Das Geheimnis des Reiches Gottes, das im Vaterunser verborgen ist

Viele Christen glauben, dass sich das Königreich des Himmels im Himmel befindet, aber das Vaterunser sagt: „Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel“ (Matthäus 6,10). Auch das Buch der Offenbarung sagt: „Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden…“ (Offenbarung 11,15) Ist das Himmelreich also im Himmel oder auf Erden? In diesem Artikel offenbaren wir Ihnen die Antwort.

die Bibel

Ist das Königreich Gottes im Himmel oder auf Erden?

In den Versammlungen höre ich meinen Pastor oft sagen: „In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf daß ihr seid, wo ich bin“ (Johannes 14,2–3), „Und er führte mich hin im Geist auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die große Stadt, das heilige Jerusalem, herniederfahren aus dem Himmel von Gott … Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, und ein jeglich Tor war von einer Perle; und die Gassen der Stadt waren lauteres Gold wie ein durchscheinend Glas“ (Offenbarung 21,10+21), und ähnliche Auszüge aus der Bibel, um uns zu verdeutlichen, dass der Herr gegangen ist, um uns einen Ort zu bereiten, und dass wir, wenn Er zurückkehrt, alle direkt zum Himmel entrückt werden, um die Perlen und das Gold des Himmels zu genießen, und dass wir wachsam warten und oft beten sollten, um nicht zurückgelassen zu werden, wenn der Herr zurückkehrt….

Damals wäre ich von der Sehnsucht nach dem Königreich des Himmels erfüllt gewesen, nachdem ich die Worte meines Pastors gehört hatte. Ich würde denken, dass ich in meiner ganzen Zeit auf Erden noch nie Gold oder Perlen gesehen hätte, von denen ich sprechen könnte, also wollte ich unbedingt sehen, wie das Königreich des Himmels aussieht. Manchmal stellte ich mir auch vor, wie ich eines Tages dort im Himmelreich stehe, das Gold und die Pracht um mich herum anschaue, das funkelnde Gold in meinen Augen schimmert, und überall, wo ich hingehe, das knisternde Geräusch von goldenem Gehweg mit meinen Schuhen aufeinandertreffend, und nicht ein Hauch von Staub in der Luft … Das wäre in der Tat ein himmlisches Leben! Je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr hoffte ich, dass der Herr zurückkehren und uns zum Himmel hinaufführen würde, damit ich Seine Schönheit genießen konnte. Dies wurde zum Hauptziel der meisten meiner Gebete an den Herrn.

Eines Tages sagte ich das Vaterunser auf: „Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel“ (Matthäus 6,10). Ich begann, die Worte des Herrn nachzudenken, und ich geriet durcheinander: Gottes Absicht ist es, dass wir beten, damit Gottes Königreich auf Erden erscheint. Warum also sagt der Pastor, dass der Herr uns direkt bis zum Himmel entrücken wird, wenn Er zurückkehrt? Die Predigten des Pastors stehen offensichtlich im Widerspruch zu den Worten des Herrn. Warum?

Das Geheimnis des Königreichs Gottes ist offenbart

Eines Tages brachte mich einer meiner Arbeitskollegen mit, um einer kleinen Gruppe beizutreten, und eine Schwester dort hatte eine sehr klare Gemeinschaft in der Bibel, was für mich eindrucksvoll war. Ich habe gedacht: ,,Das ist eine seltene Gelegenheit, also warum nicht Antworten auf meine Verwirrung mit dieser Schwester suchen?“ Deshalb fragte ich sie: ,,Unser Pastor sagt uns jeden Tag, dass wir wachsam warten sollen, und dass der Herr uns, wenn Er zurückkehrt, in den Himmel entrücken wird. Aber im Vaterunser sagt uns der Herr klar und deutlich, dass wir beten sollen, damit Gottes Reich auf Erden kommt, was im Widerspruch zu der Aussage des Pastors steht, dass wir warten sollten, bis wir bis zum Himmel entrückt werden, wenn der Herr kommt. Ist Gottes Reich nun im Himmel oder auf Erden?“

Sie lächelte und sagte: ,,Bruder, du hast eine sehr gute Frage gestellt und wir können die Antwort gemeinsam ergründen. Im Vaterunser sagt der Herr Jesus in der Tat ausdrücklich, dass wir beten sollen, damit Gottes Königreich auf Erden kommt und dass Gottes Wille auf Erden erfüllt wird. Nirgendwo steht, dass Gottes Reich im Himmel errichtet wird. Tatsächlich sagte der Herr: ‚Und niemand fährt gen Himmel, denn der vom Himmel herniedergekommen ist, nämlich des Menschen Sohn, der im Himmel ist‘ (Johannes 3,13). Der Herr sagt uns deutlich, dass außer Gott noch kein Mensch zum Himmel aufgestiegen ist. Der Himmel ist Gottes Wohnort, und der Herr bittet uns, dafür zu beten, dass Gottes Reich auf Erden kommt. Dennoch wollen wir zum Himmel aufsteigen. Ist das nicht ein ausgefallener Wunsch? So wird Gottes Reich letztendlich auf Erden erscheinen, nicht im Himmel. Wir können uns auch mehrere Verse aus der Bibel ansehen, ‚Und der siebente Engel posaunte: und es wurden große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit‘ (Offenbarung 11,15). ‚Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren, bereitet als eine geschmückte Braut ihrem Mann. Und ich hörte eine große Stimme von dem Stuhl, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen‘ ( Offenbarung 21,2–4). Diese Verse verweisen deutlich auf die Tatsachen hin, dass ‚Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden,‘ ‚Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren,‘ ‚die Hütte Gottes bei den Menschen!‘ All das deutet darauf hin, dass das Reich Gottes auf die Erde kommen wird. Wenn wir nach unseren Vorstellungen handeln und glauben, dass Gottes Königreich im Himmel ist und wenn der Herr kommt, um uns alle zu entrücken, damit wir im Himmel leben können, bedeutet das dann nicht, dass sich diese Prophezeiungen nicht erfüllen werden? Wir alle wissen, dass Gott am Anfang die Menschheit aus Schlamm erschaffen und sie in den Garten Eden gestellt hat, um über alle Dinge auf Erden zu verwalten sowie Gott auf Erden zu gehorchen, anzubeten und zu verherrlichen, dadurch können wir sehen, dass der Wille Gottes ist, dass die Menschheit auf Erden lebt. Danach wurde die Menschheit durch Satan verdorben und Gottes Werk zur Rettung der Menschheit wurde alles auf Erden ausgeführt. Gott ließ Mose die Israeliten aus Ägypten herausführen, was auf Erden geschah. Der Herr Jesus kam persönlich als Leib Christi, um die Menschheit zu erlösen, was auch auf Erden der Fall war. Der Bestimmungsort der Menschheit ist also auf Erden, nicht im Himmel, und das war vor langer Zeit von Gott vorherbestimmt.“

Nachdem ich ihre Gemeinschaft gehört hatte, fühlte ich, dass sie sehr konkret war. Ihr Verständnis passte zur Bibel und zu den Worten des Herrn. In der Vergangenheit dachte ich, dass die Worte meines Pastors und die Worte des Herrn Jesus im Widerspruch stehen, aber ich verstand die Wahrheit in ihnen nicht. Diese Gemeinschaft hat mich verstehen lassen, dass das ganze Werk Gottes, die Menschheit auf Erden zu retten, zu Beginn auf Erden vollbracht wurde, und der Herr bittet uns, für das Reich Gottes zu beten, damit es auf Erden kommt. Gottes Wille ist es nicht, dass wir zum Himmel aufsteigen, sondern dass wir auf Erden leben.

Anschließend las mir meine Schwester diese Worte vor: „Gott wird in Seine ursprüngliche Position zurückkehren, und jede Person wird an ihren jeweiligen Platz zurückkehren. Dies sind die Bestimmungsorte, an denen Gott und der Mensch jeweils residieren werden, wenn das Ende der gesamten Führung Gottes erreicht ist. Gott hat den Bestimmungsort Gottes, und der Mensch hat den Bestimmungsort des Menschen. Während Seiner Ruhe wird Gott auch weiterhin die Menschen in ihrem Leben auf der Erde führen. In Gottes Licht wird der Mensch den einen wahren Gott im Himmel anbeten … Wenn die Menschheit in die Ruhe eintritt, so bedeutet dies, dass der Mensch eine wahre Schöpfung geworden ist; die Menschen werden Gott von der Erde aus anbeten und normale menschliche Leben führen. Die Menschen werden Gott gegenüber nicht mehr ungehorsam sein oder Gott widerstehen; sie werden zum ursprünglichen Leben von Adam und Eva zurückkehren. Dies sind die entsprechenden Leben und Bestimmungsorte von Gott und der Menschheit, nachdem sie in die Ruhe eintreten. Satans Niederlage ist eine unvermeidliche Entwicklung im Krieg zwischen Gott und Satan. Auf diese Weise werden Gottes Eintritt in die Ruhe nach Abschluss Seiner Führungsarbeit und die vollkommene Erlösung des Menschen und sein Eintritt in die Ruhe ebenso unvermeidliche Entwicklungen werden. Der Ruheort des Menschen ist auf der Erde, und der Ruheort Gottes ist im Himmel. Während der Mensch ruht, betet er Gott an und lebt auf der Erde; und während Gott ruht, führt Er den restlichen Teil der Menschheit; Er wird sie vom Himmel aus führen, nicht von der Erde aus.“ (aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“)

Sie setzte ihre Gemeinschaft fort und sagte: ,,Aus diesem Abschnitt können wir sehen, dass Gott uns, nachdem Er uns vollständig aus den Händen Satans gerettet hat, weiterhin das Leben der Menschheit auf Erden führen und uns nicht zum Himmel entrücken wird. Auch wenn wir noch auf Erden leben werden, werden zu diesem Zeitpunkt alle Kräfte Satans, die sich Gott widersetzen, völlig zerstört sein und die Erde wird nicht mehr von Satan gestört und geschädigt werden. Es wird keine Intrigen, Streitigkeiten oder Betrügereien zwischen den Menschen geben und die Menschen werden nicht mehr leiden und sich sorgen oder krank werden und sterben. Die Menschheit wird wie Adam und Eva im Garten Eden leben, Gott anbeten und gehorchen und inmitten von Gottes Segen leben. Zu diesem Zeitpunkt werden Gott und die Menschheit in wahrhaftige Ruhe kommen, Gott wird die Menschheit vom Himmel führen und der Welt der Menschen den Segen des Himmels geben und auf Erden wird die Menschheit die Führung Gottes genießen, ein himmlisches Leben führen, und Gott und die Menschheit werden glücklich zusammenleben. Das ist das schöne Ziel, das Gott für uns vorbereitet hat. Dies erfüllt diese Prophezeiung in der Offenbarung vollständig, ‚und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen‘ (Offenbarung 21,4).“

Nachdem ich die Gemeinschaft der Schwester über diesen Abschnitt gehört hatte, fühlte sich mein Herz heiter an. So, wie es sich herausstellt, werden sich die Prophezeiungen in der Offenbarung erfüllen. Jetzt habe ich verstanden, dass das schöne Ziel, das Gott für die Menschheit vorbereitet hat, auf Erden ist, aber dass die Menschheit, wenn es soweit ist, ohne die Störungen Satans und friedlich miteinander leben wird, was das gesegnete Leben sein wird, das uns von Gott gegeben wurde. Wenn ich daran denke, wie ich in der Vergangenheit dachte, dass das schöne Ziel, das Gott für die Menschheit vorbereitet hatte, im Himmel sei und wie ich mir das Leben im Himmel vorstellte, so wurde mir nun klar, dass es lächerlich war, sich das so vorzustellen. Wir sind leibliche Wesen, wie könnten wir also im Himmel sein? Dank sei dem Herrn für Seine Führung, die es mir ermöglichte, das Geheimnis des Reiches Gottes zu verstehen.

Ohne dass ich es bemerkte, wurde es dunkel am Himmel, und bevor ich mich fühlte, als hätte ich genug gehört, war das Treffen vorbei. Aber ich habe wirklich viel von diesem Treffen gelernt und ich freue mich darauf, beim nächsten Mal mehr von der Wahrheit zu verstehen….


Für Sie empfohlen:

Hast du 3 Standards für die Einreise in das Königreich des Himmels erfüllt? 

Können diejenigen, die wiederholt Sünden begehen und bekennen, in das Himmelreich eintreten? 

Der Text des Vaterunser

Unser Vater in dem Himmel!
Dein Name werde geheiligt.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel.
Unser täglich Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie wir unseren Schuldigern vergeben.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Übel.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen