Was bedeutet „mein neuer Name“ in der biblischen Prophezeiung der Offenbarung

Der Wecker auf meinem Tisch zeigte, dass es 23:05 Uhr war. Ich hatte die Angewohnheit, jede Nacht vor dem Schlafengehen einen Vers der Heiligen Schrift zu lesen. Normalerweise hätte ich bereits einen Vers gelesen und würde um diese Zeit schlafen, aber an diesem Abend war ich verwirrt von einem Vers in der Heiligen Schrift.

bibel und Jesus Christus Bild sind auf dem Tisch

Es steht in Offenbarung 3,12: „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.“ Ich hatte diesen Vers schon oft gelesen, aber in dieser Nacht wurden meine Augen von den Worten gehalten „Mein neuer Name,“ und das hatte mich verwirrt. Ich dachte: Bedeutet „Mein neuer Name“, dass der Herr Jesus einen neuen Namen haben wird, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt? Im Buch der Hebräer steht es jedoch: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13:8). Der Name des Herrn Jesus kann sich nicht ändern. Also, was bedeuten dann die Worte „Mein neuer Name“ in der Offenbarung? Könnte es sein, dass sich der Name des Herrn Jesus ändern wird, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt?

„Tick tick tick“, der Sekundenzeiger auf meinem Wecker bewegte sich um das Zifferblatt. Es war viel später und ich hatte es immer noch nicht herausgefunden. Diese Frage sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn sie hatte einen direkten Einfluss auf die wichtige Frage meines Eintritts in das himmlische Königreich. Ich musste die Antwort suchen und verstehen. „O Herr, bitte erleuchte und führe mich …“ Ich betete schweigend in meinem Herzen und vertraute die Frage dem Herrn an.

Als es am nächsten Tag dunkel wurde, erhielt ich plötzlich einen Anruf von einem alten Klassenkameraden, Wang Fang, der in anderen Teilen Chinas das Evangelium gepredigt hatte. Sie sagte, sie wolle zu einem Gespräch vorbeikommen. Als ich auflegte, fühlte ich mich wirklich glücklich und dachte bei mir: Ich werde in der Lage sein, die Antwort auf meine Frage von meinem alten Klassenkameraden zu erhalten.

In meinem Wohnzimmer saßen Wang Fang und ich auf dem Sofa und ich erzählten ihr alles über die Verwirrung in meinem Herzen.

Nachdem ich sie zugehört hatte, sagte mein alter Klassenkamerad zu mir: „Hui Zhen, du sagst, dass sich Gottes Name nicht ändern kann, also lass mich dich fragen: Wie heißt Gott im Alten Testament?“

Ohne zu zögern antwortete ich: „Jehova!“

„Und wie heißt Gott im Neuen Testament?“, fragte Wang Fang.

„Jesus!“

Lächelnd sah mich Wang Fang an und sagte: „Hat sich Gottes Name also nicht geändert?“
Ich war verblüfft über die Frage von Wang Fang. Es kann nicht sein…. oder? Der Name Gottes hatte sich vom Alten Testament in das Neue Testament geändert, und der Name Jehova war Jesus geworden. Wenn das der Fall war, dann war Gottes Name nicht ewig unveränderlich……..

Noch immer lächelnd, sagte Wang Fang, als sie mich ansah: „Hui Zhen, ich werde dir einige Passagen vorlesen, und dann wirst du es verstehen.“ Als sie das sagte, nahm sie ihr Handy aus der Tasche, durchsuchte es, bis sie gefunden hatte, wonach sie suchte, und las dann: „Gott hatte ursprünglich keinen Namen. Er nahm nur einen oder zwei oder viele Namen an, weil Er Arbeit zu tun und die Menschheit zu führen hatte“. „In jedem Zeitalter und in jeder Stufe des Werkes ist Mein Name nicht grundlos, sondern ist von kennzeichnender Bedeutung: Jeder Name stellt ein Zeitalter dar. „Jehova“ stellt das Zeitalter des Gesetzes dar, und ist die ehrenvolle Anrede für den Gott, der vom Volk Israel angebetet wird. „Jesus“ verkörpert das Zeitalter der Gnade und ist der Name des Gottes all jener, die während des Zeitalters der Gnade erlöst wurden.“ „‚Jehova‘ ist der Name, den Ich während Meines Werkes in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes Auserwählte), der sich des Menschen erbarmen, den Menschen verfluchen und das Leben der Menschen führen kann. Er bezeichnet den Gott, der große Kraft besitzt und voller Weisheit ist. ‚Jesus‘ ist Immanuel, und das bedeutet das Sündopfer, das voller Liebe, voller Barmherzigkeit ist und den Menschen erlöst. Er verrichtete das Werk des Zeitalters der Gnade, verkörpert das Zeitalter der Gnade und kann nur einen Teil des Führungsplans darstellen“.

Wang Fang sagte dann: „Aus diesen beiden Abschnitten verstehen wir, dass Er, bevor Gott begonnen hatte, Sein Werk zur Rettung der Menschheit auszuführen, keinen Namen hatte, sondern einfach Gott, der Schöpfer war. Nachdem die Menschheit durch Satan korrumpiert wurde, begann Gott Sein Werk, die Menschheit zu retten, und erst dann nahm Er einen Namen an. Gott nahm nur den Namen Jehova an, als Er Moses aufforderte, die Israeliten aus Ägypten herauszuführen. Die Bibel verzeichnet: ‚Mose sprach zu Gott: Siehe, wenn ich zu den Kindern Israel komme und spreche zu ihnen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie mir sagen werden: Wie heißt sein Name? was soll ich ihnen sagen? Gott sprach zu Mose: ICH WERDE SEIN, DER ICH SEIN WERDE. Und sprach: Also sollst du den Kindern Israel sagen: ICH WERDE SEIN hat mich zu euch gesandt. Und Gott sprach weiter zu Mose: Also sollst du den Kindern Israel sagen: Der HERR, eurer Väter Gott, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name ewiglich, dabei soll man mein Gedenken für und für.‘ (Exodus 3:13–15). Danach benutzte Gott den Namen Jehova, um das Werk des Gesetzeszeitalters zu beginnen, die Israeliten aus Ägypten und über das Rote Meer zu führen und ihr Leben in der Wüste mit Säulen aus Wolke und Feuer zu führen. Er gab ihnen Manna und Wachtel zum Essen und benutzte Mose, um Sein Gesetz und Seine Gebote auf dem Berg Sinai zu verkünden, und Er führte die Israeliten jener Zeit, zu lernen, wie man auf Erden lebt und wie man Gott anbeten kann. Diejenigen, die sich an das Gesetz und die Gebote hielten, erhielten Jehova Gottes Segen, und diejenigen, die das Gesetz und die Gebote missachteten, wurden bestraft. Der Name Jehova war ein spezifischer Name für das Zeitalter des Gesetzes, und er verkörperte Gottes Disposition als barmherzig und fluchend.

„Am Ende des Zeitalters des Gesetzes wurde der Mensch durch Satan immer tiefer verdorben. Niemand konnte das Gesetz länger einhalten, und alle waren ständig in Gefahr, vom Gesetz zum Tode verurteilt zu werden. Gott erbarmte sich jedoch des Menschen, und um die Menschheit zu retten, beendete Er das Zeitalter des Gesetzes, in dem Er Jehova zu Seinem Namen genommen hatte, Er inkarnierte und, mit dem Namen Jesus, Er leitete das Werk des Zeitalters der Erlösung ein. Der Herr Jesus predigte, wohin Er auch ging, und sagte den Menschen, dass das himmlische Königreich nahe sei und dass sie Buße tun sollten. Er vollbrachte auch viele Wunder, heilte Leprakranke, ließ die Schwachen gehen, die Blinden sehen und sogar die Toten wieder lebendig machen, und so weiter. Solange die Menschen dem Herrn folgten, Seine Erlösung annahmen und in Seinem Namen beteten, wurden ihnen ihre Sünden vergeben, und sie würden nicht mehr durch das Gesetz zum Tode verurteilt werden. Im Zeitalter der Gnade änderte sich der Name Gottes von Jehova zu Jesus, und die vom Herrn Jesus zum Ausdruck gebrachte Disposition stellte vor allem die liebende Güte und Barmherzigkeit in den Vordergrund. Dies erlaubt uns zu sehen, dass jedes Mal, wenn Gott eine neue Etappe der Arbeit durchführt und ein neues Zeitalter beginnt, Er Seinen Namen ändert und einen Namen annimmt, der eine epochale Bedeutung hat, um das Werk zu repräsentieren, das Er in diesem Zeitalter vollbringt, und Seine Disposition in diesem Zeitalter auszudrücken.“

Ich nickte und sagte: „Oh, also ändert sich Gottes Name mit Seinem Werk auch! Ein Name kann nur ein ZeitalterAlter und eine Stufe des Werkes Gottes darstellen. Das Zeitalter ändert sich, Gottes Werk ändert sich, und Gottes Name ändert sich mit ihm. Jehova war der Name, der spezifisch für das Zeitalter des Gesetzes war, und Jesus war der Name, den Gott im Zeitalter der Gnade annahm, als Er Sein Werk der Erlösung ausführte. Gott änderte Seinen Namen von Jehova in Jesus, weil die Menschen am Ende des Zeitalters des Gesetzes das Gesetz nicht mehr einhalten konnten, und erst als Gott Sein Werk zur Erlösung der Menschheit im Zeitalter der Gnade erfüllen sollte, änderte Er Seinen Namen. Habe ich das richtig verstanden, Wang Fang?“

Lächelnd nickte Wang Fang mit dem Kopf und sagte: „Ja, das ist richtig! Du hast es geschafft.“

Aber ich war immer noch ein wenig verwirrt, und so sagte ich: „Also, was mögen die Worte ‚Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit‘ (Hebräer 13:8) im Buch der Hebräer bedeutet? Könnte es sich nicht um den Namen Gottes handeln? Wie soll ich diesen Vers der Schrift verstehen?“

Wang Fang lächelte weiter und sprach langsam und ruhig und sagte: „Lass uns noch ein paar weitere Abschnitte lesen, und dann werden wir es verstehen. ‚Es gibt jene, die sagen, dass Gott unveränderlich ist. Das ist richtig, aber das bezieht sich auf die Unveränderlichkeit der Disposition und der Wesenheit Gottes. Veränderungen in Seinem Namen und Seiner Arbeit beweisen nicht, dass Seine Wesenheit sich geändert hat; mit anderen Worten, Gott wird immer Gott sein, und das wird sich niemals ändern. Wenn du sagst, dass die Arbeit Gottes immer gleich bleibt, wäre Er dann in der Lage, Seinen sechstausendjährigen Führungsplan zu beenden? Du weißt nur, dass Gott für immer unveränderlich ist, weißt du aber, dass Gott immer neu und niemals alt ist? Wenn sich die Arbeit Gottes niemals verändern würde, hätte Er dann die Menschheit zum heutigen Tag bringen können? Wenn Gott unveränderlich ist, wie kommt es dann, dass Er bereits die Arbeit von zwei Zeitaltern getan hat? …Und so beziehen sich die Worte ‚Gott ist immer neu und niemals alt‘ auf Seine Arbeit, und die Worte ‚Gott ist unveränderlich‘ sind hinsichtlich dessen, was Gott inhärent hat und ist.‘ ‚Gottes Weisheit, Gottes Erstaunlichkeit, Gottes Gerechtigkeit und Gottes Majestät werden sich niemals verändern. Sein Wesen und was Er hat und ist, wird sich niemals verändern. Seine Arbeit jedoch schreitet immer vorwärts, geht immer tiefer, denn Er ist immer neu und niemals alt. In jedem Zeitalter nimmt Gott einen neuen Namen an, in jedem Zeitalter vollbringt Er neue Arbeit, und in jedem Zeitalter erlaubt Er es den Geschöpfen, Seinen neuen Willen und Seine neue Disposition zu sehen‘.

„Wir können aus diesen beiden Passagen erkennen, dass die Worte ‚Gott ist unveränderlich‘ sich auf die Unveränderlichkeit Seiner Disposition und Essenz beziehen und nicht bedeuten, dass Sein Name sich nie ändert. Obwohl Gott im Laufe Seiner Erlösung der Menschheit, ob Gott nun Jehova oder Jesus genannt wird, verschiedene Werke vollbringt und verschiedene Namen in verschiedenen Zeitaltern annimmt, ändert sich Sein Wesen nicht – Gott ist für immer Gott, und Seine Gerechtigkeit und Heiligkeit ändern sich nie. Deshalb beziehen sich die Worte, ‚Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit‘ (Hebräer 13:8), auf die Unveränderlichkeit von Gottes Disposition und Essenz und bedeuten nicht, dass sich der Name Gottes nie ändert. Die Pharisäer zur Zeit Jesu wussten jedoch nicht, dass sich der Name Gottes mit Seinem Werk änderte, und so glaubten sie, dass nur Jehova ihr Gott sei und dass es keinen anderen Retter als Jehova gäbe. Als Gott also das Werk des Gnadenzeitalters begann und Sein Name Jesus wurde, konnten sie es nicht annehmen, und sie verurteilten und widersetzten sich heftig dem Herrn Jesus. Sie kreuzigten Ihn am Kreuz und begingen eine abscheuliche Sünde, und so wurden sie von Gott bestraft. Sie verstanden nicht, worauf sich die Unveränderlichkeit Gottes bezog, und sie erkannten nicht die Prinzipien von Gottes Werk, und so taten sie böse Taten und widersetzten sich Gott, und so verloren sie Gottes Erlösung.“

Als Wang Fang fertig gesprochen hatte, nickte ich mit dem Kopf und sagte voller Emotionen: „Ich verstehe jetzt so viel mehr, wegen deiner Gemeinschaft. Es stellt sich heraus, dass die Worte ‚Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit‘ (Hebräer 13:8), bedeutet, dass Gottes Essenz unveränderlich ist, aber Gottes Name kann sich ändern. Gottes Werk schreitet immer weiter voran, und Sein Name ändert sich mit Seinem Werk. Ah! Die Pharisäer in der Zeit Jesu verstanden diesen Punkt nicht, und sie grenzten Gott im Zeitalter des Gesetzes im Rahmen Seiner Arbeit ab und glaubten, dass Gottes Name Jehova war und dass er sich ändern konnte. Am Ende konnten sie nicht erkennen, dass der Herr Jesus und Jehova ein und derselbe Gott waren – welche Narren sie waren! Hättest du mir heute keine Gemeinschaft in dieser Angelegenheit gegeben, wäre ich immer noch so blind wie die Pharisäer und würde Gottes Werk nicht verstehen!“ Gerade dann erinnerte ich mich an die Worte „Mein neuer Name“ in Offenbarung 3:12, und ich sagte: „In Anbetracht dessen, was wir gesagt haben, wird Gott sicherlich einen neuen Namen haben, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt! Also, wie wird Gottes Name lauten?“

Wang Fang sagte dann aufgeregt: „Gott sei Dank, dass vor ein paar Tagen mehrere Mitarbeiter und ich zusammen Gemeinschaft hatten und suchten, und wir endlich Ergebnisse erzielten. Die Bibel sagt uns eigentlich schon, was Gott in den letzten Tagen berufen sein wird. Es steht in der Offenbarung: ‚Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige‘ (Offenbarung 1,8). ‚Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen‘ (Offenbarung 19,6). ‚Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen‘ (Offenbarung 4,8). ‚Wir danken dir, HERR, allmächtiger Gott, der du bist und warest, daß du hast angenommen deine große Kraft und herrschest‘ (Offenbarung 11,17). Der Allmächtige wird auch in solchen Schriften wie Offenbarung 15:3, 16:7 und 16:14 und 21:22 erwähnt. Diese zeigen, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass Er, wenn der Herr in den letzten Tagen zurückkehrt, den Namen des Allmächtigen annehmen wird, um Sein Werk zur Rettung der Menschheit auszuführen. Wenn also jemand predigt, dass der Herr Jesus zurückgekehrt ist, um ein neues Werk zu vollbringen, und dass Sein Name sich in den Allmächtigen geändert hat, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass dies das Erscheinen und Werk des Herrn sein wird, und wir müssen uns beeilen, es zu studieren und zu suchen. Nur dann werden wir die Chance haben, den Herrn aufzunehmen!“

Nachdem ich ihr zugehört hatte, war ich begeistert und sagte: „Danke Gott! Ich habe heute so viel gewonnen! Ich habe diese Schriftstellen oft vorher gelesen, aber ich habe nie auf diese Weise darüber nachgedacht und diese Dinge nie verstanden. Heute verstehe ich endlich, dass sich Gottes Name ändern kann und dass Er in den letzten Tagen einen neuen Namen haben wird! Außerdem habe ich den Weg gefunden, den Herrn willkommen zu heißen!“

Ich war so glücklich, und mein Herz fühlte sich erfüllt von Güte und Freude. Wang Fang und ich fuhren dann mit unserer Gemeinschaft fort …

Für Sie empfohlen:

Was ist Gottes größte Gnade für den Menschen? 

Was ist die Bedeutung hinter den Zehn Geboten Gottes? 

Willkommen auf der Seite „DIE BIBEL STUDIEREN“, die viele Inhalte enthält, wie die tägliche Bibellese, christliche Predigten, geistliche Andacht der Christen und eine Vielzahl kostenlose christliche Filme. Wenn Sie Schwierigkeiten in Ihrem Glauben haben oder irgendwelche Ideen zu diesem Artikel haben, teilen Sie uns diese bitte mit. Sie können uns über die [Online] Chatfunktion in der unteren rechten Ecke des Bildschirms kontaktieren, und wir freuen uns auf Sie und kommunizieren mit Ihnen.

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen
Kostenlose App für iPhone und Android

Kommentar verfassen