Sprüche 22,2 – Lesung des Tages

Lesung des Tages:

Reiche und Arme müssen untereinander sein; der HERR hat sie alle gemacht.

– Sprüche 22,2


Überlegungen über die heutigen Bibelverse

Dieser Vers zeigt uns, dass in dieser Welt von Gott diktiert und angeordnet wird, ob jemand arm oder reich ist. Unter den Gläubigen des Herrn sind einige Brüder und Schwestern reich und einige arm. Manchmal lässt Gott zu, dass einige reiche Brüder und Schwestern sich mit den Armen abstimmen, die gemeinsam im Dienst sind. Wenn der Arme Gottes Willen nicht verstehen kann, wird er sich beschweren: „Warum segnet Gott ihn, aber nicht mich?“ Und der Reiche wird auf den Armen herabblicken. Tatsächlich liegt darin Gottes gute Absicht. Sein Ziel bei der Abstimmung ist es, sie voneinander lernen zu lassen. Am Anfang, wenn der Arme sieht, dass der Reiche besser isst und sich besser trägt als er, fängt er an, sich zurückhaltend zu fühlen, wenn er mit den Reichen zusammenarbeitet. Durch das Gebet, den Willen Gottes zu suchen und über sich selbst nachzudenken, wird ihm später klar: „Ich kann Gott nicht wirklich gehorchen. Es gibt Unreinheiten in meinem Glauben an Gott. Ich bin immer noch unter der Kontrolle des Geldes und kann Gott nicht treu bleiben. “ Mit diesem Verständnis lernt der Arme Lektionen, indem er nach der Wahrheit sucht. Dann kann er, obwohl er schlimmer isst und sich schlechter trägt als der Reiche, mit ihm im Dienst koordinieren, Gott treu sein und Gott gehorchen – dies wird von Gott gebilligt und er wird von Gott vervollkommnet. Welche Lehren sollte der Reiche daraus ziehen? Wenn er den Armen zum ersten Mal trifft, könnte er denken, er habe Glück und sei von Gott gesegnet. Er schaut auf den Armen herab. Dann betet er zu Gott und denkt über sich selbst nach. Er findet, dass ein solches Verhalten nicht etwas ist, was Menschen mit normaler Menschlichkeit haben sollen. Er denkt: „Ich sollte auf seine Stärken schauen. Er ist arm, isst und trägt schlechter als ich, aber er ist in der Lage, Gott gegenüber loyal zu sein und die Wahrheit zu verfolgen. Schau mich an. Ich esse und trage besser als er. Aber es scheint, dass er sich nicht für diese Dinge interessiert und von ihnen eingeschränkt wird. Das ist seine Stärke und mein Mangel. Kann ich weiterhin an Gott glauben, wenn ich mich in seine Lage versetze? Kann ich Gott mit Hingabe dienen? Das ist nicht einfach. Jetzt lebe ich ein angenehmes Leben, aber ich bin meiner Pflicht nicht so treu wie er. Wenn ich er wäre, fürchte ich, passiv und regressiv zu sein. Ich habe nicht die Statur und die persönliche Qualität, die er hat. “ Wenn er dies erkennen kann, wird er sich schämen und Gott gegenüber loyaler sein als zuvor. Er kann Gottes Liebe noch mehr zurückzahlen. Schließlich lernt er auch Lektionen. Es ist also Gottes gute Absicht, den Armen und den Reichen zu ermöglichen, sich im Dienst zusammenzuschließen. Es gibt Lektionen, die sie lernen sollten. Eigentlich ist es Gott, egal ob jemand reich oder arm ist. Er sieht nur seine Entschlossenheit, Nöte zu erleiden, seinen Willen, Gott zu gehorchen, seine Entschlossenheit, Gott zu lieben und wie groß sein Herz die Wahrheit liebt. Unabhängig davon, ob wir reich oder arm sind, sollten wir daher Gottes Souveränität und Vereinbarungen befolgen und die Wahrheit verfolgen, ohne durch irgendetwas eingeschränkt zu werden. Nur solche Menschen werden von Gott bevorzugt.

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen