Bist du jemand, der ewiges Leben erlangt?

Jetzt ist das Ende der letzten Tage, da sich die Prophezeiungen über die Wiederkunft des Herrn Jesus alle erfüllt haben, und wir erwarten noch sehnlicher, in das Reich Gottes aufgenommen zu werden und ewiges Leben zu erlangen, weil der Herr Jesus einst sagte : „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.“ (Johannes 3,36). In all den Jahren haben wir unsere Sünden bereut, das Evangelium gepredigt und Früchte getragen, so wie es der Herr Jesus verlangte. So fühlen wir uns alle von Gott überaus bestätigt und denken , dass wir gewiss das ewige Leben erhalten werden, solange wir am Weg des Herrn Jesus festhalten .

Entspricht die Meinung letztendlich dem Willen Gottes? Denken wir hinsichtlich dieser Frage an das zurück, was der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade tat. Damals kam der menschgewordene Herr Jesus unter uns Menschen und verkündete das Evangelium vom Königreich des Himmels und sagte: „Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!“ (Matthäus 4,17). Aus dem Wort des Herrn erfahren wir deutlich, dass das, was Er dem Menschen brachte, der Weg der Beichte und Buße war. Und zusätzlich zu diesen Lehren gab Er Seinen Anhängern auch all Seine Barmherzigkeit und Liebe, ließ dem Menschen hinreichend Gnade zuteilwerden, heilte die Kranken, trieb Dämonen aus, ließ die Toten auferstehen… bis Er schließlich gekreuzigt wurde, um die Menschheit zu erlösen, wodurch Er das Werk der Erlösung vollendete. Obwohl wir die Vergebung der Sünden durch den Herrn erhalten haben, leben wir Menschen trotzdem weiterhin im Teufelskreis des Begehens und Beichtens von Sünden. Wir können diese verderbten Dispositionen immer noch ständig und überall zum Ausdruck bringen, wie beispielsweise Gier, Selbstsucht, Arroganz, Hinterlist und so weiter, sodass wir jederzeit und überall Sünden begehen. Wenn wir zum Beispiel jahrelang hart für den Herrn arbeiten, haben wir das Gefühl, wir hätten das Kapital, um uns groß in Szene zu setzen. Währenddessen genießen wir es alle, in einer hohen Position zu sein, damit andere uns anbeten, und erhöhen, und bezeugen uns immerzu selbst. Ist das nicht das Verhalten unserer arroganten Natur? Ein solches Wesen ist genau das Wesen der Pharisäer, mit dem wir immer große Reden schwingen, mit jedem Mittel versuchen , von anderen in Predigten erhöht und bewundert zu werden. Nicht nur das, wir haben zudem eine hinterlistige Natur. Um unseren Ruhm und Status zu sichern, handeln wir also in der Regel auf die eine Weise in der Öffentlichkeit und privat auf eine andere, und erzählen unwissentlich Lügen, um den Menschen bei verschiedenen Gelegenheiten zu täuschen und zu blenden, um unsere persönlichen Begierden zu zufriedenzustellen. Das beweist, dass unsere sündige Natur noch tief in uns verwurzelt ist, und wir somit trotzdem sündigen und Gott widerstehen können, das heißt, wir müssen ewiges Leben erst noch erlangen , denn diejenigen, die ewiges Leben haben, sind Menschen, deren Sünden gereinigt wurden. Gottes Königreich ist heilig, und nur diejenigen, die gereinigt wurden, sind würdig, in Sein Königreich einzutreten. Wie können wir, die wir oft sündigen, befähigt sein, darin einzutreten? Der Herr Jesus sagte nie, dass der Mensch mit seiner sündigen Natur in das Königreich des Himmels eintreten könne; wobei wir oft absurderweise denken, dass wir, solange wir arbeiten, für den Herrn opfern und den Namen des Herrn jederzeit wahren, in das Königreich eintreten und ewiges Leben erlangen würden. Niemals haben wir jedoch erkannt, dass nur das Streben, vom Herrn geläutert zu werden und dadurch gründlich gereinigt zu werden, die Voraussetzung dafür ist, vom Herrn bestätigt und in das Königreich des Himmels entrückt zu werden. Der Herr Jesus sagte deutlich: „Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich.“ (Johannes 8,34-35). Er forderte auch: „Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.“ (Matthäus 18,3). Der Herr Jesus sagte uns deutlich, dass wir, wenn wir nicht so einfach und ehrlich wie Kinder werden und uns nicht von der Sünde lösen, um gereinigt zu werden, nicht in das Königreich des Himmels eintreten oder ewiges Leben erlangen können.

Jesus lebt mitten unter uns

Wie wird dann die Verheißung des Herrn Jesus, uns ewiges Leben zu geben, erfüllt werden, da wir jetzt noch oft Sünden begehen? Wenn ich die Bibel sorgfältig studiere, lese ich die Worte des Herrn Jesus: „Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ (Johannes 12,47-48). „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.” (Johannes 16,12-13). Ich sah auch einige menschliche Worte der Erleuchtung des Heiligen Geistes : „Also ist auch Christus einmal geopfert, wegzunehmen vieler Sünden; zum andernmal wird er ohne Sünde erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit.“ (Hebräer 9,28). „Euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereitet ist, daß sie offenbar werde zu der letzten Zeit.“ (1 Petrus 1,5).

Aus den obigen Versen erfahren wir, dass, der Herr Jesus, als Er zum ersten Mal fleischgeworden war, um das Erlösungswerk zu vollbringen, alle Sünden des Menschen als Sündopfer auf sich nahm und dadurch den Menschen vom Gesetz erlöste, sodass der Mensch nicht länger durch das Gesetz verurteilt oder verflucht würde und die Voraussetzung und Möglichkeit hatte , vor Gott zu kommen, um Ihm nahezukommen , zu beten, zu beichten und Buße zu tun. Dennoch sind wir Menschen noch nicht von unserer sündigen Natur befreit und können noch nicht in Gottes Königreich eintreten. Deshalb wird der Herr Jesus in den letzten Tagen wiederkommen, mehr Wahrheiten ausdrücken und eine Phase des Werkes gründlichen Richtens, gründlicher Reinigung und Rettung des Menschen vollbringen, um unsere sündige Natur zu beheben und unsere verderbte Disposition vollständig reinigen und umwandeln zu lassen, wodurch wir ewiges Leben erlangen können.

Der Herr Jesus sagte einst: „Denn meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir, und ich gebe ihnen das ewige Leben; und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie mir aus meiner Hand reißen.” (Johannes 10,27-28) „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.“ (Johannes 3,36) Wir alle wissen, dass das, was der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade vollbrachte, das Erlösungswerk war, und was Er predigte, war der Weg der Buße. Der Herr Jesus ist Christus, Gott Selbst und das ewige Leben. Es ist nur so, dass, nur dann, wenn Er wiederkommt, das heißt, wenn der Geist der Wahrheit kommt, dem Menschen der Weg des ewigen Lebens gegeben werden kann. Jene weisen Jungfrauen, die die Stimme des Herrn erkennen können, werden sie erlangen, wie der Herr Jesus sagte: „und ich gebe ihnen das ewige Leben; und sie werden nimmermehr umkommen.“ Wenn Er wiederkommt, wird Er natürlich immer noch nach dem Ebenbild des fleischgewordenen Menschensohnes sein und dem Menschen durch das Ausdrücken der Wahrheit Leben zuteilwerden lassen. Gott sagt: „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben.“ Sofern wir nur am Weg der Buße des Herrn Jesus festhalten, jedoch nicht alle Wahrheiten annehmen, die der wiedergekehrte Herr gebracht hat, dann können wir nicht Gläubige im Sohn genannt werden, geschweige denn ewiges Leben erlangen. Nur wenn wir stattdessen in den letzten Tagen an den menschgewordenen Menschensohn glauben, darüber hinaus alle von Ihm zum Ausdruck gebrachten Wahrheiten annehmen und das Gericht und die Reinigung dieser Wahrheiten empfangen, um Leben zu erlangen, kann unser Glaube mit dem Wort des Herrn Jesus übereinstimmen und die Bedeutung unseres Glaubens an den Sohn vollständig sein. Das ist auch der einzige Weg für uns, um ewiges Leben zu erlangen und in den letzten Tagen in das Himmelreich entrückt zu werden. Alle Erleuchtung, Erhellung und Herrlichkeit sei Gott!

<<  Lesen Sie mehr über das Heilung auf unserer Seite mit Ewiges Leben oder in einigen der ausgewählten Artikel unten:

Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben

Wer sind wirklich „die auferstandenen Toten“?

Willkommen auf der Seite „DIE BIBEL STUDIEREN“, die viele Inhalte enthält, wie die tägliche Bibellese, christliche Predigten, geistliche Andacht der Christen und eine Vielzahl kostenlose christliche Filme. Wenn Sie Schwierigkeiten in Ihrem Glauben haben oder irgendwelche Ideen zu diesem Artikel haben, teilen Sie uns diese bitte mit. Sie können uns über die [Online] Chatfunktion in der unteren rechten Ecke des Bildschirms kontaktieren, und wir freuen uns auf Sie und kommunizieren mit Ihnen.

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen
Kostenlose App für iPhone und Android

Kommentar verfassen