Worauf bezieht sich die Warnung in der Bibel Offenbarung „nicht dazusetzt“?

Das schrille „Tuut…tuut“ einer Autohupe in der engen Gasse riss Xu Min aus ihren Gedanken. Sie drehte sich herum, um sich umzuschauen und sah, dass sie nicht bemerkt hatte, dass sie das Auto hinter sich blockierte, während sie über etwas, das der Pastor diesen Morgen gesagt hatte, in Anschauung versunken war. Sie entschuldigte sich eilig und trat zur Seite, um Platz zu machen, sodass es vorbeifahren konnte, und nur ihre zierliche Gestalt blieb zurück. Sie ging die Gasse sehr langsam entlang, als ob die Winterkälte sie überhaupt nicht berührte.

Bald war sie wieder in ihren Gedanken verloren. Im Lauf der letzten paar Jahre war die Kirche immer trostloser geworden; der Glaube und die Liebe der Brüder und Schwestern verblassten allmählich, und sie spürte immer mehr geistliche Dunkelheit und Schwäche. Sie hatte so oft geweint und den Herrn Jesus angerufen, aber sie konnte Seine Anwesenheit nicht spüren. Das war sehr schmerzhaft für sie. Sie war auch herumgelaufen, um einige verschiedene Kirchen zu besuchen, aber all das war fruchtlos gewesen. Sie war weiterhin unfähig, die Anwesenheit des Herrn zu spüren. Gerade als all dies geschah, hatte eine gute Freundin ihr ein Buch geschickt und ihr gesagt, dass der Herr zurückgekehrt sei und neue Wörter kundgegeben habe. Sie war hocherfreut und konnte nicht warten, danach zu suchen und zu erforschen; je mehr sie las, desto mehr spürte sie, dass das Buch sehr praktisch war und viele Fehler im Glauben der Menschen an Gott berichtigte. Ihr Herz erhellte sich, nachdem sie es gelesen hatte, und sie erlangte großes, geistliches Vergnügen. Sie glaubte, dass diese Worte unmöglich von einem gewöhnlichen Menschen gesagt werden konnten, und dass sie wahrscheinlich von der Erleuchtung des Heiligen Geistes kamen. Aber nachdem sie dies erfahren hatte, versuchte der Pastor an jenem Tag immer wieder, sie davon abzuhalten, hineinzuschauen und sagte: „Es steht geschrieben: ‚Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil von Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist‘ (Offenbarung 22:18–19). Im Buch der Offenbarung wird gesagt, dass der Bibel nichts hinzugefügt oder von ihr entfernt werden kann. Wenn es jetzt Menschen gibt, die bezeugen, dass der Herr wiedergekehrt sei und neue Wörter kundgegeben habe, dann würde das der Bibel etwas hinzufügen. Folglich kann absolut keine dieser Behauptungen untersucht werden – das wäre ein Verrat am Herrn.“ Dies zu hören bereitete Xu Min ein bisschen Angst. Dann wusste sie nicht, was sie tun sollte – ihr Herz war schwer und als ob es völlig verwirrt wäre.

Nachdem sie nach Hause gegangen war, konnte sie noch immer nicht schlau daraus werden, also rief sie ihre Freundin an und lud sie ein, vorbeizukommen und sich mit ihr gemeinsam gemeinschaftlich auszutauschen. Als ihre Freundin zu Xu Mins Haus kam, unterhielten sich die zwei über dies und das, und dann brachte Xu Min ihr eigenes Dilemma zur Sprache.

zwei Frauen lesen die Bibel

Ihre Freundin antwortete: „Sich nicht zu wagen, irgendetwas nachzuforschen, was mit dem Werk und den Worten des Herrn bei Seiner Wiederkunft zu tun hat, ist für uns wirklich verwirrend, weil die Bibel besagt ‚So jemand dazusetzt ‘. Das liegt daran, dass wir von dieser Textstelle in der Offenbarung kein reines Verständnis haben, und aufgrund des Verständnisses ihrer wahren Bedeutung kann deine Verwirrung beseitigt werden. Aber um Klarheit über diese Angelegenheit zu erlangen, müssen wir zuerst den Zusammenhang dieser Worte in der Offenbarung kennen. Genau genommen wurde das Buch der Offenbarung etwa 90 Jahre nach dem Herrn geschrieben. Nachdem Johannes eine Vision von den letzten Tagen gesehen hatte, schrieb er sie auf der Insel Patmos auf; damals existierte das Neue Testament nicht, geschweige denn die gesamte Bibel, das Alte und Neue Testament als ein Buch. Das Neue Testament wurde erst 300 Jahre nach dem Herrn zusammengefügt. Folglich bezog sich das Buch, das in der Offenbarung 22, 18-19 erwähnt wird, nicht auf die vollständige Bibel, sondern es bezog sich auf jene Prophezeiung im Buch der Offenbarung. Und wenn wir sie weiter in Augenschein nehmen, wird in diesen Versen von Menschen gesprochen, die dieser Prophezeiung etwas hinzufügen und nicht der Bibel. Aufgrund dieser zwei Tatsachen können wir wissen, dass zu sagen, dem nichts hinzuzufügen, nicht bedeutet, dass es außerhalb der Bibel kein neues Werk oder keine neuen Worte Gottes geben würde, sondern es sagte uns, dass wir den Prophezeiungen im Buch der Bibel nichts willkürlich hinzufügen oder davon entfernen können.“

Als Xu Min das hörte, beeilte sie sich, ihre Bibel zu holen und die Offenbarung aufzuschlagen, und sie entdeckte, dass das wirklich der Fall war. Die Offenbarung besagt eindeutig, dass der Prophezeiung nichts hinzugefügt werden könnte, aber sie besagt nicht, dass der Bibel als Ganzes nichts hinzugefügt werden könnte. Die Feststellung, dass es außerhalb der Bibel keine weiteren Worte von Gott geben konnte, war aufgrund dieser Textstelle überhaupt nicht zutreffend. Wow! Es war so offensichtlich – warum hatte sie das nicht vorher gesehen?

Ihre Freundin fuhr fort und sagte: „Und wir müssen uns über die wahre Bedeutung dieser Worte in der Offenbarung klar sein. Es steht geschrieben: ‚So jemand dazusetzt ‘ Wir können sehen, dass dies eine Warnung für uns war: die Menschen können den Prophezeiungen nichts willkürlich hinzufügen. Der Grund dafür ist, dass die Dinge sind, die Gott in der Zukunft persönlich tun wird, also können die Menschen nicht wissen, wie sie tatsächlich erfüllt werden, bis dass Gott persönlich kommt, um zu wirken. Wenn die Menschen diese Grundlage mit ihren eigenen Ideen willkürlich überlagern, ist das die Verzerrung der Worte Gottes und eine Beleidigung für Gottes Disposition – sie werden Gottes Bestrafung erfahren. Wir müssen wissen, dass diese Worte in der Offenbarung an uns, die Menschheit, gerichtet waren und nicht an Gott. Gott ist der Schöpfer, und alles ist in Seinen Händen. Er ist berechtigt, Sein eigenes Werk außerhalb der Grenzen der Prophezeiungen zu verrichten, und das ist etwas, das erschaffene Wesen unmöglich behindern können, und sie können dies auch nicht willkürlich begrenzen. Die Bibel besagt zum Beispiel in Deuteronomium 12:32: ‚Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten, daß ihr darnach tut. Ihr sollt nichts dazutun noch davontun.‘ Hier sagt uns Jehova Gott ausdrücklich, dass die Menschen Seinen Anordnungen nicht irgendetwas hinzufügen können, aber das Werk und die Worte des Herrn Jesus im Zeitalter der Gnade waren in der Bibel nicht aufgezeichnet worden, und sie waren sogar völlig anders als einige Anordnungen des Gesetzes. Genauso wie die Anordnung im Zeitalter des Gesetzes, Auge um Auge, Zahn um Zahn, aber als der Herr Jesus wirkte, sagte Er: ‚Ihr habt gehört, daß da gesagt ist: ‚Auge um Auge, Zahn um Zahn.‘ Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel; sondern, so dir jemand einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dem biete den andern auch dar. Und so jemand mit dir rechten will und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel‘ (Matthäus 5:38–40). Und außerdem sagte Jehova Gott den Menschen im Zeitalter des Gesetzes, dass sie ihre Feinde hassen sollen, aber dies ist, was der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade sagte: ‚Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen‘ (Matthäus 5:44). Als jene, die am Alten Testament festhielten, sahen, dass eine Menge der Dinge, die der Herr Jesus sagte, außerhalb der Grenzen des Gesetzes waren und eine Ergänzung des Gesetzes war, folgten sie dementsprechend dem Herrn nicht. Besonders die Pharisäer klammerten sich am Gesetz des Alten Testaments fest, um den Herrn Jesus zu verurteilen, und sie begingen die abscheuliche Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes. Ist das nicht eine große Rebellion der Menschen? Gott sagt in Seinen Worten, dass Seinen Anordnungen an die Menschheit nichts hinzugefügt oder davon entfernt werden kann – wie könnten wir die Anordnungen der Worte Gottes Gott persönlich auferlegen? Gott ist der Herrscher über alle Dinge, und Sein Werk wird gemäß Seines Plans verrichtet. Es wird von keinem Menschen beschränkt, und es ist nicht auf die Worte in der Bibel begrenzt.“

Nachdem sie all dies gesagt hatte, zückte sie ihr Tablet und öffnete geschickt eine Webseite. Sie fuhr fort: „Dies ist eine Seite über das Evangelium: ‚Die Arbeit die Jesus während der Zeit des neuen Testaments vollbrachte, öffnete den Weg für eine neue Arbeit: Er arbeitete nicht entsprechend dem Werk des Alten Testaments, noch wendete Er die Worte, die Jehova im Alten Testament sagte, an. Er führte Seine eigene Arbeit aus und Er tat eine neuere Arbeit, und eine Arbeit, die höher war als das Gesetz. Deshalb sagte Er: „Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.“ Daher wurden viele Lehren durch das gebrochen, was Er vollbrachte. Er nahm die Jünger mit zu den Kornfeldern, um das Korn zu pflücken und zu essen, Erhielt den Sabbat nicht ein und sagte „Des Menschen Sohn ist ein HERR auch über den Sabbat.“ Zu der Zeit war es nach den Gesetzen der Israeliten so, dass wer auch immer den Sabbat nicht einhielt, zu Tode gesteinigt wurde. Jesus aber betrat weder den Tempel, noch hielt Er den Sabbat ein und Sein Werk war von Jehova zur Zeit des Alten Testaments nicht ausgeführt worden. Deshalb überstieg die Arbeit von Jesus das Gesetz des Alten Testaments, sie übertraf es, und entsprach ihm nicht.‘ Es ist eindeutig, dass Gott sich nicht an Regeln hält. Gott verrichtet in jedem Zeitalter ein neues Werk und gibt neue Worte kund – Er wird von den Gesetzen und Verordnungen des vorangegangenen Zeitalters nicht aufgehalten. Gott handelt in Übereinstimmung mit den Anforderungen Seines Werks sowie den Dingen, die wir als Menschen brauchen. Er gibt ständig neue Worte kund; dies ist der einzige Weg, um die Menschheit auf eine höhere Ebene zu erheben, sodass wir den Kräften Satans vollkommen entfliehen und letztendlich Gottes Errettung erlangen können. Aus diesem Grund können wir nicht denken, dass Gottes Werk und Worte so auf das beschränkt sind, was die Bibel beinhaltet, und wir können insbesondere aufgrund Seiner Forderung an die Menschen, nichts hinzuzufügen oder zu entfernen, keine Forderungen an Gott stellen oder bestimmen, dass es außerhalb der Bibel keine neuen Worte Gottes geben kann. Würdest du das nicht sagen?“

Xu Min nickte mit dem Kopf – all dies von ihrer Freundin zu hören brachte ihr unermessliche Klarheit. Das, was im Buch der Offenbarung über das Hinzufügen oder Entfernen gesagt wurde, bezog sich auf die Tatsache, dass Menschen nicht irgendetwas von Gottes Worten schamlos löschen oder ihnen hinzufügen konnten, aber das bedeutete nicht, dass Gott persönlich danach keine weiteren Worte kundgeben konnte. Wenn die Menschen das reine Verständnis für diese Textstelle in der Bibel fehlt, sie sich an ihre absurden Begriffe festklammern und dann dadurch das Werk Gottes begrenzen, werden sie nicht wahrscheinlich Gottes Disposition beleidigen? Als Xu Ming das erkannte, brach sie tatsächlich in kalten Schweiß aus – die Pharisäer folgerten, dass der Herr Jesus die Menschen täuschte, weil sie sich an das alte Gesetz klammerten und dachten, dass Seine Worte dem Gesetz hinzugefügt wurden, und sie hatte es nur knapp verpasst, den gleichen Fehler wie die Pharisäer zu machen.

Ihre Freundin fuhr fort und sagte: „Erinnerst du dich, was bei Johannes 16, 12-13 gesagt wird?“

Xu Min sagte ohne zu zögern: „Ich erinnere mich. Ist das nicht die Textstelle, die wir oft rezitierten? Der Herr Jesus sagte: ‚Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden‘ (Johannes 16:12–13).”

Ihre Freundin fuhr fort und sagte: „Diese Textstelle in der Bibel erklärt eindeutig, dass Gott viel mehr Worte zum Ausdruck bringen wird, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt, um uns zu bewässern und zu nähren, sodass wir alle Wahrheiten verstehen und in sie eintreten können. Es gibt auch die Prophezeiungen im Buch der Offenbarung: ‚Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will zu essen geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein und auf den Stein einen neuen Namen geschrieben, welchen niemand kennt, denn der ihn empfängt‘ (Offenbarung 2:17). ‚Und ich sah in der rechten Hand des, der auf dem Stuhl saß, ein Buch, beschrieben inwendig und auswendig, versiegelt mit sieben Siegeln. Und ich sah einen starken Engel, der rief aus mit großer Stimme: Wer ist würdig, das Buch aufzutun und seine Siegel zu brechen? Und niemand im Himmel noch auf Erden noch unter der Erde konnte das Buch auftun und hineinsehen. Und ich weinte sehr, daß niemand würdig erfunden ward, das Buch aufzutun und zu lesen noch hineinzusehen. Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe, der da ist vom Geschlecht Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und zu brechen seine sieben Siegel‘ (Offenbarung 5:1–5). ‚Was der Geist den Gemeinden sagt‘ und ‚das verborgene Manna‘ erwähnt hier, dass die Schriftrolle mit den sieben Siegeln geöffnet werden soll und so weiter und so fort. All dies beweist, dass Gott weitere Worte kundzugeben und weitere Werke zu verrichten hat, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt; Er wird all die Geheimnisse enthüllen, die wir nie zuvor verstanden haben. Können wir also tatsächlich aufgrund der Worte „So jemand dazusetzt …“? schlussfolgern, dass alles, was außerhalb der Bibel ist, nicht Gottes Worte sein können? Es steht auch geschrieben: ‚Es sind auch viele andere Dinge, die Jesus getan hat; so sie aber sollten eins nach dem andern geschrieben werden, achte ich, die Welt würde die Bücher nicht fassen, die zu schreiben wären‘ (Johannes 21:25). Dieser Vers sagt uns auch, dass der Herr Jesus viele Dinge sagte und viele Taten vollbrachte, während Er wirkte, und das, was in der Bibel aufgezeichnet wurde, ist begrenzt. Nicht alle Worte und Werke des Herrn Jesus wurden aufgezeichnet. Nicht einmal die Gesamtheit des Werks und der Worte des Herrn Jesus wurden in der Bibel aufgezeichnet. Wenn wir also sagen würden, dass alles außerhalb der Bibel nicht Gottes Worte sein können, wäre das nicht das Leugnen der eigenen Worte und Taten des Herrn?“

Als Xu Min dies hörte, war sie so aufgeregt, dass sie aufstand und sagte: „Meine Güte, ich lese die Bibel jeden einzelnen Tag. Wie konnte ich dieses Geheimnis nicht entdecken? Ich gewinne immer mehr Klarheit durch deinen gemeinschaftlichen Austausch, und jetzt verstehe ich vollkommen, dass das Werk Gottes, das in der Bibel aufgezeichnet ist, begrenzt ist, dass es keine vollständige Aufzeichnung des Werks und der Worte Gottes ist. Es ist nicht einmal eine vollständige Aufzeichnung des Werks und der Worte des Herrn Jesus. Wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass der Herr Jesus mehr als drei Jahre lang gewirkt hat, würde das, was Er an jedem beliebigen Tag sagte, viel mehr sein als das, was jetzt in der Bibel aufgezeichnet ist. Wenn der Herr in den letzten Tagen wiederkehrt, verrichtet Er ein neues Werk und gibt neue Worte kund – dies ist eine Tatsache, die nicht geleugnet werden kann, und sie ist in den Prophezeiungen eindeutig aufgeschrieben. Jetzt weiß ich, dass die Menschen Gottes Werk nie begrenzen können, und wir können insbesondere Gottes Werk im Rahmen der Bibel nicht definieren. Besonders wenn wir den wahren Weg untersuchen, müssen wir wirklich der Führung und Leitung des Heiligen Geistes folgen und ihn mit einem offenen Herzen suchen und erforschen, um den Herrn willkommen zu heißen. Anderenfalls werden wir wie die Pharisäer sein, die Gott ablehnten und letztendlich vernichtet wurden, weil sie sich an die buchstäblichen Worte in der Bibel klammerten. Zu einer Zeit wie dieser ist es zu spät für Reue!“

Meine Freundin lächelte und nickte: „Das stimmt. Wenn wir mit den Fußstapfen des Lamms mithalten wollen, müssen wir ein Herz aufrechterhalten, das nach Gerechtigkeit hungert und dürstet und ein Herz, das die Wahrheit sucht. Wir können von irgendwelchen unserer Begriffe oder Phantasien nicht behindert werden – das ist der einzige Weg, um das Erscheinen des Herrn in den letzten Tagen willkommen zu heißen, seid die intelligenten Jungfrauen und werdet hoch vor Gottes Thron entrückt. Genauso wie der Herr Jesus sagte: ‚Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist ihr … Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt warden … Selig sind, die reines Herzens sind; denn sie werden Gott schauen‘ (Matthäus 5:3, 6, 8).”

Xu Min nickte energisch mit dem Kopf: „Ja! Amen!“ Ihre Verwirrung war vollkommen hinweggefegt, und sie war unglaublich froh. Während sie ihren gemeinschaftlichen Austausch fortsetzten, schwebte der Klang ihres glücklichen, sorgenfreien Lachens gelegentlich nach draußen…


Für Sie empfohlen:

Die Bibel | Gibt es Fehler in der Bibel? Wie behandelt man die Bibel richtig? 

Die Website "die Bibel studieren" bietet Online-Bibel, tägliche Andacht, christliche Predigten, christliche Lieder und andere Inhalte, um Ihr Glaubensleben zu bereichern und Sie Gott näher zu bringen. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die App der Andacht, leicht die Bibel zu lesen