Menü

Wie haben sich die Prophezeiungen über die Wiederkehr des Herrn erfüllt?

Einige Menschen haben in den letzten Jahren im Internet bezeugt, dass Gott bereits wieder Mensch geworden ist und Worte zum Ausdruck gebracht hat, um die Arbeit des Gerichts und der Reinigung des Menschen zu verrichten, und das hat in der religiösen Welt nicht wenig Aufsehen erregt. Diesbezüglich verfasste jemand einen Beitrag im Internet: „Die vier Evangelien dokumentieren eindeutig: Der Herr Jesus erschien dem Menschen vierzig Tage lang nach Seiner Auferstehung. Als er aufstieg, sagten zwei Engel zu den Aposteln des Herrn Jesus: ‚Welche auch sagten: Ihr Männer von Galiläa, was stehet ihr und sehet gen Himmel? Dieser Jesus, welcher von euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren.‘ (Apostelgeschichte 1,11) Die Bibel besagt eindeutig: Der Herr Jesus stieg in Seinem geistigen Körper in den Himmel auf. Folglich wird er sicherlich in Seinem geistigen Körper wiederkommen. Deshalb kann der Herr Jesus unmöglich Mensch werden, wenn Er wiederkommt.“

Diese Frage entfachte eine große Auseinandersetzung. Einige sagten: „Der Herr Jesus kann in fleischlicher Form nicht wiederkehren, sondern in einem geistigen Körper.“ Diese zwei unterschiedlichen Ansichten klingen vernünftig. Jedoch wie um alles in der Welt wird der Herr erscheinen und arbeiten, wenn Er wiederkehrt? Ich war sehr verwirrt: Jetzt haben sich viele der Prophezeiungen der Bibel bereits erfüllt, und die letzten Tage sind gekommen. Wenn ich nicht weiß, wie der Herr erscheinen und arbeiten wird, dann werde ich Ihn nicht begrüßen. Als ich das bedachte, war ich begierig, die Antwort zu finden. Folglich begann ich mit einigen Brüdern und Schwestern, die an den Herrn glaubten, im Internet zu forschen und zu suchen.

Dank sei dem Herrn für Seinen Plan. Ich lernte Bruder Peter im Internet kennen. Aufgrund meiner Kommunikation mit ihm erfuhr ich, dass er ein Christ war, der dem Herrn seit vielen Jahren eifrig diente. Nachdem wir uns untereinander ausgetauscht und gemeinsam geforscht hatten, fand ich das, was er mit mir geteilt hatte, aufschlussreich und erleuchtend. Folglich erzählte ich ihm von meinem Problem. Bruder Peter sagte ernst: „Viele Brüder und Schwestern glauben, dass der Herr mit den Wolken herabsteigen und uns in Seinem geistigen Körper erscheinen wird, wenn Er wiederkehrt. In Wirklichkeit gibt es in der Bibel nicht nur die Prophezeiungen, dass der Herr in einem geistigen Körper erscheint. Es gibt auch viele Prophezeiungen, dass die Wiederkehr des Herrn die ,Ankunft des Menschensohns‘ sein wird. Wie beispielsweise: ‚Denn gleichwie ein Blitz ausgeht vom Aufgang und scheint bis zum Niedergang, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.‘ (Matthäus 24,27) ‚Darum seid ihr auch bereit; denn des Menschen Sohn wird kommen zu einer Stunde, da ihr’s nicht meinet.‘ (Matthäus 24,44) ‚Denn wie der Blitz oben vom Himmel blitzt und leuchtet über alles, was unter dem Himmel ist, also wird des Menschen Sohn an seinem Tage sein. Zuvor aber muß er viel leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht.‘ (Lukas 17,24–25) All diese Prophezeiungen erwähnen ,der Menschensohn kommt‘, oder ,der Menschensohn steigt herab‘. Da wir gerade vom ,Menschensohn‘ sprechen: Das bedeutet, dass es eine Person ist, die vom Menschen geboren wird und eine normale Menschlichkeit hat. Der Geist kann nicht als ,Menschensohn‘ bezeichnet werden. Das heißt, dass sich der Menschensohn auf Gott bezieht, der als Mensch zu Fleisch wird, und Er sowohl eine normale Menschlichkeit als auch eine vollständige Göttlichkeit hat. Besonders diese Worte ‚Zuvor aber muß er viel leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht‘ besagen, dass es sich dann von selbst versteht, dass Er diese Dinge nicht erfahren wird, wenn Gott in einem geistigen Körper erscheint, weil Gottes geistiger Körper übernatürlich und großartig ist, und der Mensch keine Vorstellung vom geistigen Körper hat und sich nicht wagt, sich ihm zu nähern. Nur wenn Gott als Menschensohn zu Fleisch wird, wird er die Ablehnung des Menschen erfahren, weil die äußere Erscheinung des Menschensohns gewöhnlich ist. Der Mensch kennt Ihn nicht, er wird seine Vorstellung über Ihn haben und den menschgewordenen Christus richten und verurteilen. Das ist ein weiterer Beweis, dass der Herr in Seiner fleischlichen Form wiederkehren wird.“

Als ich hörte, wie Bruder Peters seine Einsichten in Bezug auf die Bibel mit mir teilte, verstand ich die Bedeutung dieser Verse und fühlte mich etwas erhellter. Ich dachte: Ich las diese Verse mehrmals in der Vergangenheit, aber warum habe ich nicht solch ein Verständnis?

In diesem Moment sagte Bruder Peter: „Bruder Li, kannst du verstehen, was ich mit dir geteilt habe?“ Ich sagte fröhlich: „Ja, das kann ich.“

Bruder Peter tauschte sich weiter mit mir aus: „Dank sei Gott! Lass uns mit unserem gemeinschaftlichen Austausch und dem Teilen fortfahren! Wenn wir wirklich näher verstehen können, warum der Herr als Menschensohn zu Fleisch wird, wenn Er wiederkehrt, werden wir mehr Gewissheit haben, dass der Herr wiederkehrt, indem Er Mensch wird. Ich sah die Worte in der Textstelle eines Buchs: ‚Dass Gott die Menschen rettet erfolgt direkt durch die Methode des Geistes und der Identität des Geistes, denn der Mensch kann Seinen Geist weder berühren noch sehen, noch kann der Mensch sich nähern. Wenn Er versuchen würde, den Menschen direkt zu retten, indem Er die Perspektive des Geistes verwendete, könnte der Mensch Seine Rettung nicht empfangen. Würde Gott nicht die äußere Form eines erschaffenen Menschen annehmen, gäbe es für den Menschen keine Möglichkeit, diese Rettung zu erhalten. Denn genauso, wie niemand in die Nähe von Jehovas Wolke kommen konnte, hat der Mensch keine Möglichkeit, sich Ihm zu nähern. Nur indem Er ein geschaffener Mensch wird, das heißt, nur indem Er Sein Wort in den fleischlichen Leib überträgt, zu dem Er unmittelbar werden wird, kann Er persönlich das Wort in alle einwirken, einprägen, die Ihm folgen. Nur dann kann der Mensch persönlich Sein Wort sehen und hören und darüber hinaus in den Besitz Seines Wortes eintreten und dadurch vollständig gerettet werden. Wenn Gott nicht Mensch geworden wäre, könnte niemand aus Fleisch und Blut so eine große Rettung empfangen, noch würde auch nur ein einziger Mensch gerettet werden. Wenn der Geist Gottes direkt inmitten der Menschheit wirken würde, würde die ganze Menschheit niedergeschlagen werden oder andernfalls würde sie gänzlich von Satan gefangen weggeführt werden, weil der Mensch keine Möglichkeit hätte, mit Gott in Kontakt zu treten.‘ (‚Das Geheimnis der Menschwerdung (4)‘ in ‚Das Wort erscheint im Fleisch‘) Aufgrund dieser Worte können wir erkennen: Wir können Gottes Geist weder sehen noch berühren, und es ist nicht einfach, sich Ihm zu nähern. Wenn Gott durch den Heiligen Geist wirkt, können wir die Bewässerung und die Versorgung mit der Wahrheit nicht erhalten, geschweige denn Gottes Rettung gewinnen. Genau wie in der Bibel geschrieben steht: ‚Und alles Volk sah den Donner und Blitz und den Ton der Posaune und den Berg rauchen. Da sie aber solches sahen, flohen sie und traten von ferne und sprachen zu Mose: Rede du mit uns, wir wollen gehorchen; und laß Gott nicht mit uns reden, wir möchten sonst sterben.‘ (Exodus 20,18–19) ‚Vater verkläre deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn verklärt und will ihn abermals verklären. Da sprach das Volk, das dabeistand und zuhörte: Es donnerte. Die andern sprachen: Es redete ein Engel mit ihm.‘ (Johannes 12,28–29) Aufgrund dieser Verse können wir erkennen: Wenn Gott im Himmel zu uns spricht, können wir Gottes Worte nicht verstehen und Seinen Willen auch nicht genau begreifen. Stattdessen sind wir verängstigt und fürchten uns und wagen nicht, uns Gott zu nähern. Außerdem wird Gott Seine majestätische und zornige Disposition zum Ausdruck bringen, wenn Gott durch den Geist wirkt. Genau wie im Zeitalter des Gesetzes würden die Menschen vom himmlischen Feuer verbrannt oder gesteinigt werden, solange sie sündigen. Weil wir alle von Satan verdorben sind und in jedem einzelnen Moment unsere verdorbene Disposition offenbaren, können wir von Gott leicht niedergestreckt werden, weil wir Seine Disposition beleidigen. Schließlich werden wir die Chance, gerettet zu werden, vollständig verlieren. Wenn Gott hingegen als Menschensohn zu Fleisch wird und die Wahrheit aus der Perspektive der Menschheit zum Ausdruck bringt, wird die göttliche Sprache in unverhohlene, menschliche Sprache umgewandelt, um uns zu versorgen und zu führen. Dann können wir Gottes Willen genauer begreifen und Seine Disposition verstehen. Wenn wir zum Beispiel unsere verdorbene Disposition offenbaren, werden wir aufgrund des Lesens der Worte Gottes unseren Ungehorsam und unsere Verdorbenheit erkennen, sodass wir unsere Schritte auf dem Weg Böses zu tun rechtzeitig stoppen können. Wenn wir schwach und passiv sind, werden Gottes Worte uns ermutigen, trösten und ermahnen und uns Glauben und Stärke geben. … Kurzum, die Wiederkehr des Herrn zum Fleisch, um zu arbeiten, ist das vorteilhafteste für die Rettung der Menschheit und zum Wohl der Menschheit, um sie besser zu retten.“

Nachdem ich Peters Worte gehörte hatte, war ich tief bewegt. Ich sagte zu ihm: „Bezüglich der Wiederkehr des Herrn lebte ich in der Vergangenheit immer in meinen Auffassungen und Vorstellungen und erwartete, dass der wiedergekehrte Herr uns in einem geistigen Körper erscheint. Nicht früher als jetzt war mir bewusst, dass die Fleischwerdung des Herrn als Menschensohn der beste Weg ist, uns verdorbene Menschheit zu retten, wenn Er kommt, um Seine Arbeit zu verrichten. Der Herr Jesus war der fleischgewordene Menschensohn, und all das, was Er zum Ausdruck brachte, war die menschliche Sprache, die wir verstehen können. Wie beispielsweise das Gleichnis vom Sämann, das Gleichnis vom Sauerteig und das Gleichnis vom verlorenen Schaf. Diese Wahrheiten haben sich in uns tief etabliert und lenken die Richtung unserer Entwicklung. Wenn wir diese Worte, die von Gott zum Ausdruck gebracht wurden, nicht verstehen können, wie können wir Gott kennen, uns Ihm nähern und Seine Rettung gewinnen? Der Herr prophezeite, dass Er weitere Wahrheiten zum Ausdruck bringen würde, um die Arbeit des Gerichts und der Reinigung zu verrichten. Gottes Geist ist heilig und der Höchste. Wenn also Gott diese Arbeit gemäß unseren Vorstellungen in einem geistigen Körper verrichtet, müssen Menschen wie wir, die oft sündigen und jeden Tag beichten, die in der Knechtschaft der Sünden leben und uns aus ihr nicht selbst befreien können, von Gott aufgrund unserer Sünde niedergeschlagen werden, geschweige denn gerettet zu werden und in das himmlische Königreich einzutreten. Es scheint, dass wir nur dann Gottes Rettung bekommen, uns von der Sünde losreißen und heilig werden können, wenn Gott als Menschensohn zu Fleisch wird, spricht und arbeitet, um uns zu richten und zu reinigen, genauso wie der Herr Jesus, der mit den Menschen vertraut war.“

Nachdem Peter meine Worte gehört hatte, war er ergriffen und sagte: „Du kannst deine Ansichten und Vorstellungen beiseitelegen und erkennen, dass der Zweck der zweiten Menschwerdung Gottes die Rettung der Menschheit ist. Das ist die Auswirkung von Gottes Erleuchtung und Seiner Führung. Dank sei Gott! Wenn Gott wirklich zum zweiten Mal Mensch wird und Sein Werk verrichtet, wird Er nicht nur die Wahrheit zum Ausdruck bringen, um die Menschheit zu retten, sondern eine entscheidende Arbeit verrichten – die Trennung des Weizens vom Unkraut und der Schafe von den Ziegen, die Trennung aller gemäß ihrer Art, die Guten belohnen und die Bösen bestrafen. Wenn der Herr Seine Arbeit in einem geistigen Körper verrichtet, wenn Er wiederkehrt, wird Ihn jeder respektvoll behandeln und nicht wagen, sich Ihm zu widersetzen, sogar Satans Brut wird sich das auch nicht wagen. Wenn dem so ist, wird der Herr die Fakten nicht wahrnehmen, um das Gute vom Bösen zu trennen.

„In einem geistlichen Buch wird gesagt: ‚Wenn der fleischgewordene Gott offiziell Sein Werk verrichtet, werden die Vorstellungen der Menschen bloßgelegt, weil die Normalität und Wirklichkeit des fleischgewordenen Gottes im Widerspruch zum vagen und übernatürlichen Gott in der Vorstellung des Menschen steht.‘ (‚Die verderbte Menschheit braucht mehr die Rettung des menschgewordenen Gottes‘ in ‚Das Wort erscheint im Fleisch‘) Weil viele Menschen den menschgewordenen Christus nicht kennen, behandeln sie Ihn wie einen gewöhnlichen Menschen, sie widersetzen sich Gott und verurteilen Ihn willkürlich, wohingegen einige Menschen demütig suchen können, obwohl sie den menschgewordenen Gott nicht kennen, und doch die Erleuchtung und die Erhellung des Heiligen Geistes unbewusst bekommen und den menschgewordenen Christus erkennen. Genauso wie der Herr Jesus sagte: ‚Denn meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir.‘ (Johannes 10,27) Auf diese Weise können die Schafe von den Ziegen und der Weizen vom Unkraut getrennt werden. Wenn Gott nicht zu Fleisch wird, um Seine Arbeit in den letzten Tagen zu verrichten, werden wir uns für die Person halten, die Gott am meisten ergeben ist, die Gott am meisten liebt und die Gottes Belohnungen am meisten verdient. Das ist genau der Grund, warum die Menschwerdung des wiedergekehrten Herrn normal und praktisch ist und die Auffassungen und Vorstellungen, die Aufsässigkeit und den Widerstand in uns vollständig enthüllt werden. Man nehme zum Beispiel den Fall, als der Herr Jesus Mensch wurde, um zu arbeiten: Die Pharisäer und das jüdische Volk sahen, dass das Aussehen des Herrn Jesus normal und gewöhnlich war. Folglich hielten sie Ihn für einen gewöhnlichen Menschen, richteten Ihn, widersetzten sich Ihm und verurteilten Ihn schamlos. Sie sagten, dass der Herr Jesus der Sohn eines Zimmermanns sei, und dass Er Dämonen durch den Beelzebub, den Fürst des Teufels, austreibe. Sie suchten überhaupt nicht nach der Wahrheit, die der Herr Jesus zum Ausdruck brachte. Jedoch diejenigen, die wirklich an Gott glaubten, wie beispielsweise Petrus, Johannes und Nathanael, erkannten Gottes Stimme anhand der Arbeit und den Worten des Herrn Jesus, sie folgten Ihm aufmerksam und gehorchten Seinen Lehren. Wir können sagen, dass Gott Seine Arbeit in den letzten Tagen durch Seine Menschwerdung verrichtet, um die Schafe und die Ziegen und die guten und die bösen Diener zu enthüllen. Das offenbart Gottes Allmacht und Weisheit und Seine gerechte Disposition.

Nachdem ich die Einsichten gehört hatte, die Peter mit mir geteilt hatte, konnte sich mein Herz für eine lange Zeit nicht beruhigen. Vorher hatte ich lediglich gewusst, dass der Herr die Guten belohnen, die Bösen bestrafen und die Schafe von den Ziegen trennen wird, wenn Er wiederkehrt, aber ich hatte nicht gewusst, wie Er Sein Werk verrichten wird, bis ich dann verstand: Wenn der Herr wiederkehrt, wird Er Seine Arbeit in Seiner fleischlichen Form verrichten und durch die normale und praktische Arbeit des Menschensohns testen, ob diejenigen, die an Ihn glauben, wahre Gläubige sind oder nicht, sodass die Guten von den Bösen getrennt werden können. Solch eine Arbeit Gottes ist wirklich zu weise und kann von dem Menschen nicht begriffen oder ergründet werden.

Peter schickte mir nach einer Weile eine weitere Textstelle mit den Worten: „Die erste Menschwerdung bezweckte, den Menschen von der Sünde zu erlösen, ihn durch den fleischlichen von Leib Jesu zu erlösen. Das heißt, Er rettete den Menschen vor dem Kreuz, doch die verdorbene, satanische Disposition blieb weiterhin im Menschen. Die zweite Menschwerdung gilt nicht länger dem Sündopfer, sondern der vollständigen Errettung jener, die von der Sünde erlöst wurden. Dieses Vorgehen soll bewirken, dass jene, deren Sünden vergeben wurden, von ihren Sünden erlöst und vollständig gereinigt werden können und sich dadurch, dass sie eine veränderte Disposition erlangen, von Satans Einflusss der Dunkelheit befreit und vor Gottes Thron zurückkehren können. Nur so kann der Mensch vollkommen geheiligt werden. … Die zweite Menschwerdung wird ausreichen, um die Sünden des Menschen zu beseitigen und ihn gänzlich zu reinigen. Folglich wird mit der zweiten Menschwerdung die Gesamtheit von Gottes Werk im Fleisch abgeschlossen und die Bedeutung der Menschwerdung Gottes vervollständigt werden. Von da an wird Gottes Werk im Fleisch ganz beendet sein. Nach der zweiten Menschwerdung wird Er für Sein Werk kein drittes Mal Fleisch werden, denn Seine gesamte Führung wird beendet sein. Die Menschwerdung der letzten Tagen wird Sein auserwähltes Volk völlig gewonnen haben und die Menschheit wird in den letzten Tagen der Art nach klassifiziert worden sein. Er wird nicht länger das Werk der Errettung vollbringen noch wird Er in das Fleisch zurückkehren, um zu wirken.“ („Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Und dann teilte er mit mir seine Einsicht: „Gott wurde zum ersten Mal Mensch, um das Werk der Erlösung zu verrichten, um uns Menschen von der Sünde zu erlösen; Gott wird zum zweiten Mal Mensch, um die Arbeit des Gerichts und der Reinigung zu verrichten, um uns gründlich zu säubern und all Seine wahren Gläubigen zu ändern, sodass sie die Menschen werden können, die mit Seinem Willen in Einklang sind. Wenn Gott diejenigen gewinnt, die Er retten möchte, dann wird Er die Arbeit der Trennung aller gemäß ihrer Art verrichten, die Guten belohnen und die Bösen bestrafen. Schließlich wird Er alle Menschen, die von Ihm perfektioniert wurden, zu dem wunderbaren Ziel bringen. Deshalb schließen Gottes zwei Menschwerdungen die vollständige Arbeit von Gottes Führungsplans ab und vervollständigen die Bedeutung Seiner Menschwerdungen. Abgesehen davon wird es keine dritte oder vierte Menschwerdung geben.“

Nachdem ich Peters gemeinschaftlichen Austausch und die Worte im geistlichen Buch gehört hatte, war mein Problem schließlich gelöst. Ich verstand auch, dass Gott zum zweiten Mal Mensch wird, um das Zeitalter abzuschließen und die Bedeutung der Menschwerdungen Gottes zu vervollständigen. Danach wird Gott nicht mehr Mensch werden, um Seine Arbeit ein drittes oder viertes Mal zu verrichten. Dank sei Gott! Es scheint, dass es sehr wichtig ist, das Werk der Menschwerdung Gottes in den letzten Tagen zu akzeptieren.

kommentar hinzufügen