Was bedeutet Gottes Gericht?

Relevante Worte Gottes:

Das Werk des Gerichts ist Gottes eigenes Werk, also sollte es selbstverständlich von Gott Selbst verrichtet werden; es kann nicht vom Menschen an Seiner Stelle verrichtet werden. Weil das Gericht die Eroberung des Menschengeschlechts durch die Wahrheit ist, ist es unbestreitbar, dass Gott weiterhin als Sein menschgewordenes Abbild erscheint, um Sein Werk unter den Menschen zu verrichten. Das heißt, dass Christus in den letzten Tagen die Wahrheit verwenden wird, um die Menschen in der ganzen Welt zu lehren und ihnen alle Wahrheiten bekannt zu machen. Das ist Gottes Werk des Gerichts.

aus „Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“

was bedeutet Gottes gericht

Wenn es um das Wort „Gericht“ geht, wirst du an die Worte denken, die Jehova zu allen Orten sprach, und an die Worte des Tadels, die Jesus zu den Pharisäern sprach. Auch wenn diese Worte streng sind, sind sie nicht Gottes Gericht über den Menschen; dies sind nur Worte, die von Gott in verschiedenen Umgebungen, das heißt, vor anderen Hintergründen, gesprochen wurden, und sie ähneln nicht den Worten, die von Christus gesprochen werden, wenn Er den Menschen in den letzten Tagen richtet. In den letzten Tagen setzt Christus verschiedene Wahrheiten ein, um den Menschen zu belehren, das Wesen des Menschen zu offenbaren und seine Worte und Taten zu sezieren. Diese Worte umfassen verschiedene Wahrheiten, wie zum Beispiel die Pflichten des Menschen, wie der Mensch Gott gehorchen soll, wie der Mensch Gott treu sein soll, wie der Mensch eine normale Menschlichkeit ausleben sollte, sowie die Weisheit und Disposition Gottes und so weiter. Diese Worte richten sich alle an das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden jene Worte, die offenbaren, wie der Mensch Gott verachtet, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist. Wenn Gott Sein Werk des Gerichts durchführt, verdeutlicht Gott nicht nur einfach die Natur des Menschen mit nur ein paar Worten; Er wirkt anhand von Enthüllung, Umgang und Zurechtstutzen auf lange Sicht. Diese Methoden der Enthüllung, des sich Befassens und Zurückschneidens können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die der Mensch nicht im Geringsten besitzt. Nur Methoden dieser Art werden als Gericht erachtet. Nur mit einem Gericht dieser Art kann der Mensch gebändigt werden und völlig überzeugt werden, sich Gott zu fügen und darüber hinaus wahre Gotteskenntnis erlangen. Was das Urteilswerk herbeiführt, ist die Erkenntnis des Menschen des wahren Gesichts Gottes und die Wahrheit über Sein Aufbegehren. Das Werk des Gerichts macht es dem Menschen möglich, viel Erkenntnis über Gottes Willen zu gewinnen, über den Zweck von Gottes Werk und über die Geheimnisse, die ihm unbegreiflich sind. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen und auch die Hässlichkeit des Menschen festzustellen. Alle diese Auswirkungen werden durch das Urteilswerk herbeigeführt, da der Inhalt dieses Werkes eigentlich das Werk ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben Gottes, all jenen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Dieses Werk ist das Werk des Gerichts, das von Gott verrichtet wird.

aus „Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“

Was Ich heute sage, soll die Sünden der Menschen richten und ihre Ungerechtigkeit, soll die Aufsässigkeit der Menschen verfluchen. Ihre Falschheit und Verworfenheit und ihre Worte und Taten, alle Dinge, die nicht Seinem Willen entsprechen, werden dem Gericht unterzogen, und die Aufsässigkeit der Menschen ist als Sündhaftigkeit bemessen. Er redet nach den Grundsätzen des Gerichts, und Er offenbart Seine gerechte Disposition dadurch, dass Er ihre Ungerechtigkeit richtet, ihre Aufsässigkeit verflucht und all ihre hässlichen Gesichter bloßstellt. … Gericht, Züchtigung und Bloßstellung der Sünden des Menschen – nicht eine einzige Person oder Sache kann diesem Urteil entkommen. Alles, was schmutzig ist, wird durch Ihn gerichtet. Nur dadurch wird Seine Disposition gerecht genannt. Wie könnte man sonst sagen, dass ihr würdig seid, Vergleichsobjekte genannt zu werden?

aus „Wie der zweite Schritt des Eroberungswerkes Früchte trägt“

Wodurch wird Gottes Vervollkommnung des Menschen ausgeführt? Durch Seine gerechte Disposition. Gottes Disposition besteht vornehmlich aus Gerechtigkeit, Zorn, Majestät, Urteil und Fluch, und Seine Vervollkommnung des Menschen geschieht vornehmlich durch Urteil. Einige Personen verstehen dies nicht und fragen, warum Gott nur durch Sein Urteil und Seinen Fluch den Menschen vervollkommnen kann. Sie sagen, dass, wenn Gott den Menschen verfluchen würde, würde der Mensch dann nicht sterben? Wenn Gott über den Menschen urteilen würde, wäre der Mensch dann nicht verdammt? Wie kann er dann trotzdem vervollkommnet werden? So lauten die Worte von Personen, die Gottes Werk nicht kennen. Was Gott verflucht, ist der Ungehorsam des Menschen, und worüber Er urteilt, sind die Sünden des Menschen. Obgleich Er barsch und ohne das geringste Feingefühl spricht, offenbart Er alles, was im Menschen ist, und durch diese strengen Worte offenbart Er, was das Wesentliche im Menschen ist, wobei Er durch ein derartiges Urteil dem Menschen eine fundierte Kenntnis über die Wesenheit des Fleisches gibt; und somit unterwirft der Mensch sich dem Gehorsam vor Gott. Das Fleisch des Menschen ist von Sünde und von Satan. Es ist ungehorsam und das Objekt von Gottes Züchtigung – und so müssen die Worte von Gottes Urteil über ihn hereinbrechen, und es muss jede Art der Verfeinerung eingesetzt werden, um es dem Menschen zu ermöglichen, sich selbst zu kennen. Nur dann kann Gottes Werk wirkungsvoll sein.

Aus den von Gott gesprochenen Worten kann man sehen, dass Er das Fleisch des Menschen bereits verdammt hat. Sind diese Worte dann die Worte von Verfluchung? Die von Gott gesprochenen Worte offenbaren das wahre Gesicht des Menschen, und durch eine solche Offenbarung wirst du gerichtet, und wenn du siehst, dass du nicht in der Lage bist, Gottes Willen zufriedenzustellen, verspürst du im Innern Leid und Reue; du spürst, dass du Gott gegenüber dermaßen verschuldet und für Gottes Willen unzulänglich bist. Es gibt Zeiten, in denen der Heilige Geist dich von innen diszipliniert, und diese Disziplin stammt vom Urteil Gottes; es gibt Zeiten, in denen Gott dich tadelt und Sein Gesicht vor dir verbirgt, in denen Er dir keine Aufmerksamkeit schenkt und Er nicht in dir wirkt, dich lautlos züchtigend, um dich zu verfeinern. Gottes Werk im Menschen dient vornehmlich dazu, Seine gerechte Disposition offenzulegen. Welches Zeugnis legt der Mensch schließlich für Gott ab? Er bezeugt, dass Gott der gerechte Gott ist, Seine Disposition Gerechtigkeit, Zorn, Züchtigung und Urteil ist; der Mensch bezeugt, die gerechte Disposition Gottes. Gott benutzt Sein Urteil, um den Menschen zu vervollkommnen. Er hat den Menschen geliebt, und den Menschen gerettet – aber wie viel ist innerhalb Seiner Liebe enthalten? Es gibt Urteil, Majestät, Zorn und Verfluchung. Obwohl Gott den Menschen in der Vergangenheit verfluchte, hat Er den Menschen nicht völlig in die bodenlose Grube geworfen, sondern dieses Mittel benutzt, um den Glauben des Menschen zu verfeinern; Er tötete den Menschen nicht, aber handelte, um den Menschen vollkommen zu machen. Die Wesenheit des Fleisches stammt vom Satan – Gott sagte es genau richtig – doch die Taten, die von Gott ausgeführt wurden, sind laut Seiner Worte nicht abgeschlossen. Er verflucht dich, damit du Ihn lieben kannst, und damit du die Wesenheit des Fleisches kennen kannst; Er züchtigt dich, damit du erweckt werden kannst, um es dir zu ermöglichen, die Mängel in dir zu kennen, und um die völlige Wertlosigkeit des Menschen zu kennen. So dienen Gottes Flüche, Sein Urteil und Seine Majestät und Sein Zorn allesamt dazu, den Menschen zu vervollkommnen. Alles was Gott heute tut, und die gerechte Disposition, die Er in euch deutlich macht – all das dient dazu, den Menschen zu vervollkommnen, und genau das ist die Liebe Gottes.

aus „Nur durch die Erfahrung schmerzhafter Prüfungen kannst du die Lieblichkeit Gottes kennen“

Die Gemeinschaft des Menschen:

Was ist Urteil? „Diese Worte richten sich alle an das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden jene Worte, die offenbaren, wie der Mensch Gott verachtet, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist.“ Diese Art von Worten sind wirklich Gottes Urteil über den Menschen. Stellt sicher, dass ihr das versteht! Nun, auf welche Aspekte des Zustandes des Menschen konzentrieren sich Gottes Worte des Urteils? Erstens, „richten sich alle an das Wesen des Menschen“. Zweitens, sind sie an die „verdorbene Veranlagung“ des Menschen gerichtet. Drittens, sie „in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist“. Die Worte, die aufgrund dieser Zustände des Menschen bekundet werden, die strengen Worte des Tadels, der Offenbarung und des Urteils, das sind Gottes Urteil des Menschen. Wie fühlen sich die Menschen, wenn sie diese Arten von Worten des Urteils hören? Wie reagieren ihre Herzen auf sie? Fühlen sich ihre Herzen verletzt? Ihre Herzen fühlen sich verletzt, bitter, gequält und hilflos. Sie wollen weglaufen, können es aber nicht. Diese Worte sind wie ein zweischneidiges Schwert. Sie bohren sich in des Menschen Herz und Knochenmark und lassen ihn sich verletzt, bitter und verzweifelt fühlen.

aus „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben, Band 137“

Und was ist das Urteil? Es ist Gott, der das korrupte Wesen der Menschheit und die Wahrheit der Korruption der Menschheit durch Worte offenbart und definiert; das wird das Urteil genannt. Gibt es viele solche Worte unter Gottes Kundgebungen? Es gibt tatsächlich viele, wie zum Beispiel wenn Gott sagte: „Ihr seid die Kinder des großen roten Drachen“. Das sind Worte des Urteils. „Du bist die Nachkommenschaft Satans“, sind auch Worte des Urteils. Es gibt viele andere Beispiele. Gott sprach diese Worte des Urteils mit Schärfe und enthüllte das Wesen und die Wahrheit der Korruption der Menschheit mit nur einem Satz oder mehreren Worten. Wenn die Menschen sie zuerst hören, sind sie nicht in der Lage, sie zu akzeptieren, aber nachdem sie sie für eine Zeit lang erlebt haben, werden sie alle überzeugtund spüren, dass es tatsächlich genau so ist, wie Gott gesagt hat. Dies ist, was durch die Worte des Urteils erreicht wird. Und was ist Züchtigung? Wenn der Mensch gesündigt hat, wenn er Gott widerstanden oder sich gegen Ihn aufgelehnt hat, dann muss er gerichtet werden, und mit Urteil kommt Züchtigung. Wenn beschlossen ist, dass ihr Satan angehört, dass ihr der Nachkommen Satans seid, und die Abkömmlinge des großen roten Drachen seid – die Art, die sich widersetzt und sich gegen Gott auflehnt – was bringen euch diese Worte dann? Sie bringen Schmerzen, und der Schmerz, der durch das Urteil hervorgerufen wird, bringt Züchtigung. Die Worte des Gerichts lassen euch leiden; das ist Züchtigung. Darum bringt das Urteil eine Art Züchtigung mit sich, es ist die Züchtigung selbst. Das ist ein Aspekt der Züchtigung.

aus „Dass Gott Werk auf verschiedene Weisen verrichtet, um die Menschheit zu retten, hat enorme Bedeutung“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (III)“

Nachdem wir Gottes Gericht und Züchtigung erfahren, können wir eine Tatsache sehen, dass die Quelle der Wahrheit Gott ist und dass die Quelle aller positiven Dinge Gott ist. Wo immer Störung und Verderben von Satan sind und die Sünde, Gott zu widerstehen, da werden Gottes Urteil und Züchtigung mit Sicherheit folgen. Wo immer Gottes Gericht ist, da ist die Erscheinung der Wahrheit und die Offenbarung von Gottes Disposition. Wahrheit und Disposition Gottes werden während Gottes Gericht und Züchtigung offenbart. Nur wo Wahrheit ist, gibt es Gericht und Züchtigung; nur wo es Gericht und Züchtigung gibt, gibt es die Offenbarung von Gottes gerechter Disposition. Daher finden wir, wo immer Gottes Gericht und Züchtigung sind, die Fußspuren von Gottes Werk und das ist der ehrlichste Weg, Gottes Erscheinung zu suchen. Nur Gott hat die Vollmacht, ein Urteil zu fällen und nur Christus hat die Macht, die verdorbene Menschheit zu richten. Dies bestätigt und zeigt, dass der Menschensohn – Christus – der Herr des Gerichts ist. Ohne Gottes Gericht und Züchtigung haben die Menschen kein Mittel, um die Wahrheit zu erlangen und Gericht und Züchtigung sind es, die Gottes gerechte Disposition offenbaren und den Menschen die Möglichkeit geben, Gott zu kennen. Der Vorgang, durch den die Menschen die Wahrheit verstehen, ist der Vorgang, durch den sie Gott kennen. Die Wahrheit für die verdorbene Menschheit ist Gericht, Überprüfung und Züchtigung. Was die Wahrheit offenbart, ist genau Gottes Gerechtigkeit, Majestät und Zorn. Menschen, die die Wahrheit verstehen, können die Verdorbenheit abwerfen und sich von Satans Einfluss befreien. Das geht vollständig auf die Kraft und Allmacht von Gottes Worten zurück. Gott rettet Menschen und vervollkommnet Menschen, um die Menschen die Wahrheit verstehen zu lassen, damit sie die Wahrheit erlangen. Je mehr die Menschen die Wahrheit verstehen, desto mehr kennen sie auch Gott. Auf diese Weise können die Menschen die Verdorbenheit eliminieren und heilig werden. Wenn die Menschen die Wahrheit ausleben und in die Realität der Wahrheit eintreten, leben sie im Licht, leben in der Liebe und leben vor Gott. Das ist das Ergebnis, das Christus durch die Überbringung der Wahrheit und die Urteilsfällung erreicht. Tatsächlich sind alle Worte Gottes die Wahrheit und sind Gericht über die menschliche Rasse. Ganz gleich zu welcher Zeitepoche haben die Worte, die Gott gesprochen hat, den Effekt des Gerichts. Im Zeitalter des Gesetzes waren die Worte von Jehova Gott Gericht über die verdorbene Menschheit. Im Zeitalter der Gnade waren die Worte, die der Herr Jesus gesprochen hat, Gericht über die verdorbene Menschheit. Jetzt, im Zeitalter des Königreiches, wenn Gott in den letzten Tagen sein Werk von Gericht und Züchtigung ausführt, ist all das, was der Allmächtige Gott sagt, Gericht und Züchtigung, Beschneidung, Handeln, Versuchung und Verfeinerung, die letztendlich die menschliche Rasse befähigt, zu sehen, dass das Gericht und die Züchtigung der Menschheit durch den Allmächtigen Gott Gottes größte Liebe ist. Was Gottes Gericht und Züchtigung der menschlichen Rasse bringen ist Rettung, ist Vervollkommnung. Nur durch Annahme von Gottes Gericht und Züchtigung und Gehorsam ihm gegenüber erlangt man Gottes wahre Liebe und volle Errettung. All jene Menschen, die sich weigern, Gottes Gericht und Züchtigung anzunehmen, werden Gottes Bestrafung unterworfen und gehen unter in Zerstörung und Verderben. …

aus „Wie man Gottes Arbeit des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen kennt“ in „Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben“

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen

Kommentar verfassen