01Wir glauben an den Herrn und unsere Sünden sind uns vergeben worden – warum sündigen wir dennoch so häufig?

Obwohl uns durch unseren Glauben an den Herrn unsere Sünden vergeben worden sind und wir qualifiziert sind, zu Gott zu beten und uns an Seiner Gnade und Seinen Segnungen zu erfreuen, sind wir immer noch durch unsere sündige Natur gefesselt. Wir können nicht anders, als zu sündigen und uns Gott zu widersetzen, und wir können uns nicht aus einem Leben in Sünde befreien. Wir lügen weiter und täuschen Gott um des Status und des Ansehens willen; vor allem, wenn Gottes Wirken im Widerspruch zu unseren Vorstellungen steht, neigen wir dazu, Ihm die Schuld zu geben, Ihn zu beurteilen und wir verleugnen Ihn sogar oder kehren Ihm den Rücken zu. Der Mensch sündigt und widersetzt sich Gott häufig eindeutig aufgrund seiner sündigen Natur.

Bibelverse als Referenz

„Denn ich weiß, daß in mir, das ist in meinem Fleische, wohnt nichts Gutes. Wollen habe ich wohl, aber vollbringen das Gute finde ich nicht.“ (Römer 7,18)

„Ich sehe aber ein ander Gesetz in meinen Gliedern, das da widerstreitet dem Gesetz in meinem Gemüte und nimmt mich gefangen in der Sünde Gesetz, welches ist in meinen Gliedern. Ich elender Mensch! wer wird mich erlösen von dem Leibe dieses Todes?“ (Römer 7,23-24)

02Können Menschen in Gottes Königreich eingehen, wenn ihre sündige Natur nicht beseitigt worden ist und sie nicht gereinigt worden sind?

Gott sagt: „Darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig.“ (Levitikus 11,45) „Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich.“ (Johannes 8,34-35) Gott ist heilig und gerecht, und im Himmelreich regiert Gott, es ist das heilige Land; Gott könnte niemals zulassen, dass diejenigen, die sündiger Natur sind und zur Sünde neigen, in Sein Königreich eingehen. Dies ist durch Seine gerechte Disposition festgelegt. Es ist klar, dass es für den Menschen unmöglich sein wird, der Sünde zu entkommen, gereinigt zu werden und in das Himmelreich einzugehen, wenn die sündige Natur des Menschen nicht beseitigt wird.

Bibelverse als Referenz

„Denn so wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir fürder kein anderes Opfer mehr für die Sünden, sondern ein schreckliches Warten des Gerichts und des Feuereifers, der die Widersacher verzehren wird.“ (Hebräer 10,26-27)

„Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!“ (Matthäus 7,21-23)

„Darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig.“ (Levitikus 11,45)

„… der Heiligung, ohne welche wird niemand den HERRN sehen.“ (Hebräer 12,14)

„Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich.“ (Johannes 8,34-35)

03Wie können wir der Sünde entkommen und gereinigt werden?

Die Bibel prophezeit: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13) „Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes.“ (1 Petrus 4,17) Gott verhieß uns, Er werde in den letzten Tagen wiederkehren, alle Wahrheiten für die Reinigung und das Heil der Menschheit zum Ausdruck bringen, das Urteilswerk beginnend am Hause Gottes durchführen, die sündige Natur und satanische Disposition des Menschen gründlich beseitigen und die Menschen von der Sünde befreien, damit sie Reinigung erlangen und in das himmlische Königreich gebracht werden können.

Bibelverse als Referenz

„Also ist auch Christus einmal geopfert, wegzunehmen vieler Sünden; zum andernmal wird er ohne Sünde erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit.“ (Hebräer 9,28)

„Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Johannes 16,12-13)

„Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.“ (Johannes 12,48)

„Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes.“ (1 Petrus 4,17)

„Heilige sie in deiner Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.“ (Johannes 17,17)

„Und soll geschehen im ganzen Lande, spricht Jehova, daß zwei Teile darin sollen ausgerottet werden und untergehen, und der dritte Teil soll darin übrigbleiben. Und ich will den dritten Teil durchs Feuer führen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Die werden dann meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören. Ich will sagen: Es ist mein Volk; und sie werden sagen Jehova, mein Gott!“ (Sacharja 13,8-9)

„Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß sie Macht haben an dem Holz des Lebens und zu den Toren eingehen in die Stadt.“ (Offenbarung 22,14)

Online Versammlung

Möchtest du wissen, wie Gott bei der Wiederkehr erscheint? Nimm an unserer online Versammlung teil gemeinsam zur Diskussion!

Kontaktiere uns über WhatsApp

Wie man von der Sünde befreit und gereinigt werden kann