Eine gute Ehe – das ist Schicksal

Im Alter von 22 Jahren sehnte sich Jinxi nach einer wunderschönen Zukunft, sie hoffte einen Jungen zu treffen, der ihren Puls zum Rasen bringen könnte. Wenn es realisiert wurde, würde sie ihn ohne das kleinste Zögern heiraten und es niemals bereuen. Dieser Gedanke war ihr ganzes Leben in ihrem Herzen begraben.

Eines Tages, sagte Jinx´is Mutter Wang Lan zu ihr: „Ich sehe, dass Tante Huang`s Menschlichkeit gut ist, weswegen ich denke, dass ihr Sohn auch nicht schlecht sein würde, obwohl ich nicht viel von ihm weiss. Ein Mädchen sollte einen harmlosen Mann heiraten und ein stetiges Leben führen. Nun hast du das Alter für das Heiraten erreicht. Du solltest es dir ernsthaft überlegen.“ Jinxi nickte mit ihrem Kopf, ohne ihrer Mutter zu antworten aber ihr Herz war ein bisschen verstört. Sie dachte, sie hätte noch nicht den Jungen getroffen, der sie geliebt fühlen lassen würde. Wie könnte sie bereitwillig heiraten? Als sie sah, dass Jinxi still war, sagte Wan Lan nichts und erwähnte es von da an nicht mehr. Einige Monate vergingen. Es war im kalten Winter, als Jinxi den Jungen Xiaojun, welcher ihr Herz berührte, durch das Vorstellen ihrer Cousine traf. Sie verliebten sich auf den ersten Blick und bald waren sie leidenschaftlich verliebt. Später gab Jinxi ihren Job auf und entschied sich, in der Nähe von Xiaojuns Haus zu arbeiten. Jedoch konfrontierte Jinxi bald der grausame Fakt.

Xiaojuns Mutter war nicht zufrieden mit Jinxi. Denn in ihren Augen war war ihr Sohn ein großer, gut aussehender und cleverer Mann und er sollte jemanden der besser passt heiraten, doch Jinxi´s Gesicht war schlicht und sie war nicht überragend oder glitzernd. Wie könnte solch ein Mädchen Xiaojuns Mutter zufrieden stellen? Aber Xiaojun bestand darauf mit Jinxi zu sein und fragte seine Mutter, Jinxi zwei Chancen zu geben. Seine Mutter stimmte zu. Jedoch enttäuschte Jinxi Xiaojuns Mutter durch ihre Introvertiertheit. Nachträglich stritten sich Xiaojun und seine Mutter oft wegen Jinxi. Letztendlich endete diese schöne erste Liebe. Jinxi war darüber sehr lange traurig.

Es war Weizen Erntezeit. Ein Sonnenstrahl schien auf Jinxis Haus herunter. Wang Lan redete wieder über Tante Huang´s Sohn während sie mit Jinxi plauderte. Sie sagte: „Ich habe mit Tante Huang gesprochen. Da ihr Sohn und seine Freundin sich getrennt hatten, genauso wie du und Ye Xiaojun, möchten wir, dass du und ihr Sohn einen Termin vereinbart. Wenn du ihn nichts magst, werde ich dich nicht zwingen, denn dies ist nicht etwas, das erzwungen werden muss.“ Daher machten Jinxi und Tante Huangs Sohn Li Ming eine Verabredung aus. Es war ein sonniger Tag. Zu der Zeit, als Jinxi das Haus betrat und Li Ming sah, war sie sehr ruhig, ohne das starke Gefühl, dass sie hatte als sie Xiaojun traf aber sie war bereit ihn zu treffen. Später, während ihrer Interaktion mit Li Ming, fühlte sie, dass er nett war und jemand, dem man vertrauen kann. Aber im Grunde ihres Herzens hatte sie keine speziellen Gefühle für ihn. In normalen Zeiten tauschten sie sich Texte aus und trafen sich selten. Das Leben war unvorhergesehen, was Jinxi das Gefühl gab, dass sie sich bald trennen würden. Bis eines Tages, als Li Ming ihr plötzlich eine Nachricht schickte, die sagte: „Ich vermisse dich“. Sofort wurde Jinxi`s Herz berührt und es schmolz. Auf diesem Weg, betrat Li Ming leise ihr Herz. Ein Jahr später, liefen sie einen Gang entlang.

Ehen sind vom schicksal verordet

Danach predigte Jinxi´s ´Schwiegermutter ihr das Evangelium. Als Jinxi an ihre Vergangenheit zurück dachte, wurde sie von Emotionen bewältigt. Sie las diese Worte Gottes: „Man trifft viele Menschen in seinem Leben, aber niemand weiß, wer sein Ehepartner sein wird. Obwohl jeder seine eigenen Ideen und persönliche Haltungen zum Thema Ehe hat, kann niemand voraussehen, wer seine wahre andere Hälfte sein wird, und seine eigenen Vorstellungen zählen wenig. Nach einem Treffen mit einem Menschen, der dir gefällt, kannst du diesem Menschen nachlaufen; aber, ob er oder sie sich für dich interessiert, ob er oder sie in der Lage ist, dein Partner zu werden, das entscheidest du nicht. Das Objekt deiner Zuneigung ist nicht unbedingt der Mensch, mit der du dein Leben teilen können wirst; und in der Zwischenzeit tritt jemand, den du nie erwartet hättest, leise in dein Leben und wird dein Partner, wird zum wichtigsten Element in deinem Schicksal, deine andere Hälfte, mit der dein Schicksal untrennbar verbunden ist. Und so, obwohl es Millionen von Ehen auf der Welt gibt, ist jede anders: Wie viele Ehen sind nicht zufriedenstellend, wie viele sind glücklich; wie viele überspannen Osten und Westen, wie viele Norden und Süden; wie viele haben ideale Partner, wie viele sind von gleichem Rang; wie viele sind glücklich und harmonisch, wie viele schmerzhaft und traurig; wie viele sind der Neid anderer, wie viele falsch verstanden und verpönt; wie viele sind voller Freude und wie viele stehen unter Tränen und verursachen Verzweiflung… In diesen unzähligen Ehen zeigen Menschen Loyalität und lebenslange Verpflichtung zur Ehe oder Liebe, Verbundenheit und Unzertrennlichkeit oder Resignation und Unverständnis oder Verrat an ihr, oder sogar Hass. Ob die Ehe selbst Glück oder Schmerz bringt – die Mission eines jeden in der Ehe ist vom Schöpfer prädestiniert und wird sich nicht ändern; jeder muss sie erfüllen. Und das individuelle Schicksal, das hinter jeder Ehe liegt, ist unveränderlich; es wurde lange im Vorfeld vom Schöpfer bestimmt.” (aus „Gott Selbst, der Einzigartige III”) Nachdem Jinxi die Worte Gottes gelesen hatte, verstand sie: Jedermanns Ehe ist in Gottes Hand und nicht von uns entschieden und durch was wir im Leben gehen werden ist von Gott vorherbestimmt. Sie erinnerte sich an die Liebe, sie gab die Arbeit, die sie mochte, auf und bestand darauf mit Ye Xiaojun zu sein, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, wie andere sie sahen. Aber am Ende trennten sie sich trotzdem. Obwohl sie sich durch das Klarkommen mit Li Ming nicht geliebt fühlte und sie fast den Punkt erreichten, wo sie sich trennen wollten. Nichtsdestotrotz kamen sie tatsächlich zusammen und wurden zu lebenslangen Partnern. Als sie daran dachte, glaubte Jinxi fester daran, dass jedermanns Schicksal schon von Gott vorherbestimmt wurde.

Sie dankte Gott dafür, ihr solch eine Familie arrangiert zu haben und sie wusste, dass der Mensch keine Wahl über Ehe hat. An der Oberfläche war Li Ming in jedem Aspekt Xiaojun unterlegen. Seine familiären Zustände waren durchschnittlich und sein Aussehen war auch gewöhnlich aber er war ehrlich und rücksichtsvoll zu ihr. Außerdem war es in solch einer Familie, dass sie Gottes Werk der letzten Tage akzeptieren und an Gott ordnungsgemäß glauben konnte. Sie wusste all das ist Gottes Gnade und Gottes Vorherbestimmung. Sie war dankbar, dass Gott solch eine Ehe für sie arrangiert hatte, was ihr erlaubte, einen verlässlichen und harmlosen Ehemann zu treffen und ein friedliches, fröhliches und sicheres Leben in dieser warmen Familie zu leben. Sie war wirklich dankbar für Gottes Souveränität, bereit an Gott zu glauben und Gott ordnungsgemäß in den folgenden Tagen zu preisen und entschlossen, den Weg des Glaubens an Gott weiter zu gehen.

Der Artikel stammt aus: DIE BIBEL STUDIEREN

Empfohlene Beiträge:

Christliche Ehe – Das Geheimnis einer glücklichen Ehe

Das Geheimnis für eine harmonische und glückliche Familie

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen

Kommentar verfassen