Hast Du den Weg zum ewigen Leben gefunden?

Wir, die an den Herrn glauben, wissen alle, dass nur Gottes Weg zum ewigen Leben führt. Jesus sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben …“ (Johannes 14,6). Im Buch der Offenbarung (Apokalypse) steht geschrieben: „Und er zeigte mir einen lautern Strom des lebendigen Wassers, klar wie ein Kristall; der ging aus von dem Stuhl Gottes und des Lammes. Mitten auf ihrer Gasse auf beiden Seiten des Stroms stand Holz des Lebens, das trug zwölfmal Früchte und brachte seine Früchte alle Monate; und die Blätter des Holzes dienten zu der Gesundheit der Heiden. Und es wird kein Verbanntes mehr sein. Und der Stuhl Gottes und des Lammes wird darin sein; und seine Knechte werden ihm dienen und sehen sein Angesicht; und sein Name wird an ihren Stirnen sein. Und wird keine Nacht da sein, und sie werden nicht bedürfen einer Leuchte oder des Lichts der Sonne; denn Gott der HERR wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit. “ (Offenbarung 22,1-5). Ewiges Leben bedeutet für immer zu leben, niemals den Tod erleben zu müssen. Aus diesen Versen erkennen wir, dass nur Gott der Besitzer des ewigen Lebens ist, nur Gott ist die Quelle des Lebens für uns Menschen, und nur Gott besitzt den Weg zum ewigen Leben. Wenn wir Gott finden, finden wir die Quelle des Lebens und nur dann werden wir den Weg des ewigen Lebens erlangen und nie wieder Angst vor dem Tod haben müssen.

ewiges Leben, der Wasserfall

In der Bibel steht wie Gott Adam und Eva geschaffen hat. Er hat ihnen ewiges Leben geschenkt und gab ihnen nur eine Anordnung: „[…] aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben[…].“ (Genesis 2,17). Zu dieser Zeit, solange der Mensch Gott gehorchte und die Früchte des Baumes der Erkenntnis des Guten und des Bösen nicht aß, würde er niemals sterben. Aber durch Satans Versuchung widersetzten sich Adam und Eva Gottes Worten und aßen von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen. Daraufhin wurden sie von Gott verbannt. Gott sagte zu Adam: „Und zu Adam sprach er: Dieweil du hast gehorcht der Stimme deines Weibes und hast gegessen von dem Baum, davon ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen, verflucht sei der Acker um deinetwillen, mit Kummer sollst du dich darauf nähren dein Leben lang. …Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.“ (Genesis 3, 17 und 19). So verloren Adam und Eva das ewige Leben, weil sie gesündigt hatten. Und dann kam der Tod über die Menschheit. So kann man sehen, dass die Menschheit ganz am Anfang unsterblich war, aber nach der Sünde das ewige Leben verlor. „Denn der Tod ist der Sünde Sold“. (Römer 6,23). Nachdem wir Menschen gesündigt hatten, verloren wir Gottes Herrlichkeit, lebten unter Satans Herrschaft und waren durch die Sünde gebunden. Was wir Menschen auslebten, glich Satan und letztendlich würden wir Menschen wegen unseren schwerwiegenden Sünden sterben. Aber weil Gott uns Menschen liebt und es nicht ertragen kann seine Kinder, Menschen, die durch Seine eigenen Hände geschaffen wurden, in Sünden sterben zu sehen, begann Er Sein Rettungswerk, damit wir Menschen dem satanischen Einfluss vollständig entfliehen und gereinigt werden können, was uns qualifiziert, Gottes verheißungsvolles ewiges Leben zu erben.

Damit die Menschen aus den Sünden ausbrechen und ewiges Leben erhalten konnten, erschuf Gott zuerst eine erste Arbeitsphase, in der er Gesetze erließ und das Leben der Menschen führte. Er benutzte Mose, um Gebote, Gesetze und Verordnungen zu erlassen. Auf diese Weise ließ er die Menschen wissen, wie sie auf der Erde leben und wie sie Gott verehren sollten, was Sünde ist, und welche Opfer sie bringen mussten, wenn sie gesündigt hatten. Das war Gottes erste Arbeitsphase, um uns Menschen zu retten. Gottes Arbeit in der Gesetzeszeit ließ uns Menschen wissen was eine Sünde ist, aber da wir zu stark von Satan verdorben waren, konnten wir nicht alle Sünden loswerden. Gegen Ende der Gesetzeszeit wurden die Menschen mit der hoffnungslosen Situation konfrontiert entweder gesteinigt zu werden oder in der Hölle zu verbrennen. Aus diesem Grund, führte Gott nach der Gesetzeszeit die Gnadenzeit ein. In dieser Phase wurde Gott persönlich zum Menschen. Sein unschuldiger und heiliger Körper wurde gekreuzigt, um unsere Sünden auf sich zu nehmen. Er wurde unser ewiges Sündenopfer und solange wir an Jesus Christus glauben, unsere Sünden bereuen und sie ihm eingestehen, werden uns unsere Sünden vergeben. Das ist die Frucht der Erlösung Jesu. Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16). Das ist das Versprechen, dass Gott uns gibt. Aber da wir immer noch korrupte Veranlagungen, die Knechtschaft noch nicht gebrochen, und keine Kontrolle über unsere Sünden haben, leben wir in einem steten Teufelskreis: tagsüber sündigen wir und nachts bereuen und beichten wir. Das ist der Grund warum Gott uns das ewige Leben immer noch vorenthaltet. Also müssen wir Gott weiterhin folgen und sein Werk erleben. Nur wenn unsere satanischen Veranlagungen bereinigt und beseitigt werden, können wir das ewige Leben genießen. Die Bibel prophezeit: „Und er zeigte mir einen lautern Strom des lebendigen Wassers, klar wie ein Kristall; der ging aus von dem Stuhl Gottes und des Lammes.“ (Offenbarung 22,1). Dieser Vers gibt uns zu verstehen, dass der Strom des lebendigen Wassers vom Thron des Lammes fließt. Das bedeutet, dass Gott in den letzten Tagen den Menschen den Sinn und den Weg des Lebens schenken wird. Dies wiederum bedeutet, dass Gott eine neue Arbeitsphase schaffen wird, um uns vollständig von den Fesseln und der Kontrolle der Sünden zu retten, und nur wenn wir das lebendige Wasser, das vom Thron des Lammes fließt, erlangen, werden wir zweifelsohne das ewige Leben bekommen.

Das Buch der Offenbarung prophezeit: „Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will den Durstigen geben von dem Brunnen des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offenbarung 21,6). „denn das Lamm mitten im Stuhl wird sie weiden und leiten zu den lebendigen Wasserbrunnen, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.“ (Offenbarung 7,17). „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!“ (Offenbarung 2,29). Der Herr Jesus sagte: „wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird ewiglich nicht dürsten; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.“ (Johannes 4,14). Aus diesen Versen erkennen wir, dass Gott der Anfang und das Ende ist, und dass der Heilige Geist in den letzten Tagen zu den Kirchen sprechen wird, um uns Menschen zu retten und das Volk Gottes zu hüten und zu versorgen. Wenn wir die Versorgung durch das lebensspendenden Wasser Gottes suchen und annehmen, die Wahrheit erkennen die Gott in unseren Leben ausdrückt, werden wir das ewige Leben erlangen. Denn Gott ist die Wahrheit, der Weg und das Leben und nur Er kann uns mit Leben bereichern. Wenn wir gereinigt sind und den Weg des ewigen Lebens, den Gott uns schenkt, erlangen, werden wir nicht sterben. Das heißt, diejenigen, die die Wahrheit gewinnen, sind diejenigen, die wirklich das ewige Leben erlangen.

Für Sie empfohlen:  Worauf bezieht man sich das wahre ewige Leben?

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen