Matthäus 28,9 – Lesung des Tages

Lesung des Tages:

siehe, da begegnete ihnen Jesus und sprach: Seid gegrüßet! Und sie traten zu ihm und griffen an seine Füße und fielen vor ihm nieder.

– Matthäus 28,9


Überlegungen über die heutigen Bibelverse 

In dieser Bibelstelle wird der Moment der Wiederauferstehung des Herrn Jesus Christus drei Tage nach der Kreuzigung dokumentiert. Die Wiederauferstehung des Herrn ist zweifellos von großer Bedeutung für die Menschheit. Warum sollten wir also nicht außer uns vor Freude sein? Lasst und in freudiger Ruhe und Wonne gemeinsam über diese beiden Fragen nachdenken: Welche tieferen Bedeutungen hat die Wiederauferstehung des Herrn Jesus Christus? Zu welchem Zweck ist der Herr seinen Jüngern nach der Auferstehung erschienen und welche Absichten hatte er als er seine Jünger gelehrt hat?

Beim Lesen von dazu passenden Textstellen habe ich die folgenden Worte in einem geistlichen Buch entdeckt: “Die Heilige Schrift beinhaltet die folgende Beschreibung von Jesus nach der Wiederauferstehung: „Kommt Jesus, da die Türen verschlossen waren, und tritt mitten ein und spricht: Friede sei mit euch!“ Es ist klar, dass Jesus zu dieser Zeit nicht länger ein Fleisch war, sondern ein geistiger Körper war. Er hatte die Begrenzungen des Fleisches überschritten, und als die Tür verschlossen war, konnte Er trotzdem in die Mitte der Menschen treten und ihnen erlauben, Ihn zu sehen. Das ist der größte Unterschied zwischen dem Herrn Jesus nach der Wiederauferstehung und dem Herrn Jesus, der vor der Wiederauferstehung in einem Körper gelebt hatte. Obwohl es in dem Moment keinen Unterschied zwischen der Erscheinung des geistlichen Körpers und der vorigen Erscheinung des Herrn Jesus gab, wurde Jesus in dem Moment zu einem Jesus, der wie ein Fremder für die Menschen war. Nach Seiner Wiederauferstehung von den Toten wurde Er zu einem geistlichen Körper. Verglichen mit Seinem vorigen Körper war dieser geistliche Körper verblüffender und verwirrender für die Menschen. Es schaffte auch mehr Distanz zwischen dem Herrn Jesus und den Menschen und die Menschen fühlten in ihren Herzen, dass der Herr Jesus in dem Moment mysteriöser geworden war. … was der Herr Jesus also nach Seiner Wiederauferstehung tat, war, jedermann zu erlauben, Ihn zu sehen; zu bestätigen, dass Er existiert und die Tatsache Seiner Wiederauferstehung zu bestätigen. Dazu kam, dass dies Sein Verhältnis mit den Menschen wiederherstellte, welches Er mit ihnen hatte, als Er „im Fleisch“ arbeitete und Er der Christus war, den sie sehen und anfassen konnten. Ein Resultat davon war, dass die Menschen keinen Zweifel mehr daran hatten, dass der Herr Jesus von den Toten wiederauferstanden war, nachdem Er ans Kreuz genagelt worden war und es gab keinen Zweifel an Seinem Werk, die Menschheit zu erlösen. Ein anderes Resultat war, dass die Tatsache, dass der Herr Jesus den Menschen erschien nach Seiner Wiederauferstehung und den Menschen erlaubte, Ihn zu sehen und zu berühren, die Menschheit im Zeitalter der Gnade stark gefestigt hat. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Menschen nicht mehr zum vorigen Zeitalter, dem Zeitalter des Gesetzes, zurückkehren, weil der Herr Jesus „verschwunden war“ oder „sie verlassen hatte“. Sie konnten aber vorangehen und den Lehren und den Werken von Jesus folgen. Auf diese Weise öffnete sich offiziell eine neue Phase der Arbeit im Zeitalter der Gnade. Die Menschen, die förmlich unter dem Gesetz gewesen waren, kamen von da an aus dem Gesetz heraus und betraten ein neues Zeitalter mit einem neuen Anfang. Dies sind die vielfältigen Bedeutungen der Erscheinung des Herrn Jesus vor der Menschheit nach der Wiederauferstehung.

Durch diese Worte habe ich einiges verstanden. Vor der Wiederauferstehung unseres Herrn Jesus Christus lebte er als Mensch im Fleisch. Nach der Wiederauferstehung erschien er der Menschheit in einem spirituellen Körper in menschlicher Gestalt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Herr Jesus Christus die körperlichen Grenzen des Fleisches durchbrochen. Er konnte somit unter seine Jünger treten und auch dann vor ihnen erscheinen, als die Tür geschlossen war. Auch wenn seine äußerliche Erscheinung unverändert geblieben war, nahm sein Körper eine spirituelle Gestalt an. Als die Jünger dem spirituellen Körper des Herrn gegenüberstanden, war es ihnen unheimlich – sie waren verunsichert und fühlten sich tief in ihren Herzen fremd. Der Herr war sich über die Mentalität und Bedürfnisse der Menschen im Klaren. Nach seiner Wiederauferstehung verweilte er deshalb 40 Tage lang unter ihnen, aß Brot und Fisch mit ihnen und lehrte seine Jünger über die Schrift. Er tat all das, um ihnen zu zeigen, dass er noch immer derselbe Herr Jesus Christus war – greifbar und aus Fleisch und Blut. Seine Jünger sollten erkennen, dass der wiederauferstandene Jesus Christus kein spiritueller Körper war, den man weder berühren noch sich ihm nähern konnte. Dazu konnten sie seine Existenz und ihn als Herrn erkennen sowie ohne jeden Zweifel, sondern mit Bekräftigung, seine Wiederauferstehung bestätigen. Auf diese Art wurde die Beziehung zwischen Gott und der Menschheit wiederhergestellt und war wieder so wie vor der Kreuzigung. Die Jünger verkündeten: „Der Herr ist von den Toten auferstanden! Er ist noch immer der, der er vorher war. Er liebt uns so, wie er uns zuvor geliebt hat. Er sorgt sich um uns, er hat uns nicht verlassen, er ist noch immer bei uns – hier auf Erden.“ Abgesehen davon hat der Herr Jesus Christus mit seiner Wiederauferstehung und Erscheinung vor den Menschen eine neue Ära im Zeitalter der Gnade eingeläutet, wodurch die Menschheit vom Gesetz befreit werden und ins neue Zeitalter eintreten konnte. Alle seine Jünger wussten, dass er Christus ist, der menschgewordene Gott sowie Gott selbst, und so wurde ihr Glaube gestärkt. Später wurde seine Wiederauferstehung von den Jüngern als größtes Zeichen angesehen und sie begannen, seine Auferstehung zu bezeugen, das Evangelium zu verkünden und den Leuten von seinen Werken zu berichten. Mittlerweile wurde das Evangelium des Herrn überall auf der Welt verkündet, was die Bedeutung und Tragweite der Wiederauferstehung des Herrn Jesus Christus beteuert.


Für Sie empfohlen:

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen