Wie ist deine Beziehung zu Gott

Im Glauben an Gott musst du zumindest das Problem einer normalen Beziehung zu Gott lösen. Ohne eine normale Beziehung zu Gott verliert der Glaube an Gott seine Bedeutung. Nur indem du dein Herz in Gottes Gegenwart still werden lässt, kannst du eine normale Beziehung zu Gott erlangen. Eine normale Beziehung zu Gott bedeutet in der Lage zu sein, kein Werk Gottes anzuzweifeln oder zu leugnen und sich diesem zu fügen. Es bedeutet außerdem in Gottes Gegenwart die richtigen Absichten zu hegen, nicht an dich selbst zu denken, stets die Interessen der Familie Gottes als das Wichtigste zu nehmen, ganz gleich, was du tust, Gottes Betrachtung zu akzeptieren und dich den Fügungen Gottes zu unterwerfen. Wann immer du etwas tust, kannst du dein Herz in Gottes Gegenwart zur Ruhe bringen; selbst wenn du Gottes Willen nicht verstehst, musst du dennoch deine Aufgaben und Verantwortlichkeiten nach besten Kräften erfüllen. Es ist nicht zu spät, darauf zu warten, dass sich dir Gottes Wille offenbart und ihn daraufhin in die Praxis umzusetzen. Wenn deine Beziehung zu Gott normal geworden ist, wirst du auch zu anderen Menschen eine normale Beziehung haben. Alles ist auf der Grundlage von Gottes Worten aufgebaut. Praktiziere in Übereinstimmung mit Gottes Anforderungen, bringe deine Ansichten zurecht und tue nichts, was sich Gott widersetzt oder die Kirche stört, indem du die Worte Gottes isst und trinkst. Tu nichts, was dem Leben der Brüder und Schwestern nicht zugutekommt, sage nichts, was anderen nichts einbringt, tu nichts Schändliches. Sei gerecht und ehrenhaft in allen Dingen, die du verrichtest, und mache sie vor Gott präsentabel. Auch wenn das Fleisch manchmal schwach ist, kannst du dem Nutzen für Gottes Familie die höchste Bedeutung beimessen, begehrst deinen eigenen Nutzen nicht und kannst Gerechtigkeit ausüben. Wenn du so praktizieren kannst, wird deine Beziehung zu Gott normal sein.

Petrus betet zu Gott

Wann immer du etwas tust musst du prüfen, ob deine Beweggründe richtig sind. Wenn du nach den Ansprüchen Gottes handeln kannst, ist deine Beziehung zu Gott normal. Das ist die Mindestvoraussetzung. Wenn bei der Prüfung deiner Beweggründe jene aufkommen, die falsch sind, und wenn du dich von ihnen abwenden und nach Gottes Worten handeln kannst, wirst du zu jemandem werden, der vor Gott recht ist, was beweisen wird, dass deine Beziehung zu Gott normal ist und dass all dein Tun Gottes wegen ist und nicht für dich selbst. Wann immer du etwas sagst oder tust, musst du dein Herz zurechtbringen, gerecht sein und darfst dich nicht von deinen Gefühlen leiten lassen oder nach deinem eigenen Willen handeln. Das sind die Grundsätze, nach denen sich Menschen verhalten, die an Gott glauben. Die Beweggründe und die Statur einer Person können sich in kleinen Dingen offenbaren, also müssen die Menschen, damit sie den Weg der Vervollkommnung durch Gott einschlagen können, zuerst ihre eigenen Beweggründe und ihre Beziehung zu Gott klären. Nur wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wirst du durch Gott vervollkommnet werden können und nur dann werden Gottes Umgang, Zurückschneidung, Disziplin und Läuterung in dir die gewünschte Wirkung erzielen. Das heißt, die Menschen sind fähig, Gott in ihrem Herzen zu tragen, sich nicht um persönlichem Nutzen zu bemühen, nicht an ihre persönliche Zukunft zu denken (mit Bezug auf das Denken des Fleisches), stattdessen tragen sie vielmehr die Bürde des Eintritts in das Leben, suchen nach besten Kräften nach der Wahrheit und fügen sich Gottes Werk. Auf diese Weise sind die Ziele, die du anstrebst, richtig, und deine Beziehung zu Gott ist normal. Man kann sagen, dass die Klärung der eigenen Beziehung zu Gott der erste Schritt beim Eintritt in die eigene geistliche Reise ist. Auch wenn das Schicksal der Menschen in Gottes Händen liegt und von Gott vorbestimmt worden ist und nicht von ihnen selbst geändert werden kann, hängt, ob du von Gott vervollkommnet oder gewonnen werden kannst oder nicht, davon ab, ob deine Beziehung zu Gott normal ist oder nicht. Vielleicht gibt es Teile von dir, die schwach oder ungehorsam sind – doch solange deine Sichtweise richtig ist und deine Beweggründe korrekt sind und sofern du deine Beziehung zu Gott zurechtgebracht und normalisiert hast, wirst du geeignet sein, von Gott vervollkommnet zu werden. Wenn du jedoch nicht die richtige Beziehung zu Gott hast und dein Handeln des Fleisches oder deiner Familie wegen ist, wird alles vergebens sein, so hart du auch arbeiten magst. Wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wird sich alles von selbst ergeben. Gott schaut auf nichts anderes als darauf, ob deine Ansichten im Glauben an Gott richtig ist: an wen du glaubst, um wessen willen du glaubst und warum du glaubst. Wenn du diese Dinge klar sehen und deine Ansichten und Praxis zurechtbringen kannst, wird dein Leben Fortschritte machen und du wirst sicherlich in den richtigen Weg eintreten können. Wenn deine Beziehung zu Gott nicht normal ist und deine Ansichten zum Glauben an Gott abweichend sind, werden diese alles andere ausschließen. Ganz gleich, wie du an Gott glaubst, wirst du nichts gewinnen. Nur wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wirst du Gottes Zustimmung finden, wenn du dem Fleisch den Rücken kehrst, betest, leidest, erduldest, gehorchst, deinen Brüdern und Schwestern hilfst, für Gott mehr Mühe aufbringst und so weiter. Ob etwas, das du tust, Wert und Bedeutung hat, hängt davon ab, ob deine Absichten richtig und deine Ansichten korrekt sind. Heute gleicht der Glaube an Gott vieler Menschen dem Betrachten einer Uhr mit seitlich geneigtem Kopf – ihre Ansichten sind abweichend. Alles wird gut, wenn hier ein Durchbruch erzielt werden kann, alles wird in Ordnung sein, wenn dies geklärt ist, wohingegen alles ins Leere laufen wird, wenn dies nicht geklärt ist. Manche Menschen benehmen sich in Meiner Gegenwart gut, doch hinter Meinem Rücken ist alles, was sie tun, sich zu widersetzen. Dies sind unehrliche und betrügerische Manifestierungen und diese Art Mensch ist ein Diener Satans, sie sind eine typische Verkörperung Satans, um Gott auf die Probe zu stellen. Du bist nur eine rechtschaffene Person, wenn du dich Meinem Werk und Meinen Worten fügen kannst. Solange du die Worte Gottes essen und trinken kannst, solange alles, was du tust, vor Gott präsentabel ist und alles, was du tust, gerecht und ehrenhaft ist, solange du nichts Schändliches tust und dem Leben anderer keinen Schaden zufügst, solange du im Licht lebst und nicht von Satan ausgebeutet wirst, wird deine Beziehung zu Gott zurechtgebracht werden.

Im Glauben an Gott müssen deine Absichten und Ansichten zurechtgebracht werden; du musst ein richtiges Verständnis von Gottes Worten, Gottes Werk, den von Gott verfügten Umständen, den von Gott bezeugten Menschen und des praktischen Gottes besitzen und einen richtigen Umgang damit haben. Du darfst nicht nach deinen persönlichen Gedanken ausüben oder deine eigenen kleinen Pläne schmieden. Du musst in allem die Wahrheit suchen, deinen Platz als ein Geschöpf Gottes einnehmen und dich dem ganzen Werk Gottes fügen. Wenn du es verfolgen willst, von Gott vervollkommnet zu werden und den richtigen Weg des Lebens einzuschlagen, muss dein Herz immer in Gottes Gegenwart leben, darf nicht zügellos sein, Satan nicht folgen und Satan keine Möglichkeiten lassen, sein Werk zu tun und Satan dich nicht benutzen lassen. Du musst dich Gott ganz hingeben und Gott über dich herrschen lassen.

Bist du bereit, Satans Diener zu sein? Bist du bereit, von Satan ausgebeutet zu werden? Glaubst du an Gott und strebst du nach Gott, damit du durch Ihn vervollkommnet werden kannst oder ist es, damit du in Gottes Werk zu einer Kontrastfigur wirst? Bist du bereit, von Gott erlangt zu werden und ein bedeutungsvolles Leben zu leben oder bist du bereit, ein wertloses und leeres Leben zu leben? Bist du bereit, dich von Gott verwenden zu lassen oder dich von Satan ausbeuten zu lassen? Bist du bereit, dich von Gottes Worten und Wahrheit erfüllen zu lassen oder dich von der Sünde und Satan erfüllen zu lassen? Bedenke dies und wäge es ab. Du musst in deinem täglichen Leben jene Worte, die du sagst und jene Dinge, die du tust, fassen, die dazu führen, dass deine Beziehung zu Gott anormal wird, dich dann zurechtbringen und in die richtige Art und Weise eintreten. Prüfe allezeit deine Worte, deine Taten, jede deiner Regungen und deine Gedanken und Ideen. Erkenne deinen wahren Zustand und trete in die Art des Wirkens des Heiligen Geistes ein. Nur so kannst du eine normale Beziehung zu Gott haben. Indem du abwägst, ob deine Beziehung zu Gott normal ist, wirst du fähig sein, deine Absichten zu korrigieren, den Wesenskern des Menschen zu verstehen und dich selbst zu verstehen; hierdurch wirst du in der Lage sein, in wirkliche Erfahrungen einzutreten, dir wirklich selbst zu entsagen und bewusste Unterwerfung zu erlangen. In solchen Fällen, bei denen du beispielsweise in Erfahrung bringst, ob deine Beziehung zu Gott normal ist, wirst du Möglichkeiten finden können, um durch Gott vervollkommnet zu werden, du wirst viele Situationen verstehen können, in denen der Heilige Geist wirkt und du wirst viele Listen und Konspirationen Satans durchschauen können. Nur so kannst du von Gott vervollkommnet werden. Du bringst deine Beziehung zu Gott zurecht, damit du dich allen Fügungen Gottes unterwerfen kannst. Es ist so, damit du tiefer in wirkliche Erfahrungen eintreten und mehr Wirken des Heiligen Geistes erlangen kannst. Wenn du praktizierst eine normale Beziehung zu Gott zu haben, wirst du dies meistens dadurch erreichen, dass du dem Fleisch entsagst und durch deine wirkliche Kooperation mit Gott. Du solltest verstehen, dass „es ohne ein kooperatives Herz schwierig ist, das Werk Gottes zu empfangen; wenn das Fleisch keine Not leidet, gibt es keinen Segen von Gott; wenn der Geist nicht kämpft, wird Satan nicht beschämt werden.“ Wenn du diese Prinzipien klar verstehst und praktizierst, werden deine Ansichten zum Glauben an Gott zurechtgebracht werden. In eurem gegenwärtigen Handeln müsst ihr die Ansichten „Brot suchen, um Hunger zu stillen“ verwerfen, ihr müsst die Ansichten verwerfen, dass „alles durch den Heiligen Geist verrichtet wird und die Menschen nicht eingreifen können.“ Alle Menschen, die so reden, denken: „Menschen können tun, was immer sie wollen, und wenn die Zeit kommt, wird der Heilige Geist wirken und die Menschen werden das Fleisch nicht überwinden müssen, sie werden nicht kooperieren müssen und brauchen den Heiligen Geist nur, damit Er sie bewegt.“ Diese Ansichten sind alle absurd. Unter diesen Umständen kann der Heilige Geist nicht wirken. Es ist diese Art von Ansicht, die zu einem großen Hindernis für das Wirken des Heiligen Geistes wird. Oft wird das Wirken des Heiligen Geistes durch die Kooperation des Menschen erlangt. Wenn man ohne Kooperation und Entschlossenheit die eigene Disposition verändern will, sind das Erlangen des Wirkens des Heiligen Geistes und von Gott Erleuchtung und Erhellung zu erlangen, alles extravagante Gedanken; man nennt es „dem eigenen Selbst frönen und Satan entschuldigen.“ Solche Menschen haben keine normale Beziehung zu Gott. Du hast in dir selbst viele Erscheinungsformen Satans gefunden und in deinen vergangenen Handlungen gibt es vieles, was den gegenwärtigen Forderungen Gottes zuwiderlief. Kannst du ihnen jetzt entsagen? Erreiche eine normale Beziehung zu Gott, handle nach Gottes Absichten, werde ein neuer Mensch und habe ein neues Leben, schau nicht auf vergangene Übertretungen zurück, sei nicht überzogen reumütig, sei fähig, aufzustehen und mit Gott zu kooperieren und erfülle die Aufgaben, die du erfüllen sollst. Auf diese Weise wird deine Beziehung zu Gott normal sein.

Wenn du diese Worte nur verbal annimmst, nachdem du sie gelesen hast, in deinem Herzen jedoch nicht bewegt bist und nicht wirklich eine normale Beziehung zu Gott haben willst, dann beweist das, dass dir deine Beziehung zu Gott nicht wichtig ist, deine Ansichten nicht zurechtgebracht worden sind, deine Absichten immer noch darauf gerichtet sind, dich von Gott erlangen zu lassen und Gott die Ehre anzuerkennen, sondern vielmehr darauf gerichtet sind Satans Machenschaften zuzulassen und deine eigenen Ziele zu erreichen. Derartige Menschen haben verkehrte Absichten und Ansichten. Unabhängig davon, was Gott gesagt hat oder wie es gesagt worden ist, bleiben sie gleichgültig und es ist kein Wandel zu erkennen. Ihr Herz empfindet keine Furcht und sie sind schamlos. Ein solcher Mensch ist ein verwirrter Mensch und ohne Geist. Denn du sollst jede Kundgebung Gottes in die Praxis umsetzen, nachdem du sie gelesen und ein Verständnis erlangt hast. Ungeachtet dessen, wie du es früher gewohnt warst zu praktizieren – vielleicht war dein Fleisch in der Vergangenheit schwach, du warst aufsässig und widersetztes dich – das ist keine große Sache und kann dein Leben nicht daran hindern heute zu wachsen. Solange du heute eine normale Beziehung zu Gott haben kannst, besteht Hoffnung. Wenn du nach jedem Lesen der Worte Gottes Änderungen erfährst und andere Menschen sehen lässt, dass dein Leben zum Besseren gewandelt wurde, dann zeigt das, dass du eine normale Beziehung zu Gott hast und dass sie zurechtgebracht ist. Gott geht mit den Menschen nicht nach ihren Übertretungen um. Solange du imstande bist, nicht erneut zu rebellieren und dich nicht erneut zu widersetzen, nachdem du verstanden hast und dir gewahr bist, wird Gott dir gnädig sein. Wenn du dieses Verständnis hast und den Willen hast danach zu streben von Gott vervollkommnet zu werden, wird dein Zustand in Gottes Gegenwart normal sein. Was immer du tust, überlege dir Folgendes: Was wird Gott denken, wenn ich das tue? Wie wird es sich auf die Brüder und Schwestern auswirken? Prüfe bei deinem Gebet, deiner Gemeinschaft, bei deinem Sprechen, bei deiner Arbeit und bei deinem Kontakt mit Menschen deine Absichten und prüfe, ob deine Beziehung zu Gott normal ist oder nicht. Wenn du nicht fähig bist, deine Absichten und Gedanken deutlich wahrzunehmen, dann hast du kein Urteilsvermögen, was beweist, dass du zu wenig von der Wahrheit verstehst. Habe ein klares Verständnis von allem, was Gott tut, betrachte die Dinge nach Gottes Wort und betrachte die Dinge, indem du dich auf die Seite Gottes stellst. Auf diese Weise werden deine Ansichten richtig sein. Der Aufbau einer guten Beziehung zu Gott ist deshalb für jeden, der an Gott glaubt, oberste Priorität; jeder sollte dies als die wichtigste Aufgabe und als sein größtes Lebensereignis betrachten. Alles, was du tust, sollte daran gemessen werden, ob du eine normale Beziehung zu Gott hast oder nicht. Wenn deine Beziehung zu Gott normal ist und deine Absichten richtig sind, dann tu es. Um eine normale Beziehung zu Gott aufrechtzuerhalten, darfst du keine Angst davor haben, bei eigenen Interessen das Nachsehen zu haben; du darfst nicht zulassen, dass Satan sich durchsetzt, du darfst nicht zulassen, dass Satan etwas gegen dich findet und du darfst nicht zulassen, dass Satan dich zum Gespött macht. Eine solche Absicht zeigt, dass deine Beziehung zu Gott normal ist. Sie dient nicht dem Fleisch, sondern dem Frieden des Geistes, sie dient dazu, das Wirken des Heiligen Geistes zu erlangen und den Willen Gottes zufriedenzustellen. Wenn du in den richtigen Zustand eintreten willst, musst du eine gute Beziehung zu Gott aufbauen, du musst deine Ansichten über den Glauben an Gott zurechtbringen. Es soll Gott erlauben, dich zu erlangen, Gott erlauben die Früchte Seiner Worte in dir zu offenbaren und dich noch mehr erleuchten und erhellen. So wirst du in die richtige Art und Weise eintreten. Iss und trink beständig die gegenwärtigen Worte Gottes; tritt in die gegenwärtige Art des Wirkens des Heiligen Geistes ein; handle nach den gegenwärtigen Forderungen Gottes; befolge keine überholten Praktiken, klammere dich nicht an alten Vorgehensweisen fest und tritt rasch in die Art und Weise des heutigen Wirkens ein. So wird deine Beziehung zu Gott völlig normal sein und du wirst in den richtigen Weg des Glaubens an Gott eintreten.

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen

Kommentar verfassen