Wird sich Gottes Name nie ändern?

Das Neue Testament verzeichnet: „Und ist in keinem andern-Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden“ (Die Apostelgeschichte 4,12). „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13,8). Wie viele Christen dachte ich, dass Jesus der Erlöser sei und Gott nur Jesus genannt werden könne. Aber ich erinnerte mich daran, dass im Alten Testament steht: „Ich, ich bin Jehova, und ist außer mir kein Heiland“ (Jesaja 43,11). Im Zeitalter des Gesetzes sagte Gott persönlich den Menschen, dass der Name Jehova Sein Name sei und für immer Bestand haben würde. Aber warum wurde der Name Gottes zu Jesus, als Er zum Menschen wurde, um das Werk der Erlösung im Zeitalter der Gnade zu vollbringen? Welcher ist der Name Gottes, Jehova oder Jesus? Diese Fragen haben mich lange Zeit verwirrt.

Eines Tages, nachdem einer meiner Mitarbeiter der Kirche mir einen Abschnitt aus „Die Vision von Gottes Arbeit (3) vorgelesen hatte, hatte ich ein neues Verständnis von der Änderung des Namen Gottes. In der Passage steht: „Kann das Bildnis einer Person und ein bestimmter Name Gott in Seiner Gesamtheit vertreten? In jedem Zeitalter verrichtet Gott neue Arbeit und wird bei einem neuen Namen genannt; wie könnte Er dieselbe Arbeit in verschiedenen Zeitaltern tun? Wie könnte Er Sich an das Alte klammern? Der Name von Jesus wurde für das Werk der Erlösung genommen, würde Er also trotzdem beim selben Namen gerufen werden, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt? Würde Er noch immer das Werk der Erlösung tun? Woran liegt es, dass Jehova und Jesus eins sind, sie aber trotzdem bei verschiedenen Namen in unterschiedlichen Zeitaltern gerufen werden? Liegt es nicht daran, dass die Zeitalter ihrer Werke unterschiedlich sind? Könnte ein einzelner Name Gott in Seiner Gesamtheit repräsentieren? Da es so ist, muss Gott in einem anderen Zeitalter bei einem anderen Namen gerufen werden und muss den Namen benutzen, um das Zeitalter zu verändern und das Zeitalter zu repräsentieren, Denn kein einzelner Name kann Gott Selbst voll und ganz repräsentieren und jeder Name kann nur den zeitlichen Aspekt von Gottes Disposition in einem gewissen Zeitalter vertreten; er muss nur Sein Werk repräsentieren. Deshalb kann Gott Sich aussuchen, welcher Name auch immer zu Seiner Disposition passt, um das gesamte Zeitalter zu vertreten. Ungeachtet dessen, ob es das Zeitalter Jehovas oder das Zeitalter Jesu ist, jedes Zeitalter wird durch einen Namen dargestellt.“ Nachdem der Mitarbeiter die Worte mit mir in Gemeinschaft geteilt hatte, wurde mir klar: Gott wirkt in verschiedenen Zeitaltern unterschiedlich und trägt unterschiedliche Namen. Er verwendet den Namen, um das Zeitalter zu ändern und das Zeitalter darzustellen. Wenn Gottes Werk der Rettung der Menschheit voranschreitet, wird sich Sein Name entsprechend ändern. So wie der Name Jehova das Werk Gottes im Zeitalter des Gesetzes verkörperte. In diesem Zeitalter erließ Gott die Gesetze, um das Leben des Menschen auf Erden zu leiten, und drückte die menschenbemitleidende, menschenverfluchende Disposition aus. Der Name Jehova verkörpert den Gott, der eine große Macht besitzt und voller Weisheit ist. Im Zeitalter der Gnade vollbrachte Gott ein neues Werk, so dass Er Seinen Namen änderte, der nicht Jehova, sondern Jesus war. Gott benutzte den Namen Jesus, um Sein Werk der Erlösung der Menschheit im Zeitalter der Gnade darzustellen. Der Herr Jesus schenkte den Menschen reichlich Gnade und drückte die Bereitschaft zur Barmherzigkeit und Liebe aus. Aus der Tatsache, dass Gottes Name von Jehova zu Jesus geändert wurde, können wir erkennen, dass Gottes Name nicht für immer bleibt, sondern sich mit der Veränderung des Zeitalters des Werkes ändert. Das Zeitalter schreitet voran, so dass sich Gottes Name ändern wird, wenn der Herr in den letzten Tagen zurückkehrt, um Sein neues Werk zu tun.

Gottes Namen in der Bibel

Wir haben auch die Prophezeiungen in der Offenbarung konsultiert, die besagen, „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will zu essen geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein und auf den Stein einen neuen Namen geschrieben, welchen niemand kennt, denn der ihn empfängt“ (Offenbarung 2,17). „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen“ (Offenbarung 3,12). Diese Worte prophezeiten, dass, wenn Jesus zurückkehrt, Er einen neuen Namen haben wird. Es kann weder der Name Jesu noch Jehovas sein. Wie wird dann Sein neuer Name lauten? Wir bemerkten, dass Offenbarung 15,3 verzeichnet: „und sangen das Lied Mose’s, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sprachen: Groß und wundersam sind deine Werke, HERR, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Heiden!“ Offenbarung 19,6 verzeichnet: „Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen.“ Aus den Prophezeiungen wusste ich, dass Gottes neuer Name in den letzten Tagen der Allmächtige ist, der Allmächtige Gott. Obwohl Jehova, Jesus und der Allmächtige Gott anders genannt werden, sind sie doch ein einziger Gott, der der Allmächtige ist, und der war und der kommen wird. Es stellte sich heraus, dass die Offenbarung bereits den neuen Namen des zurückgekehrten Herrn prophezeit hatte. Erst dann wurde mir das klar. Ich habe Gott wirklich für Seine Führung gedankt!

Später las ich eine weitere Passage in Die Vision von Gottes Arbeit (3): „Gottes Weisheit, Gottes Erstaunlichkeit, Gottes Gerechtigkeit und Gottes Majestät werden sich niemals verändern. Sein Wesen und was Er hat und ist, wird sich niemals verändern. Seine Arbeit jedoch schreitet immer vorwärts, geht immer tiefer, denn Er ist immer neu und niemals alt.“ „Es gibt jene, die sagen, dass Gott unveränderlich ist. Das ist richtig, aber das bezieht sich auf die Unveränderlichkeit der Disposition und der Wesenheit Gottes. Veränderungen in Seinem Namen und Seiner Arbeit beweisen nicht, dass Seine Wesenheit sich geändert hat; mit anderen Worten, Gott wird immer Gott sein, und das wird sich niemals ändern.“ Nachdem ich diese Wörter las, dachte ich an folgende Verse, „Ich, ich bin Jehova, und ist außer mir kein Heiland.“Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.“ Dann verstand ich endlich die wahre Bedeutung dieser Verse. Gottes Plan zur Rettung der Menschheit schreitet voran. In jedem Zeitalter, in dem Gott Selbst kommt, wird Er einen neuen Namen annehmen, um Sein Werk des gegenwärtigen Zeitalters zu vollenden: Im Zeitalter des Gesetzes wurde Gott mit dem Namen Jehovas gerufen; im Zeitalter der Gnade war der Name Gottes Jesu; wenn die letzten Tage kommen, wird Gott Seinen Namen noch ändern und der Allmächtige Gott genannt werden. Aber egal, wie sich der Name Gottes ändert, Seine Substanz ändert sich nie, und Seine Hauptdisposition ist Gerechtigkeit, Seine heilige Substanz, Seine Allmacht und Weisheit, sowie das, was Er hat und ist, wird sich nicht ändern. Gott sagt: „Ich, ich bin Jehova, und ist außer mir kein Heiland“ (Jesaja 43,11). Die Bibel berichtet: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13,8). Diese Verse bedeuten wirklich, dass sich die inhärente Disposition Gottes und dessen, was Er hat und ist, nie geändert hat und nie ändern wird, aber das bedeutet nicht, dass der Name Gottes für immer so bleibt, wie wir es uns vorstellen. Wenn wir an solchen Vorstellungen festhalten, dann interpretieren wir Gottes Worte falsch. Infolgedessen werden wir Gott und Sein Werk definieren und uns sogar direkt Gott nach unseren Auffassungen und Vorstellungen widersetzen. Erinnern wir uns an die Zeit, als der Herr Jesus kam, um Sein Werk im Zeitalter der Gnade zu tun. Weil die Israeliten nach dem Gesetz die Substanz Gottes nicht kannten, hielten sie an dem falschen Verständnis der Worte fest. „Ich, ich bin Jehova, und ist außer mir kein Heiland.“ Sie erlaubten Gott nicht, Seinen Namen zu ändern, sondern verurteilten den Herrn Jesus, denn in ihrem Herzen war nur Jehova Gott und nur Er war ihr Retter. Als Gott das Zeitalter veränderte und ein neues Werk tat, um sie im Namen Jesu zu retten, wussten sie nicht, dass das, was der Herr Jesus ausdrückte, die Wahrheit ist, Gottes Disposition und alles, was Er ist, geschweige denn, dass sie mit dem Wesen des Werkes des Herrn Jesus oder die Veränderung des Werkes des Heiligen Geistes vertraut waren. Sie hätten nie gedacht, dass der Herr Jesus der menschgewordene Gott ist, der auf die Erde kam. Obwohl sich der Name Gottes änderte und Er nicht Jehova genannt wurde, war der Herr Jesus der Geist Jehovas, der Fleisch wurde, um das Werk der Erlösung im Namen Jesu zu vollbringen. Sie folgten nur den Briefen der Bibel, lehnten den Herrn Jesus und Sein Werk ab und widersetzte sich Ihm. Letztendlich haben sie den barmherzigen Retter Jesus lebendig an das Kreuz genagelt und damit ein abscheuliches Verbrechen begangen und die Disposition Gottes verletzt, was zur Zerstörung der gesamten israelischen Nation führte, so dass viele Menschen in alle Teile der Welt fliehen mussten und keinen Platz zum Bleiben hatten. Diese schmerzhafte Tatsache ist eine Warnung an jeden von uns, der dem Herrn Jesus folgt: In Gottes ständig erneuerndem und veränderndem Werk sollten wir ein Herz haben, Gott zu fürchten und können den Namen Gottes oder Sein Werk nicht nach Belieben definieren.

Jetzt weiß ich, dass Gott Gott ist. Egal, bei welchem Namen Gott gerufen wird, es gibt nur einen Gott. Gott ist der Schöpfer, der Herrscher aller Dinge und die Quelle des Lebens aller Dinge. Er kontrolliert alle Dinge und sorgt für die Bedürfnisse aller Dinge. Er ist der einzige wahre Gott von ewig bis ewig und Er ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Ob Er nun mit beim Namen Jehovas, Jesus oder Allmächtiger Gott gerufen wird, Sie sind ein Geist. Egal in welchem Zeitalter oder bei welchem Namen Gott gerufen wird, Gottes gerechte, heilige, schöne und gute Substanz ändert sich nie. Gott wird immer Gott Selbst sein, der uns rettet.


Für Sie empfohlen:

Vorzeichen der Wiederkunft – Mein Herr, wo bist Du?

Wie sind die verschiedenen Namen von Gott und was bedeuten sie?

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen