3 Aspekte, die jeder Christ vom täglichen Gebet wissen sollte

Jeder von uns, der an den Herrn glaubt, hat gewusst und erlebt, dass das Gebet sehr wichtig ist, aber wir denken selten darüber nach, ob unsere Gebete dem Willen des Herrn entsprechen. Vor einiger Zeit las ich einige geistliche Bücher im Internet und erfuhr, dass wir, wenn wir Wahrheit und Leben erlangen wollen, jeden Tag drei Aspekte des Gebets treffen müssen. Als ich bewusst dem im Buch beschriebenen Weg folgte, bekam ich tatsächlich eine unerwartete Belohnung. Hier werde ich meinen Fortschritt mit euch teilen.

Der erste Aspekt: Über Gottes Worte nachdenken und beim Beten die Wahrheit suchen

Wenn wir jeden Tag geistliche Andachten praktizieren, wenn wir Gottes Worte mit einem betenden Herzen lesen können, Gottes Worte in unserem Herzen erwägen und mit Gott über geistliche Angelegenheiten im Leben sprechen, wird es für uns leicht sein, die Erleuchtung und das Licht des Heiligen Geistes zu erlangen und die Wahrheit in Gottes Worten zu verstehen. Zum Beispiel, wenn wir Gottes Wort lesen und sagen, „Du musst ehrlich sein“ werden wir mit einem gebetvollen Herzen suchen: „Gott! Du verlangst von uns, dass wir ehrlich sind, aber ich weiß nicht, was die Bedeutung davon ist und wie man ehrlich ist. Mögest Du mich erleuchten.” Betet einfach und denkt auf diese Weise über Gottes Worte in unserem Herzen nach. Wann immer wir Freizeit haben, werden wir vor Gott still sein und beten: „Gott! Heute, nachdem ich Deine Worte gelesen hast ‘Du musst ehrlich sein,’ Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was das bedeutet. Was ist die Realität der Wahrheit in dieser Aussage? Und was soll ich tun, um ein ehrlicher Mensch zu sein?” Wenn wir auf diese Weise mit einem betenden Herzen über Gottes Worte nachdenken, werden wir Licht finden können, und dann werden wir es wissen: Ehrlich zu sein bedeutet, nicht zu lügen, sondern unschuldig und offen die Worte in unseren Herzen zu sprechen; es bedeutet, von Unreinheiten in unseren Handlungen abzusehen, nicht zu betrügen und nicht oberflächlich zu sein; außerdem bedeutet es, keine List in unserem Herzen und keine persönlichen Ziele und Absichten in unseren Handlungen zu haben. Nachdem wir dieses Licht durch Nachdenken empfangen haben, werden wir beten: „Gott! Danke für Deine Erleuchtung und Dein Licht. Mögest Du mich weiterhin leiten, damit ich Deine Worte tiefer verstehen und eine tiefere Erfahrung machen kann.” Dann, während der folgenden Zeitspanne, wenn wir nicht beschäftigt sind, sollten wir immer noch nachdenken: Wie kann man ein ehrlicher Mensch sein, um im Einklang mit den Prinzipien der Wahrheit zu sein, und was ist der Standard, ein ehrlicher Mensch zu sein? Jetzt, da ich mir darüber noch nicht im Klaren bin, werde ich weiterhin beten und suchen.

wie betet man

Außerdem können wir auch mit Brüdern und Schwestern zusammen arbeiten, die Erfahrung haben und nach ihrem Wissen fragen, ein ehrlicher Mensch zu sein. Wenn sie von neuem Wissen sprechen, dann können wir mehr erreichen. Kurz gesagt, wir müssen nur Gottes Worte auf die oben genannte Weise suchen, beten und nachdenken und heute etwas Verständnis gewinnen, morgen etwas Neues sehen, dann werden wir endlich ein tieferes Verständnis für die Prinzipien der Wahrheit haben, ein ehrlicher Mensch zu sein und die spezifische Art der Praxis haben.

Normalerweise, unabhängig davon, welche Passage von Gottes Worten wir lesen, werden wir so beten: „Gott! Nachdem ich diese Worte gelesen habe, bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, was die Bedeutung darin ist. Mögest Du mich erleuchten.” Wenn wir von Herzen zu Gott beten, um das Werk des Heiligen Geistes zu suchen, wird Gott uns allmählich erleuchten und uns Seine Worte verstehen lassen. Aber wenn wir nach dem Beten nicht das, wofür wir gebetet haben, in unseren Herzen halten, sondern auf andere Dinge achten, dann soll unser Gebet vergeblich sein. Nachdem wir also mit dem Beten fertig sind, müssen wir noch über Gottes Worte nachdenken und still beten, und dann wird uns der Heilige Geist unbewusst erleuchten, um es zu verstehen. Solange wir uns auf einen Aspekt der Wahrheit konzentrieren, um zu beten, nachzudenken, zu suchen und Gemeinschaft zu suchen, werden wir viel gewinnen.

Der zweite Aspekt: Wir reflektieren uns selbst in Gottes Worten beim Beten

Obwohl wir an Gott glauben, können viele Dinge, die wir tun, nicht dem Willen Gottes entsprechen, und viele unserer Handlungen und Gedanken sind Gott feindlich gesinnt. Wenn wir also Gottes Worte lesen, werden wir über uns selbst nachdenken. Zum Beispiel lesen wir Gottes Worte, „Ehrlichkeit bedeutet, dass ihr Gott euer Herz gebt; nie ein falsches Spiel mit Ihm spielt; in allen Dingen offen mit Ihm seid; nie die Wahrheit versteckt; nie das tut, was jene über euch täuscht und jene unter euch irreführt und nie etwas tut, nur, um euch bei Gott einzuschmeicheln. Kurzum bedeutet ehrlich zu sein, dass ihr euch in euren Handlungen und Worten von Unreinheiten fernhaltet und weder Gott noch Mensch täuscht.“ Wenn wir damit fertig sind, Gottes Worte zu lesen und diese Hauptmanifestationen eines ehrlichen Menschen zu sehen, dann werden wir beten: „Gott! Du sagst, dass ein ehrlicher Mensch dir sein Herz geben kann, rein in seinen Worten und Taten ist und nicht betrügt, vortäuscht oder quengelt. Bin ich dann diese Art von Menschen? Ich bin mir darüber nicht im Klaren.” Nachdem wir gebetet und über uns selbst nachgedacht haben, werden wir erkennen, dass wir nicht nur nicht ehrlich sind, sondern auch sehr gerissen. Zum Beispiel, wenn wir den Dingen begegnen, die uns selbst nützen, werden wir Gott danken und ihn loben. Aber wenn wir auf Prüfungen und Trübsale stoßen, werden wir mit Verdacht und Wachsamkeit gegenüber Gott erfüllt sein, aus Angst, dass Gott uns alles vorenthält, was wir haben. Da wir oft lügen und andere betrügen, halten wir Gottes Wort auch für unglaublich. Obwohl wir also Gott sagen sehen, dass Er Allmächtig ist, können wir das nicht vollständig glauben und uns nicht auf Ihn verlassen. Wir bereiten immer Alternativen vor und planen für uns selbst und sind nicht bereit, unser Herz Gott zu geben. Im Umgang mit anderen können wir unser Herz nicht für andere öffnen oder andere ehrlich behandeln, sondern sind immer auf der Hut vor anderen, aus Angst, von ihnen getäuscht zu werden und dadurch zu verlieren. …Wenn wir so über uns selbst nachdenken, können wir sehen, dass wir ziemlich weit von dem Standard entfernt sind, ein ehrlicher Mensch zu sein, also müssen wir immer noch danach streben, den Willen Gottes zu suchen und voranzutreiben.

Der dritte Aspekt: Wenn wir allen möglichen Menschen, Angelegenheiten und Dingen begegnen und die Absichten Gottes nicht verstehen, müssen wir in unseren Gebeten suchen und uns unterwerfen

In unserem täglichen Leben, weil wir die Absicht Gottes nicht verstehen, tun wir oft viele Dinge, die dem Willen Gottes nach unserem eigenen Willen und unserer Natürlichkeit nicht gehorchen. Wenn wir also auf etwas stoßen, das wir nicht ergründen können, fürchten wir immer, dass wir Gott missfallen werden, wenn wir damit nach unseren eigenen Vorstellungen umgehen; wir wollen nach Gottes Absichten handeln, aber wir wissen einfach nicht, wie wir es richtig angehen sollen. An diesem Punkt ist der einzige Weg, zu Gott zu beten und mehr zu suchen.

Bevor wir beten, müssen wir in unserem Herzen klar sein, dass alles, was mit uns geschieht, immer von Gott erlaubt ist, und es steckt Gottes gute Absicht dahinter, also werden wir mit einem unterwürfigen Herzen den Willen Gottes suchen. Wenn wir es nicht durchschauen können, dürfen wir nicht leichtfertig kommentieren, urteilen oder klagen, sondern sollten unsere Herzen vor Gott zum Gebet und zur Suche still sein. Nur wenn wir den Weg der Praxis finden, werden wir wissen, wie wir vorgehen müssen, um Zeugnis abzulegen.

In diesem Aspekt ist Hiob ein Beispiel, dem wir folgen sollten. Als er erfuhr, dass seine Schafe und Rinder überall auf den Hügeln von den Räubern verschleppt wurden und alle seine Kinder starben, verstand er, dass all dies von Gott erlaubt war. So sagte er kein Wort, sondern kam zuerst vor Gott, fiel auf die Erde und verehrte und betete und drückte seine Unterwerfung aus. Später sagte er: „Jehova hat gegeben, und Jehova hat es genommen; gesegnet sei der Name Jehovas.” Hiob fürchtete Gott und scheute das Böse, also war er in den Augen Gottes ein vollkommener Mann. Wir können nicht mit Hiob verglichen werden, aber wir können dem Beispiel seiner Praxis folgen. Wenn wir auf etwas stoßen, das wir nicht durchschauen oder verstehen können, egal wie viel Schmerz wir erleiden, werden wir mit dem Herzen zu Gott beten und mehr Hymnen singen, die Gott preisen; auf diese Weise werden wir mehr Glauben an Gott gewinnen und unser Schmerz wird gelindert, damit wir uns nicht beschweren. Vor allem, wenn wir große Schmerzen erleiden, auch wenn wir eine Wahrheit verstehen, werden wir uns leicht gegen Gott beschweren, wegen der Schwäche und des Schmerzes in unserem Herzen. Deshalb sollten wir in dieser Zeit mehr beten und uns mehr auf Gott verlassen, Hymnen singen, Gott zu preisen, und den Heiligen Geist bitten, in uns zu wirken und uns Glauben und Kraft zu geben. Auf diese Weise werden wir unbewusst in der Lage sein, sie zu überwinden und Zeugnis abzulegen, um Gott zu befriedigen.

Die drei Aspekte der Gebete oben sind das, was wir bewahren und praktizieren sollten. Wenn wir das tun, wird nicht nur unsere Lebenserfahrung immer reicher und reicher, sondern wir werden auch ein erfülltes Leben führen, immer näher an Gott heranwachsen und mehr Wissen über Gott haben. Praktizierst du diese drei Aspekte des Gebets jeden Tag?


Für Sie empfohlen:

Wissen Sie, wie Gott Ihre Gebete beantwortet?

Wie wichtig ist Gebet? – Kommst du heute dem Herrn nahe?

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen