Menü

Darüber, wie man ein ehrlicher Mensch ist

Ihr solltet wissen, dass Gott an einem ehrlichen Menschen Gefallen findet. Gott besitzt die Wesenheit der Treue, weshalb man Seinem Wort stets vertrauen kann. Darüber hinaus sind Seine Handlungen tadellos und unstrittig. Aus diesem Grund gefallen Gott jene, die vollkommen ehrlich mit Ihm sind. Ehrlichkeit bedeutet, Gott sein Herz zu geben; niemals falsches Spiel mit Ihm zu treiben; in allem offen mit Ihm zu sein, niemals die Wahrheit zu verheimlichen; nie etwas zu tun, was jene über einem täuscht und jene unter einem irreführt; und nie etwas zu tun, nur, um sich bei Gott beliebt zu machen. Kurz gesagt, ehrlich zu sein bedeutet, in seinen Handlungen und Worten von Unreinheiten abzusehen und weder Gott noch Mensch zu täuschen. Was Ich sage, ist sehr einfach, aber für euch ist es doppelt so mühsam. Viele würden lieber in die Hölle verdammt werden, als ehrlich zu sprechen und zu handeln. Kein Wunder, dass Ich den Unehrlichen eine andere Behandlung bereithalte. Natürlich verstehe Ich die großen Schwierigkeiten gut, denen ihr gegenübersteht, wenn ihr versucht ein ehrlicher Mensch zu sein. Ihr seid alle furchtbar schlau und geschickt darin, bei einem Herrn mit eurem eigenen winzig kleinen Zollstab Maß zu nehmen, und das macht Mein Wirken viel einfacher. Da jeder von euch Geheimnisse an seine Brust hält, werde Ich euch wohl einen nach dem anderen ins Unglück schicken, um durch Feuer „geschult“ zu werden, sodass ihr danach vollkommen dazu verpflichtet seid, Meinen Worten zu glauben. Letztendlich werde Ich euren Mündern die Worte „Gott ist ein Gott der Treue“ entwinden, woraufhin ihr euch auf eure Brust schlagen und klagen werdet: „Des Menschen Herz ist unaufrichtig!“ Was wird unter diesen Umständen euer Geisteszustand sein? Ich kann Mir vorstellen, dass ihr euch nicht mehr so von eurer Selbstherrlichkeit hinreißen lassen werdet, wie ihr es jetzt tut. Noch weniger werdet ihr, so wie jetzt, „zu tiefgründig sein, um verstanden zu werden“. Manche benehmen sich in Gottes Gegenwart anständig und ausgesprochen „wohlerzogen“, werden jedoch in der Gegenwart des Geistes aufsässig und verlieren alle Hemmungen. Würdet ihr einen solchen Menschen zu den Ehrlichen zählen? Wenn du ein Heuchler bist und jemand, der geschickt Kontakte knüpfen kann, sage Ich dir, dass du zweifellos jemand bist, der mit Gott leichtfertig umgeht. Wenn deine Worte voller Entschuldigungen und wertlosen Rechtfertigungen sind, sage Ich, dass du jemand bist, der äußerst widerwillig die Wahrheit in die Praxis umsetzt. Wenn du viele Heimlichkeiten hast, die du ungern teilst, und du äußerst widerwillig deine Geheimnisse – das heißt, deine Schwierigkeiten – vor anderen offenlegst, um nach dem Weg des Lichtes zu suchen, dann sage Ich, bist du jemand, der die Errettung nicht leicht erhalten wird und der nicht leicht aus der Finsternis hervorkommen wird. Wenn es dir viel Freude bereitet, nach dem Weg der Wahrheit zu suchen, dann bist du jemand, der ständig im Licht lebt. Wenn du gern ein Dienender im Hause Gottes bist, fleißig und gewissenhaft in Dunkelheit arbeitest, immer gibst, aber niemals nimmst, dann sage Ich, bist du ein ergebener Heiliger, weil du nach keiner Belohnung strebst, sondern einfach ein ehrlicher Mensch bist. Wenn du bereit bist, offen zu sein, wenn du bereit bist, dein Alles aufzuwenden; wenn du imstande bist, dein Leben für Gott zu opfern und Zeugnis abzulegen; wenn du in dem Ausmaß ehrlich bist, dass du nur daran denkst, Gott zufriedenzustellen und niemals an dich selbst denkst oder für dich selbst nimmst, dann sage Ich, dass diese Menschen jene sind, die im Licht genährt werden und die in Ewigkeit im Königreich leben werden.

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Mein Königreich braucht diejenigen, die ehrlich sind, nicht heuchlerisch und nicht betrügerisch. Sind nicht die aufrichtigen und ehrlichen Menschen in der Welt unbeliebt? Ich bin genau das Gegenteil davon. Es ist genehm, wenn ehrliche Menschen zu Mir kommen; Ich habe Freude an solch einem Menschen. Diese Art Mensch brauche Ich auch. Das genau ist Meine Gerechtigkeit.

aus „Kapitel 33“ von Kundgebungen Christi am Anfang in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Ich schätze diejenigen sehr, die keinen Verdacht über andere hegen, und Mir gefallen auch diejenigen sehr, die die Wahrheit bereitwillig akzeptieren; für diese beiden Arten von Menschen zeige Ich große Zuwendung, denn in Meinen Augen sind sie ehrliche Menschen. Wenn du sehr arglistig bist, dann wirst du ein vorsichtiges Herz haben und Gedanken des Misstrauens hinsichtlich aller Dinge und aller Menschen hegen. Aus diesem Grund ist dein Glaube an Mich auf ein Fundament des Argwohns aufgebaut. Diese Art des Glaubens ist eine, die Ich niemals anerkennen werde. Ohne echten Glauben wirst du noch weiter von der wahren Liebe entfernt sein. Und wenn du imstande bist, Gott anzuzweifeln und über Ihn nach Belieben spekulierst, dann bist du zweifellos der arglistigste Mensch von allen. Du spekulierst darüber, ob Gott wie ein Mensch sein kann: unverzeihlich sündhaft, von kleinkariertem Charakter, ohne Fairness und Vernunft, ohne Sinn für Gerechtigkeit, zu boshaften Taktiken neigend, verräterisch und hinterlistig, sowie sich des Bösen und Dunkeln erfreuend, und so weiter. Ist der Grund dafür, dass der Mensch solche Gedanken hat, nicht der, dass er nicht das geringste Wissen über Gott hat? Diese Art und Weise des Glaubens ist nichts weniger als Sünde! Darüber hinaus gibt es sogar einige, die glauben, dass diejenigen, an denen Ich Mich erfreue, nichts anderes als Schmeichler und Kriecher sind, und dass diejenigen, denen diese Fähigkeiten fehlen, unerwünscht sein werden und ihren Platz im Hause Gottes verlieren werden. Ist dies all das Wissen, das ihr in diesen vielen Jahre angesammelt habt? Ist es das, was ihr erworben habt? Und euer Wissen über Mich hört nicht bei diesen Missverständnissen auf; noch schlimmer ist eure Lästerung gegen Gottes Geist und die Verunglimpfung des Himmels. Darum sage Ich, dass eine solche Art und Weise des Glaubens wie die eure euch nur dazu veranlassen wird, weiter von Mir abzuweichen und in größerem Widerspruch gegen Mich zu sein.

aus „Wie man den Gott auf Erden erkennt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Euer Ziel und euer Schicksal sind euch sehr wichtig – sie geben Anlass zu großer Besorgnis. Ihr glaubt, wenn ihr Dinge nicht mit großer Sorgfalt tut, bedeutet das, dass ihr kein Ziel mehr habt und euer eigenes Schicksal zerstört habt. Habt ihr jedoch jemals daran gedacht, dass Menschen, die nur für ihr Ziel Bemühungen aufbringen, sich umsonst anstrengen? Solche Bemühungen sind nicht echt – sie sind vorgetäuscht und trügerisch. Wenn das der Fall ist, dann befinden sich diejenigen, die nur für ihr Ziel arbeiten, auf der Schwelle ihrer endgültigen Niederlage, denn das Versagen im eigenen Glauben an Gott wird durch Täuschung herbeigeführt. Ich habe zuvor gesagt, dass Ich es nicht mag, wenn man Mich umschmeichelt, um Mich herumschwänzelt oder Mich mit Begeisterung behandelt. Ich mag es, wenn ehrliche Menschen sich Meiner Wahrheit und Meinen Erwartungen stellen. Noch mehr mag Ich es, wenn Menschen in der Lage sind, Meinem Herzen die größte Fürsorge und Rücksicht entgegenzubringen, und wenn sie Meinetwegen sogar alles aufgeben können. Nur so kann Mein Herz getröstet werden.

aus „Über das Ziel“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Du solltest wissen, ob wahrer Glaube und wahre Treue in dir sind, ob deine Leistungen Leiden für Gott aufweisen, und ob du dich Gott völlig unterworfen hast. Wenn es dir daran fehlt, dann verbleibt in dir Ungehorsam, Betrug, Gier und Klage. Du hast nie positive Anerkennung von Gott erhalten und nie im Licht gelebt, weil dein Herz bei weitem nicht ehrlich ist. Wie das eigene Schicksal am Ende aussehen wird, hängt davon ab, ob man ein ehrliches und blutrotes Herz hat und ob man eine reine Seele hat. Wenn du jemand bist, der ausgesprochen unehrlich ist, mit einem boshaften Herzen und einer unreinen Seele, dann wirst du sicher an dem Ort enden, wo der Mensch bestraft wird, wie es in der Aufzeichnung deines Schicksals steht. Wenn du behauptest, äußerst ehrlich zu sein, aber es nie schaffst in Übereinstimmung mit der Wahrheit zu handeln oder ein Wort der Wahrheit zu sprechen, erwartest du dann immer noch, dass Gott dich belohnt? Hoffst du immer noch darauf, dass Gott dich als Seinen Augapfel betrachtet? Ist so ein Denken nicht lächerlich? Du betrügst Gott in allen Dingen, wie kann also das Haus Gottes jemanden wie dich, der keine reinen Hände hat, beherbergen?

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Heutzutage haben die meisten Menschen zu viel Angst davor, ihr Tun vor Gott zu bringen, und derweil du Sein Fleisch täuschen kannst, kannst du Seinen Geist nicht täuschen. Jede Angelegenheit, die Gottes Betrachtung nicht standhalten kann, ist nicht im Einklang mit der Wahrheit und sollte fallen gelassen werden; anderenfalls ist es Sünde gegen Gott. Also, ganz gleich ob du betest, ob du redest und Gemeinschaft mit deinen Brüdern und Schwestern hast, oder ob du deine Pflicht erfüllst und deine Geschäfte abwickelst, du musst dein Herz vor Gott legen. Wenn du deine Funktion erfüllst, ist Gott bei dir, und solange deine Absicht richtig ist und für das Werk von Gottes Haus ist, wird Er alles annehmen, was du tust; also solltest du dich ernsthaft der Erfüllung deiner Funktion widmen. Wenn du betest, wenn du Liebe für Gott in deinem Herzen hast und Gottes Fürsorge, Schutz und Betrachtung suchst, wenn dies deine Absichten sind, werden deine Gebete effektiv sein. Wenn du beispielsweise bei Zusammenkünften betest, wenn du dein Herz öffnest und zu Gott betest und Ihm sagst, was in deinem Herzen ist, ohne Falschheit zu reden – dann werden deine Gebete effektiv sein.

aus „Gott vervollkommnet jene, die nach Seinem Herzen sind“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Ein Gottesgläubiger zu sein bedeutet, dass alles, was du tust, vor Ihn gebracht werden und Seiner Betrachtung unterworfen werden muss. Wenn das, was du tust, vor Gottes Geist gebracht werden kann, aber nicht vor Gottes Fleisch, zeigt dies, dass du dich der Betrachtung durch Seinen Geist nicht unterworfen hast. Wer ist der Geist Gottes? Wer ist die von Gott bezeugte Person? Sind sie nicht ein und dasselbe? Die meisten sehen sie als zwei und glauben, dass der Geist Gottes der Geist Gottes ist und die von Gott bezeugte Person bloß ein Mensch ist. Aber da liegst du falsch, oder nicht? In wessen Auftrag wirkt diese Person? Diejenigen, die den menschgewordenen Gott nicht kennen, haben kein geistliches Verständnis. Gottes Geist und Sein leibhaftiges Fleisch sind eins, weil Gottes Geist Sich im Fleisch verkörperlicht. Wenn diese Person unfreundlich zu dir ist, wird Gottes Geist freundlich sein? Bist du nicht verwirrt? Jeder, der Gottes Betrachtung nicht akzeptieren kann, kann heutzutage Seine Zustimmung nicht bekommen, und jeder, der den menschgewordenen Gott nicht kennt, kann nicht vervollkommnet werden. Schau dir alles an, was du tust, und sieh, ob es vor Gott gebracht werden kann. Wenn du nicht alles, was du tust, vor Gott bringen kannst, zeigt dies, dass du ein Übeltäter bist. Können Übeltäter vervollkommnet werden? Alles, was du tust, jede Handlung, jeder Vorsatz und jede Reaktion, muss vor Gott gebracht werden. Selbst dein tägliches geistliches Leben – deine Gebete, deine Nähe zu Gott, wie du von Gottes Worten isst und trinkst, deine die Gemeinschaft mit deinen Brüdern und Schwestern, und dein Leben innerhalb der Kirche und dein partnerschaftlicher Dienst – kann vor Gott gebracht werden für eine genaue Überprüfung Seinerseits. Derartige Praxis ist es, die dir helfen wird, im Leben zu reifen. Der Prozess des Akzeptierens von Gottes Betrachtung ist der Prozess der Reinigung. Je mehr du Gottes Betrachtung akzeptierst, desto mehr wirst du gereinigt und desto mehr bist du im Einklang mit Gottes Willen, sodass du nicht in die Ausschweifung gezogen wirst und dein Herz in Seiner Gegenwart leben wird. Je mehr du Seine Betrachtung akzeptierst, desto beschämter ist Satan und desto mehr bist du imstande, dem Fleisch zu entsagen. Somit ist das Akzeptieren von Gottes Betrachtung ein Weg, den die Menschen praktizieren müssen. Ganz gleich was du tust, selbst während der Gemeinschaft mit deinen Brüdern und Schwestern, wenn du deine Taten vor Gott bringst und Seine Betrachtung suchst, und wenn dein Vorsatz ist, Gott Selbst zu gehorchen, wird das, was du praktizierst, viel korrekter sein. Nur wenn du alles, was du tust, vor Gott bringst und Gottes Betrachtung akzeptierst, kannst du jemand sein, der in der Gegenwart Gottes lebt.

aus „Gott vervollkommnet jene, die nach Seinem Herzen sind“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

In den Veranlagungen normaler Menschen, gibt es keine Falschheit oder Arglist, die Menschen haben eine normale Beziehung zueinander, sie sind nicht eigenständig, und ihre Leben sind weder mittelmäßig noch dekadent. So ist Gott auch unter allem erhaben, Seine Worte breiten sich unter den Menschen aus, die Menschen leben in Frieden miteinander und unter der Obhut und dem Schutz Gottes, die Erde ist mit Harmonie erfüllt, ohne die Einmischung von Satan, und Gottes Herrlichkeit ist unter den Menschen von größter Bedeutung. Solche Menschen sind wie Engel: Rein, lebhaft, beklagen sich nie über Gott und widmen all ihre Bemühungen allein Gottes Herrlichkeit auf Erden.

aus „Kapitel 16“ von Interpretationen der Mysterien der Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Um ein ehrlicher Mensch sein zu wollen, musst du zuerst dein Herz offenlegen, damit jeder hineinschauen kann, alles sieht, was du denkst und dein wahres Gesicht erblickt; du darfst nicht versuchen, dich zu verstellen oder zu präsentieren, um gut auszusehen. Nur dann werden die Menschen dir vertrauen und dich für ehrlich halten. Dies ist die grundlegendste Praxis und die Voraussetzung dafür, ein ehrlicher Mensch zu sein. Du tust immer so als ob, täuschst immer Heiligkeit, Tugendhaftigkeit, Größe vor und täuschst hohe moralische Qualitäten vor. Du lässt die Menschen deine Verdorbenheit und deine Schwächen nicht sehen. Du präsentierst den Menschen ein falsches Bild, sodass sie glauben, du seist aufrecht, großartig, aufopfernd, unvoreingenommen und selbstlos. Dies ist Verlogenheit. Verstelle und präsentiere dich nicht; lege stattdessen dich und dein Herz offen, damit andere es sehen. Wenn du dein Herz offenlegen kannst, damit andere es sehen und all deine Gedanken und Pläne offenlegen kannst – sowohl positive als auch negative – bist du dann nicht ehrlich? Wenn du dich offenlegen kannst, damit andere es sehen, dann wird Gott dich auch sehen und sagen: „Du hast dich selbst offengelegt, damit andere es sehen, und so bist du auch sicherlich vor Mir ehrlich.“ Wenn du dich nur vor Gott offenlegst, wenn du außerhalb der Sichtweite anderer bist und immer vorgibst, großartig und tugendhaft oder gerecht und selbstlos zu sein, wenn du in ihrer Gesellschaft bist, was wird Gott dann denken und sagen? Er wird sagen: „Du bist wirklich hinterlistig, du bist schier heuchlerisch und kleinlich und du bist kein ehrlicher Mensch.“ Gott wird dich somit verurteilen. Wenn du ein ehrlicher Mensch sein möchtest, dann solltest du, egal was du vor Gott oder anderen tust, in der Lage sein, dich selbst zu öffnen und offenzulegen.

aus „Die grundlegendste Praxis, eine ehrliche Person zu sein“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Nur wenn die Menschen danach streben, ehrlich zu sein, können sie wissen, wie tief verdorben sie sind und ob sie das Abbild eines Menschen aufweisen oder nicht; nur wenn sie Ehrlichkeit praktizieren, können sie sich dessen bewusst werden, wie viele Lügen sie erzählen und wie tief ihre Arglist und Unehrlichkeit verborgen liegen. Nur indem sie über die Erfahrung des Praktizierens verfügen, ehrlich zu sein, können die Menschen nach und nach die Wahrheit ihrer eigenen Verdorbenheit in Erfahrung bringen und den Wesenskern ihrer eigenen Natur erkennen, und nur dann können ihre verdorbenen Gesinnungen beständig gereinigt werden. Nur während ihre verdorbenen Gesinnungen beständig gereinigt werden, werden die Menschen imstande sein, die Wahrheit zu erlangen. Nehmt euch Zeit, diese Worte zu fühlen. Gott vervollkommnet nicht diejenigen, die betrügerisch sind. Wenn dein Herz nicht ehrlich ist, wenn du kein ehrlicher Mensch bist, dann wird Gott dich niemals gewinnen. Du wirst ferner niemals die Wahrheit erlangen und wirst unfähig sein, Gott zu gewinnen. Und was bedeutet es, dass du unfähig bist, Gott zu gewinnen? Wenn du Gott nicht gewinnen kannst, hast du die Wahrheit nicht verstanden, du bist Gott gegenüber feindlich, du bist unvereinbar mit Gott und Er ist nicht dein Gott. Und wenn Gott nicht dein Gott ist, wirst du nicht gerettet werden. Wenn du nicht gerettet werden kannst, was tust du, wenn du an Gott glaubst? Wenn du nicht gerettet werden kannst, wirst du für immer der Feind Gottes sein und dein Ergebnis steht fest, richtig? Wenn die Menschen demnach gerettet werden möchten, dann müssen sie damit anfangen, ehrlich zu sein. Es gibt ein Zeichen, das jene kenntlich macht, die letztendlich von Gott erlangt werden. Wisst ihr, was es ist? Es steht in der Offenbarung, in der Bibel: „Und in ihrem Munde ist kein Falsch gefunden; denn sie sind unsträflich vor dem Stuhl Gottes.“ Wer sind „sie“? Sie sind diejenigen, die von Gott vervollkommnet, gewonnen und gerettet werden. Wie beschreibt Gott diese Menschen? Worin liegen die Merkmale und Ausdrucksformen ihrer Handlungen? (Sie sind unsträflich. Sie lügen nicht.) Ihr alle solltet verstehen und begreifen, was es bedeutet, nicht zu lügen: Es bedeutet, ehrlich zu sein. Was bedeutet es, unsträflich zu sein? Wie definiert Gott jemanden, der unsträflich ist? Die Unsträflichen sind imstande, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden; sie sind diejenigen, die sich an den Weg Gottes halten können. Solche Menschen sind in Gottes Augen perfekt; sie sind unsträflich.

aus „Sechs Indikatoren des Fortschritts im Leben“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

kommentar hinzufügen