Was ist „das verdeckte Manna“?

Das Wort „Manna“ ist alle Gläubigen im Herrn vertraut, und jeder von uns hat ein gewisses Verständnis darüber. Hier möchte ich mit Ihnen mein Verständnis über „Manna“ teilen.

Die Bibel berichtet: Nachdem Mose den Israeliten aus Ägypten geführt hatte, blieben sie vierzig Jahre in der Wildnis. Während dieser Zeit sandte Gott Manna vom Himmel, um den Israeliten jeden Tag zu ernähren. Obwohl die Israeliten Gott damals missverstanden und sich Gott beklagt hatten, aber Gott behandelte sie nicht gemäß ihrer Unwissenheit, gewährte ihnen jedoch Seine Gnade und sandte ihnen Manna, um sie gut zu behandeln. Dies lässt mich, der Gott Allmächtig ist und Seine große Toleranz und Liebe für die Menschheit zu sehen. Wenn Gott der Bemitleidung und den Gnaden nicht schenkte, hätte damals keine die Israeliten in der Wildnis überlebt. Zu jener Zeit war das Manna materielle Nahrung, das Gott vom Himmel sandte, und das ist auch das Lebensmittel, was die Israeliten am meisten brauchten, um zu überleben.

DIE BIBEL STUDIEREN

Als der Herr Jesus das Werk der Erlösung machte, sagte er: „Ich bin das lebendige Brot, vom Himmel gekommen…… “ (Johannes 6,51) „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben…….“ (Johannes 14,6) Der Herr Jesus sagte, dass das, was er den Menschen brachte, das lebendige Brot war. Aus den Worte Gottes können wir sehen, was Gott den Menschen liefert, sind nicht nur ihre materiellen Bedürfnisse, sondern auch das Leben im Geiste. Während der dreieinhalb Jahre, in denen der Herr Jesus unter den Menschen arbeitete. Er hatte viele Worte gesprochen, die entsprachen den Bedürfnissen der Menschen in diesem Zeitalter. Und „das lebendige Brot, das vom Himmel kam,“ bedeutete damals nicht mehr materielle Nahrung; es bedeutete das Wort des Herrn.

Jehova Gott sagte auch: „Er demütigte dich und ließ dich hungern und speiste dich mit Man, das du und deine Väter nie gekannt hattet; auf daß er dir kundtäte, daß der Mensch nicht lebt vom Brot allein, sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht.“ (Deuteronomium 8,3) Diese Worte sagen uns deutlich, dass Gottes Worte für uns Menschen von entscheidender Bedeutung sind. Wir leben, nicht nur die materiellen Nahrung zu brauchen, sondern auch die Lieferung der Gottes Worte zu brauchen. Jedoch folgen wir dem Herrn, genießen wir meist Seine Gnaden, haben aber keine wahre Erfahrungen dieser Worte Gottes: „der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht.“

Ich habe diese Worte in der Offenbarung bemerkt: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will zu essen geben von dem verborgenen Manna …….“ (Offenbarung 2,17) Und die Worte „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt“ werden insgesamt siebenmal gesagt. Da sie in der Offenbarung besonders hervorgehoben werden, bedeutet das, was der Geist zu den Gemeinden gesagt hat, sehr wichtig sein muss. Gott möchte, dass jeder Seine Äußerungen hört. Aber hier sagt: „Wer überwindet, dem will zu essen geben von dem verborgenen Manna.“ Weil die Worte des Herrn Jesus in dem ganzen Menschenheit offenbart wurden, können sie nicht das „verborgene Manna“ heißen. Also was auf „das verdeckte Manna“ hinweist?

In Johannes 16,12-13 sagte der Herr Jesus: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.“ Nachdem ich diese zwei Verse gelesen hatte, dachte ich, wenn der Herr zweite Mal zurückkommt, wird er bestimmt wieder sprechen und uns mehr Wahrheiten geben, alle die Wahrheiten und Geheimnisse offenbaren, die wir in der Bibel nicht verstehen. Diese Wahrheiten sind noch, was wir in unserem Geist brauchen, und wir werden es eigentlich mitkriegen, dass die Worte „der Mensch nicht lebt vom Brot allein, sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht.“ wahr sind.

Jetzt sind die Kirchen trostlos, wir sind sehr durstig und hungrig wie in der Wildnis. Aber wir haben keinen physischen Hunger wie die Israeliten, sondern Durst im Geist, und was wir brauchen, ist das Werk des Heiligen Geistes. Obwohl wir viele Male zum Herrn gebetet haben, ist es vergebens. Wenn das so bleibt, werden wir keinen Weg haben, am Hungertod zu sterben. Jetzt sind wir in einer solchen Situation. Also, was ist Gottes Wille? Benutzt er die trostlosen Kirchen, um uns daran zu erinnern? Wir sollten nicht länger still sitzen, sondern positiv nach Seinen neuen Worten suchen sollten „dem verborgenen Manna“, damit wir die Versorgung in unserem Geist erhalten können!

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen