Ihrem Glauben haben oder irgendwelche Ideen zu diesem Artikel haben, teilen Sie uns diese bitte mit. Sie können uns über die [Online] Chatfunktion in der unteren rechten Ecke des Bildschirms kontaktieren, und wir freuen uns auf Sie und kommunizieren mit Ihnen.

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen
Kostenlose App für iPhone und Android

Kommentar verfassen