Menü

Ich verstehe endlich, dass Gott kein Geschlecht hat

Hat Gott wirklich ein festes Geschlecht? Der Herr Jesus ist als Mann in das Fleisch gekommen, aber zeigt das an, dass Gott männlich ist? Das ist eine Frage, die niemand klar erklären kann. Und weil ich keine Kenntnis von Gott hatte und voller Vorstellungen über Gottes Geschlecht war, verpasste ich fast die Gelegenheit, den Herrn aufzunehmen. Deshalb werde ich unten jedem von meinen Erfahrungen berichten und hoffe, dass es helfen wird.

Schnelle Navigation
Wir sollten uns nicht weigern, den Östlichen Blitz zu untersuchen, wenn es nicht unseren Vorstellungen entspricht
Es stellt sich heraus, dass Gott auch als Frau inkarnieren kann
Beweisen die Worte „Das Haupt der Frau ist der Mann“, dass Gott männlich ist?
Welche Bedeutung hat es, dass Gott den Menschen als Frau erscheint?

Wir sollten uns nicht weigern, den Östlichen Blitz zu untersuchen, wenn es nicht unseren Vorstellungen entspricht

Als ich klein war, ging ich mit meiner Mutter in eine lokale Hausgemeinde, um an Meetings teilzunehmen. Wenn wir über die Wahrheit über das Geschlecht Gottes sprachen, hat der Pastor, mein Onkel, oft diese Bibelstellen für uns geteilt, „Vater, die Stunde ist da, daß du deinen Sohn verklärest, auf daß dich dein Sohn auch verkläre.“ (Johannes 17,1) „Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.

(Genesis 3,16) „Ich lasse euch aber wissen, daß Christus ist eines jeglichen Mannes Haupt; der Mann aber ist des Weibes Haupt; Gott aber ist Christi Haupt.“ (I Korinther 11,3) Er sagte: „Der Herr Jesus nannte Gott des Himmels Vater. Gott des Himmels nannte den Herrn Jesus Sohn. Da sie Vater und Sohn waren, bedeutet das, dass Gott männlich ist. Außerdem ist die Frau die Quelle der Sünde der Menschheit und verflucht; der Kopf der Frau ist ein Mann. Gott ist also männlich.“ Dementsprechend glaubte ich in meinem Herzen fest daran, dass Gott männlich war und dass Er als Mann zurückkehren würde. Bis ich eines Tages Schwester Li traf …

Eines Tages im April 2018 lernte ich Schwester Wang und Schwester Li auf Facebook kennen. Wir hatten oft Meetings online. Einmal bezeugte Schwester Li, dass der Herr Jesus bereits als der fleischgewordene Allmächtige Gott zurückgekehrt ist und dass Er unter uns lebt. Als ich diese Nachricht hörte, war ich überrascht und erfreut zugleich. Ich war erfreut, weil der Herr Jesus zurückgekommen war. Ich war überrascht, weil der Herr zurückgekehrt war, bevor ich bereit war, Seine Rückkehr anzunehmen. An diesem Abend, nach dem Treffen, lag ich auf meinem Bett und war zu aufgeregt, um einzuschlafen. So stand ich auf, um im Internet nach Informationen über die Kirche des Allmächtigen Gottes zu suchen. Infolgedessen fand ich heraus, dass das, was sie predigte, die Lehren des Östlichen Blitzes waren. Ich war fassungslos, weil ich daran erinnert wurde, wie mein Onkel, als ich jung war, mir oft sagte, dass der Östliche Blitz bezeugt, dass das zweite Kommen des Herrn in Form einer Frau erfolgt, und bat mich, nicht daran zu glauben. Zu diesem Zeitpunkt befand sich mein Herz im Krieg mit sich selbst. Ich dachte: „In den letzten Tagen, nachdem ich die Gemeinschaft von Schwester Li gehört hatte, habe ich viele Wahrheiten verstanden, wie z.B. wie man zwischen dem wahren Christus und falschen Christi unterscheidet, die Wahrheit, dass die Menschheit durch Satan verdorben wird, die Erfüllung der Prophezeiungen über das Kommen des Herrn, wie man eine weise Jungfrau ist, die die Wiederkunft des Herrn annimmt, und so weiter. Diese Wahrheiten haben es mir ermöglicht, neue Erkenntnisse über Gottes Werk zu gewinnen und viele Geheimnisse in der Bibel zu verstehen. Soll ich weiter ermitteln oder mich weigern, mich wieder mit Schwester Li zu treffen?“ Ich dachte diese Sache die ganze Nacht über immer wieder nach.

Der Morgen kam endlich. Ich rief sofort Schwester Wang an, die in Europa war, um mit mir zu ermitteln, um ihr von meiner Verwirrung zu erzählen. Nachdem sie gehört hatte, was ich sagte, sagte sie: „Ich habe auch einige Zweifel, aber da wir mit der Untersuchung begonnen haben, sollten wir die Fragen klar herausfinden. Wenn das, was die Gemeinschaft von Schwester Li mit der Wahrheit übereinstimmt, werden wir weiter untersuchen. Wenn nicht, wird es nicht zu spät sein, mit den Untersuchungen aufzuhören.“ Ich dachte einen Moment nach und fühlte, dass sie Recht hatte. Deshalb beteten wir gemeinsam zum Herrn, um Ihn zu bitten, uns Weisheit zu geben, damit wir wissen, wie wir richtig von falsch unterscheiden können.

Es stellt sich heraus, dass Gott auch als Frau inkarnieren kann

In der Nacht, als wir uns versammelten, drückte ich meine Verwirrung gegenüber Schwester Li aus: „Schwester, als ich gestern Abend online nach dem Namen ‚Allmächtiger Gott‘ suchte, fand ich heraus, dass Gott wieder Fleisch geworden ist und Er weiblich ist. Aber ich glaube, dass Gott männlich ist, genau wie der Herr Jesus. Es steht in der Bibel, dass der Herr Jesus sagte, ‚Vater, die Stunde ist da, daß du deinen Sohn verklärest, auf daß dich dein Sohn auch verkläre.‘ (Johannes 17,1) Der Herr Jesus nannte Gott des Himmels Vater. Gott des Himmels nannte Jesus Sohn. Da sie Vater und Sohn sind, bedeutet das nicht, dass Gott männlich ist? Also denke ich, dass Gott männlich sein sollte, wenn Er zurückkehrt. Wie könnte Er weiblich sein?“

Nachdem sie das gehört hatte, sagte Schwester Li geduldig zu mir: „Schwester, in Bezug darauf, wie genau wir diesen Satz des Herrn Jesus verstehen sollten, schauen wir uns die Worte des Allmächtigen Gottes an. Allmächtiger Gott sagt: ‚Wenn Jesus Gott im Himmel beim Namen des Vaters anrief, während Er betete, so geschah dies nur aus der Perspektive eines geschaffenen Menschen, nur weil der Geist Gottes ein einfaches und normales Fleisch angenommen hatte und die äußere Hülle eines geschaffenen Wesens besaß. Selbst wenn in Ihm der Geist Gottes war, war Seine äußere Erscheinung immer noch die eines gewöhnlichen Menschen; mit anderen Worten, Er war der ‚Menschensohn‘ geworden, von dem alle Menschen, einschließlich Jesus Selbst, sprachen. Angesichts der Tatsache, dass Er der Menschensohn genannt wird, ist Er eine Person (sei es Mann oder Frau, jedenfalls jemand mit der äußeren Hülle eines menschlichen Wesens), die in eine normale Familie gewöhnlicher Menschen hineingeboren wurde. Dass Jesus den Gott im Himmel beim Namen des Vaters nannte, war somit gleichbedeutend damit, als ihr Ihn zunächst Vater nanntet; Er tat dies aus der Perspektive eines geschaffenen Menschen.‘ Aus diesen Worten können wir erkennen, dass, als der Herr Jesus den Gott des Himmels Vater nannte, wie Er betete, der Herr dies aus der Perspektive eines geschaffenen Wesens tat. Es ist dasselbe, wie wir Gott des Himmels Vater nennen, wenn wir das Gebet des Herrn rezitieren. Dies offenbart die Demut und den Gehorsam des Herrn Jesus, aber das bedeutet nicht, dass Gott männlich ist. Erinnern wir uns an 1. Mose 1,27, wo es heißt: ‚Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.‘ Daraus lernen wir, dass Gott Mann und Frau nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Wenn wir an unserer falschen Vorstellung festhalten und denken, dass Gott sich als Mann inkarnieren muss, wie erklären wir dann, dass Gott die Frau nach seinem Bild geschaffen hat? Steht es nicht im Konflikt mit der Genesis? Tatsächlich kann Gott nicht nur den Mann, sondern auch die Frau nach seinem Bild erschaffen. Deshalb kann Gott auch als Mann oder Frau inkarnieren. Deshalb können wir nicht den festen Schluss ziehen, dass Gott männlich ist.“

Nachdem ich ihre Gemeinschaft gehört hatte, wurden einige der Fesseln, die mein Herz banden, geöffnet. Ich erkannte, dass, als der Herr Jesus den Gott des Himmels Vater nannte, als Er betete, Er dies aus der Perspektive eines geschaffenen Wesens tat. Aber das bedeutet nicht, dass Gott männlich ist. Außerdem hat Gott Mann und Frau nach Seinem Ebenbild geschaffen. Deshalb kann Gott als Mann oder Frau inkarnieren.

Beweisen die Worte „Das Haupt der Frau ist der Mann“, dass Gott männlich ist?

Vor dem Schlafengehen lag ich auf meinem Bett und dachte an das, was Schwester Li in der Gemeinschaft hatte. Ich fühlte, dass es begründet war, aber ich entwickelte wieder Zweifel, wenn ich an die Verse in der Bibel dachte, „Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.“ (Genesis 3,16) „Ich lasse euch aber wissen, daß Christus ist eines jeglichen Mannes Haupt; der Mann aber ist des Weibes Haupt; Gott aber ist Christi Haupt.“ (I Korinther 11,3) Ich dachte: „In diesen Versen wird deutlich gesagt, dass Frauen verflucht sind. Wie könnte Gott Autorität haben, wenn die Inkarnation des Gottes weiblich ist? Außerdem waren in der Vergangenheit die meisten Jünger des Herrn männlich; jetzt sind im Grunde alle Prediger und Pastoren auch männlich. Wie könnte also Gottes zweites Kommen in Form einer Frau sein?“ Ich begann wieder einmal, über diese Fragen immer wieder nachzudenken und konnte in dieser Nacht nicht einschlafen.

Am nächsten Abend erhielt ich einen Anruf von Schwester Li, also sagte ich ihr meine Zweifel. Nachdem sie von ihnen gehört hatte, sagte sie: „Tatsächlich war es, nachdem Eva die Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gegessen hatte, dass Jehova Gott zu ihr sagte, ‚Und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.‘ Gottes Ziel ist es, die Menschheit in Harmonie leben zu lassen. Dies ist Gottes Forderung an die gesamte auf Erden lebende, erschaffene Menschheit, also ist es etwas, woran wir uns halten sollten, das aber völlig unabhängig vom inkarnierten Gott ist. So wie es im Zeitalter des Gesetzes war, als Jehova Gott die Menschheit zur Einhaltung des Sabbats aufforderte. Das waren Dinge, an die sich die Menschheit halten musste, aber nicht an Gott. Deshalb können wir den Herrn Jesus nicht bitten, ihnen zu gehorchen. Auch in Markus 2,27-28 sagte der Herr Jesus: ‚Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht, und nicht der Mensch um des Sabbat willen. So ist des Menschen Sohn ein HERR auch des Sabbats.‘ Ebenso richteten sich die Worte ‚Frauenkopf ist Mann‘ an die Menschheit, die Sünden begangen hat. Deshalb können wir diesen Vers nicht verwenden, um festzustellen, dass Gott nicht als Frau inkarnieren kann.“

Welche Bedeutung hat es, dass Gott den Menschen als Frau erscheint?

Als ich ihre Gemeinschaft hörte, wurde mir klar, dass diese Worte auf uns Menschen abzielen und dass ich diese Verse nicht verwenden sollte, um das Geschlecht der Inkarnation Gottes zu begrenzen. Ich habe jedoch immer noch nicht verstanden, warum Gott uns jetzt als Frau erschienen ist. Wenn Gott als Mann erscheinen würde, wäre es dann nicht einfacher für uns zu akzeptieren? Und wäre Gottes Werk nicht einfacher zu verwirklichen? Also habe ich meine Fragen gestellt. Dann las Schwester Li mir zwei Abschnitte aus den Worten des Allmächtigen Gottes vor: „Damals, als Jesus kam, war Er Mann und wenn Gott dieses Mal kommt, ist Er Frau. Dadurch kannst du sehen, dass Gott sowohl Mann als auch Frau um Seines Werkes willen geschaffen hat, und bei Ihm gibt es keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Wenn Sein Geist kommt, kann Er jedes Fleisch annehmen, das Ihm gefällt, und dieses Fleisch kann Ihn verkörpern; ob Mann oder Frau, es kann Gott verkörpern, solange es Sein menschgewordenes Fleisch ist. Wenn Jesus als Frau erschienen wäre, als Er kam, mit anderen Worten, wenn ein kleines Mädchen, und nicht ein Junge, vom Heiligen Geist empfangen worden wäre, wäre dieser Schritt gleichwohl vollendet worden. Wäre dies der Fall gewesen, müsste der gegenwärtige Schritt des Werks stattdessen von einem Mann vollendet werden, aber das Werk würde gleichwohl vollendet werden. Das Werk, das in jedem Schritt getan wird, ist gleichermaßen bedeutungsvoll; keiner der Schritte des Werks wiederholt sich und sie stehen auch nicht im Widerspruch zueinander.“ „Wenn Gott nur als Mann Mensch werden würde, dann würden die Menschen Ihn als Mann definieren, als den Gott der Männer, und würden niemals glauben, dass Er der Gott der Frauen ist. Die Männer würden dann behaupten, dass Gott vom selben Geschlecht wie die Männer sei, dass Gott das Oberhaupt der Männer sei – aber was ist dann mit den Frauen? Das ist ungerecht; ist das nicht Vorzugsbehandlung? Wäre das der Fall, dann würden alle, die Gott retten würde, Männer wie Er sein, und nicht eine Frau würde gerettet. Als Gott die Menschheit erschuf, schuf Er Adam und Er schuf Eva. Er schuf nicht allein Adam, sondern machte sowohl Mann und Frau nach Seinem Bilde. Gott ist nicht nur der Gott der Männer – Er ist auch der Gott der Frauen.

Nachdem sie Gottes Worte gelesen hatte, schloss sie sich mir an: „Gott ist im Wesentlichen Geist und hat kein Geschlecht. Er kommt nur ins Fleisch und erscheint uns als Mann oder Frau wegen der Bedürfnisse der Arbeit. Wenn das Werk der Inkarnation Gottes beendet ist, wird Gott in den geistigen Bereich zurückkehren. Zu diesem Zeitpunkt wird es keine Unterscheidung nach Geschlecht geben. Deshalb, ob die Inkarnation Gottes männlich oder weiblich ist, kann Er immer noch das Werk der Erlösung der Menschheit vollbringen. In den letzten Tagen hat Gott, der als Frau zur Arbeit kommt, eine praktische Bedeutung. Weil der Herr Jesus zu dieser Zeit kam, um Sein Werk als Mann zu tun, glaubten die Menschen alle, dass Gott männlich ist. Wenn Gott nicht gekommen wäre, um diesmal Seine Arbeit als Frau zu tun, dann würden die Menschen immer denken, dass Gott männlich ist, und wir würden denken, dass Gott der Gott der Mann ist und dass Männer für immer weiter fortgeschritten sind als Frauen. Gott hat sich in den letzten Tagen als Frau inkarniert, um unseren Imaginationen und Vorstellungen entgegenzuwirken, unsere falsche Ansicht umzukehren, dass Gott nur als Mann inkarnieren kann, und uns zu erlauben zu sehen, dass Gott der Gott der ganzen Menschheit ist und dass Er als Mann oder Frau inkarnieren kann.“

Nachdem ich Gottes Worte und die Gemeinschaft der Schwester gehört hatte, fühlte ich mich etwas erleuchtet. Wie sich herausstellt, hat Gott kein Geschlecht. Unabhängig davon, ob die Inkarnation Gottes männlich oder weiblich ist, solange Er das vom Geist Gottes angenommene Fleisch ist, dann ist Er selbst Gott. In den letzten Tagen ist Gott erschienen und wirkt als Frau, um unsere falschen Vorstellungen von Gott aufzuheben, und erlaubt uns zu sehen, dass Gott fair und gerecht ist, dass Männer und Frauen vor Ihm gleich sind und dass Er nicht nur Männer, sondern auch Frauen rettet. Wenn Gott dies nicht täte, hätten wir keine wirkliche Kenntnis von Ihm. Was Gott tut, ist so bedeutungsvoll. Ich erinnerte mich, dass ich immer nach meinen Vorstellungen und Imaginationen gelebt hatte und Gott darauf beschränkt hatte, männlich zu sein. Als ich hörte, dass Gott erschienen ist, um Sein Werk als Frau zu tun, war ich voller Zweifel. Wenn die Worte des Allmächtigen Gottes meine Verwirrung nicht nach und nach gelöst hätten, hätte ich sicherlich das Werk des Allmächtigen Gottes abgelehnt und die Chance verpasst, den Herrn willkommen zu heißen. Als ich daran dachte, zuckte meine Nase und ich konnte nicht verhindern, dass meine Tränen auftauchten. Ich habe Gott aufrichtig für seine Gnade und Erlösung gedankt.

Liebe Brüder und Schwestern, ich habe meine Erfahrungen weitergegeben. Ich bin jedes Mal zutiefst bewegt, wenn ich an diese Zeit der Untersuchung des Werkes des Allmächtigen Gottes am letzten Tag denke. Ich verpasste fast die Gelegenheit, den Herrn willkommen zu heißen, weil ich keine Kenntnis von Gott hatte. Aber Gott hatte Erbarmen mit mir - Er arrangierte die Schwester zur Gemeinschaft mit mir und erleuchtete und führte mich mit Seinen Worten - so konnte ich die Wahrheit über Gottes Geschlecht verstehen und vor Ihm zurückkehren. Danke sei Gott!

Christliche Zeugnisse teilt mehr:

kommentar hinzufügen